Prof. - Wolf Petersen - Allgemeine Orthopädie -

Prof. Dr. med. Wolf Petersen

Spezialist für Allgemeine Orthopädie, Unfallchirurgie, Sporttraumatologie, Kniechirurgie in Berlin

Prof. - Wolf Petersen - Allgemeine Orthopädie -
Prof. Petersen hat sich vor allem als erfahrener Kniespezialist einen Namen gemacht, ist aber mit allen Methoden zur Versorgung des Bewegungsapparat bestens vertraut. Auch im Bereich der Sporttraumatologie und bei künstlichen Gelenken verfügt er über enorme Kompetenz.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Endoprothetik
  • Kniechirurgie
  • Schulterchirurgie
  • Fußchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Unfallchirurgie

Wir über uns

Prof. Dr. med. Wolf Petersen leitet seit 2008 als Chefarzt die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Martin-Luther-Krankenhauses in Berlin, die im Jahre 1974 als eine der ersten unfallchirurgischen Kliniken in Deutschland etabliert und im Jahre 2016 zum neunten Mal in Folge in der Focus-Liste der Top-Krankenhäuser im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie aufgeführt wurde. Seit 2009 ist der Kniespezialist Prof. Petersen zudem stellvertretender Ärztlicher Direktor am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin.

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin und Physikalische Therapie ist Prof. Petersen auf die Behandlung von Verletzungen, Erkrankungen, Deformitäten und Überlastungsschäden des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates, sprich der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen, spezialisiert. So behandelt Prof. Petersen mit seinem Team an der orthopädischen und unfallchirurgischen Klinik des Martin-Luther-Krankenhauses Berlin unter anderem Sportverletzungen, Knochenbrüche, Gelenkverschleiß (Arthrose), Gelenkinstabilitäten sowie angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Extremitäten.

Das Leistungsspektrum der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie umfasst dabei die Kniechirurgie, die Fußchirurgie, die Schulterchirurgie, die Sporttraumatologie, die Alterstraumatologie, den künstlichen Gelenkersatz (Endoprothetik) und die Wirbelsäulenchirurgie. Einen besonderen Schwerpunkt von Prof. Petersen stellt dabei die Kniechirurgie bei Verletzungen oder Verschleißerscheinungen am Kniegelenk dar. So wurde der Kniespezialist in Berlin im Jahr 2015 bereits zum achten Mal in Folge als einer der Top-Mediziner Deutschlands im Bereich Kniechirurgie in die Focus-Ärzteliste aufgenommen.

Im Bereich der Kniechirurgie führt Prof. Petersen mit seinem Team am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin unter anderem Implantationen künstlicher Kniegelenke (Knieprothesen), Meniskusoperationen wie die Meniskusteilentfernung, die Meniskusnaht oder die Meniskustransplantation sowie Kreuzband-Operationen bei Verletzungen des vorderen oder hinteren Kreuzbandes durch. Auch die Behandlung von Knorpelschäden mittels Knorpelglättung, Knorpel-Knochen-Transplantation oder Knorpelzelltransplantation und Korrekturen der Beinachse (Umstellungsosteotomie) bei O- oder X-Beinen gehören zum Leistungsspektrum von Kniespezialist Prof. Petersen.

Sofern möglich und sinnvoll, werden an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Martin-Luther-Krankenhauses Berlin alle Eingriffe minimalinvasiv, d.h. mit möglichst kleinen Hautschnitten und Zugangswegen, durchgeführt. Dies geschieht in der Regel mithilfe der Gelenkspiegelung (Arthroskopie), die vor allem am Knie-, Schulter- und Sprunggelenk zum Einsatz kommt.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Spezial-Sprechstunden: Berufsgenossenschaftssprechstunde/ Unfallsprechstunde, Endoprothetiksprechstunde, Fußsprechstunde, Schultersprechstunde, Wirbelsäulensprechstunde, privatärztliche Sprechstunde
  • Umfassende Gelenkuntersuchungen z.B. körperliche Untersuchung der relevanten Gelenke
  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung) an Schulter, Ellenbogen, Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk
  • Radiologische (strahlenmedizinische) Untersuchungen (Röntgen, Computertomografie, Magnetresonanztomografie) aller relevanter Skelettanteile (Gelenke, Knochen, Muskulatur) Alterstraumatologie z.B. Knochendichtemessung (Osteoporose (verminderte Knochenfestigkeit im Alter))
  • Durchführung aller relevanten klinischen Gelenktests z.B. Lachman-Test, vorderer Schubladentest, Drehmann-Zeichen Ultraschalluntersuchungen (Sonografie) der Gelenke z.B. zur Diagnostik der Arthrose (Gelenkverschleiß)

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Abdeckung des gesamten Fachgebietes der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Therapie von Ursachen und Folgeerkrankungen von Gelenkerkrankungen
  • Konservative (z.B. medikamentös, Physiotherapie) und operative (gelenkerhaltend und gelenkersetzend) Therapiemöglichkeiten

Endoprothetische Versorgung

  • Schultergelenksprothesen
  • Ellenbogengelenksprothesen
  • Hüftgelenksprothesen
  • Kniegelenksprothesen
  • Schlittenprothesen
  • Teilgelenkersatz, Oberflächenersatz von Gelenken oder vollständiger Gelenkersatz

Kniechirurgie

  • Gelenkerhaltend (z.B. Knorpelglättung, Mikrofrakturierung (Kleinstbohrungen in Gelenkknochen, regt körpereigene Reparaturmechanismen an), Chondrozytenimplantation (Implantation von Knorpelzellen), Refixation (Befestigung des Knorpels), Knorpel-Knochen-Transplantation, Umstellungsosteotomie (Korrektur der Beinachse))
  • Gelenkersetzend (Teil- oder Totalendoprothese)
  • Eingriffe an den Menisken, am vorderen oder hinteren Kreuzband, an der Kniescheibe (Patella)

Schulterchirurgie

  • Schultergelenksarthrose (Gelenkverschleiß)
  • Ausrenkung (Luxation) der Schulter
  • Sehnenriss
  • Impingement-Syndrom (Engpasssyndrom an Schulter)
  • Lange Bizepssehne

Fußchirurgie

  • Riss der Achillessehne inkl. Nachbehandlung
  • Knöcherner Sporn
  • Therapeutische Arthroskopie des oberen Sprunggelenkes (z.B. bei Schmerzen, Bewegungseinschränkung)
  • Hallux rigidus (Versteifung des Großzehengrundgelenks)
  • Gelenkerhaltende Eingriffe am oberen Sprunggelenk (z.B. Knorpelglättung, Knorpelzelltransplantation)

Alterstraumatologie

  • Schenkelhalsfraktur
  • Radiusfraktur (Bruch der Speiche/Unterarmknochen)
  • Wirbelkörperfraktur

Behandlung von Sportverletzungen

  • Behandlung am Kniegelenk, Sprunggelenk (Bänderriss), Schultergelenk (Sehnenverletzung, Luxation/ Ausrenkung), Achillessehne (Riss)

Unfallchirurgie/ Berufsunfälle

  • Medizinisch fachgerechte Versorgung von Arbeits-, Wege- und Schulunfällen (BG-Heilverfahren) 
  • Versorgung von Wunden, Knochenbrüchen an Händen, Handgelenken und im Fußbereich, komplexen Verletzungen und Schwerverletzten
  • Notfallambulanz durchgehend und ganzjährig (24 Stunden geöffnet)

Wirbelsäulenchirurgie 

  • Minimalinvasive Behandlungen 
  • Versorgung von Wirbelbrüchen, Spinalkanalerweiterungen, operative Behandlung nach Bandscheibenvorfall, Tumorchirurgie (Eingriffe bei Krebsleiden an der Wirbelsäule)

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Acetabulumfraktur
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Baker-Zyste
  • Bänderriss am Knie
  • Bänderriss am Sprunggelenk
  • Bandverletzung
  • Beckenbruch
  • Bizepssehnenverletzung
  • Distale Radiusfraktur
  • Fersenschmerz
  • Fersensporn
  • Fußerkrankung
  • Fußfraktur
  • Fußluxation
  • Ganglion
  • Gelenkerguss
  • Gelenkerkrankungen
  • Gelenkverletzungen
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Haglundferse
  • Hammerzehe
  • Instabile Beckenverletzung
  • Kniekehlenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Knochenbruch
  • Knochenmarködem
  • Kompartmentsyndrom
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Meniskusschaden
  • Morbus Ahlbäck
  • Muskelfaserriss
  • Muskelzerrung
  • Osteomyelitis
  • Patellafraktur
  • Patellaluxation
  • Patellaspitzensyndrom
  • Plattenbruch
  • Polyarthrose
  • Polytrauma
  • Prellung
  • Pseudarthrose
  • Schenkelhalsfraktur
  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis)
  • Schleimbeutelentzündung Fersenbein
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • Sehnenscheidenentzündung (Tendovaginitis de Quervain)
  • Sehnenverletzung
  • Sichelfuß
  • Sportverletzungen
  • Sportverletzungen bei Kindern
  • Sprunggelenksarthrose
  • Sprunggelenksfraktur
  • Tennisarm (Tennisellenbogen)
  • Unfallverletzungen
  • Wirbelbruch
  • X-Beine und O-Beine
  • Zehenfehlstellung
  • Behandlungen

  • Arthrolyse
  • Arthroskopie
  • Gelenkerhaltende Chirurgie
  • Hüftoperation
  • Kniebandplastik
  • Knieoperationen
  • Knochenersatz
  • Knorpelchirurgie
  • Knorpeltherapie am Knie
  • Knorpeltransplantation
  • Korrekturosteotomien
  • Kreuzband-OP
  • Meniskus-OP
  • Meniskusimplantat
  • Osteosynthese
  • Sportchirurgie
  • Sportmedizinische Behandlung
  • Traumatologie
  • Diagnostik

  • Ganganalyse
  • Besondere Angebote / Service / Zimmer

    • Mitarbeiter sprechen neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Arabisch und Russisch
    • Internationale Patienten können ohne Probleme behandelt werden
    • Wahlleistungen wie Chefarztbehandlung, Einzelzimmer oder Aufnahme einer Begleitperson
    • Verkehrsgünstige Lage am oberen Kurfürstendamm
    • Große Außenanlage
    • Restaurant PAULS Deli mit saisonalen, frischen und täglich wechselnden Gerichten
    • Kostenloses WLAN und Telefon ins deutsche Festnetz, gebührenfreie TV-Nutzung
    • Vielseitiges Dienstleistungsangebot (Friseur, Maniküre, Fußpflege)
    • Regelmäßige Gottesdienste für Interessierte und seelsorgerische Betreuung

    Lebenslauf

    Lebenslauf Prof. Dr. med. Wolf Petersen

    Ausbildung

    • 2006 Zusatzbezeichnung Spezielle Unfallchirurgie
    • 2006 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
    • 2005 Umhabilitation an die Medizinische Fakultät der Westfälischen Wilhelms Universität Münster und Erweiterung der Lehrbefugnis auf das Fach Unfallchirurgie
    • 2002 Erlangung der Venia Legendi für das Fach Orthopädie
    • 2001 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
    • 2001 Facharzt für Orthopädie
    • 1997 Promotion an der Medizinischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel unter der Anleitung von Professor B. Tillmann, Thema: Struktur und Gefäßversorgung der Kniegelenksmenisken
    • 1997 Approbation
    • 1995 Arzt im Praktikum an der Lubinus Klinik Kiel
    • 1989-1995 Studium der Humanmedizin an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

     

    Beruflicher Werdegang

    • Seit 2009 Stellvertretender Ärztlicher Direktor am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin
    • Seit 2008 Chefarzt an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Martin-Luther-Krankenhauses Berlin
    • 2007 Außerordentliche Professur an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms Universität Münster
    • 2006 Leitender Oberarzt Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Münster
    • 2003 Oberarzt an der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums

    Wissenschaft

    Wissenschaft Prof. Dr. med. Wolf Petersen

    Forschung und Lehre

    • Associate Editor des Journals Arthroscopy
    • Mitherausgeber der Zeitschrift Operative Orthopädie und Traumatologie
    • Reviewer für American Journal of Sports Medicine
    • Vorsitz des Research Komitees der deutschen Gesellschaft für Gelenkchirurgie
    • Mitglied im Vorstand der Deutschen Kniegesellschaft
    • Mitglied im "Clinical Excellence Circle" der Firma Otto Bock
    • Wissenschaftliche Leitung des jährlichen Arthroskopiekurses in Westerland
    • Mitglied im Organisationskomitees des jährlichen Arthroskopiesymposiums in Oberwiesenthal
    • Mitglied im Organisationskomitees des Berliner Arthroskopiekurses

     

    Mitgliedschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
    • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
    • Deutsche Gesellschaft für Gelenkchirurgie (AGA)
    • Deutsche Kniegesellschaft (DKG)
    • Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie im Sport (GOTS)

    Anfahrt

    Adresse

    Martin Luther Krankenhaus

    Caspar-Theyß-Straße 27-31
    14193 Berlin

    Webseite: www.pgdiakonie.de

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print