Dr. - Ralf Decking -  -

PD Dr. med. Ralf Decking

Spezialist für Orthopädie, Hüftendoprothetik, Knieendoprothetik in Leverkusen

St. Remigius Krankenhaus Opladen
An St. Remigius 26
51379 Leverkusen
www.kplusgruppe.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Arthritis
  • Arthrose
  • Bandverletzung
  • Beinlängendifferenz
  • Chondromalazie
  • Dysmelie
  • Exostosen
  • Fersenschmerz
  • Fersensporn
  • Fibromatose
  • Fußerkrankung
  • Fußfraktur
  • Fußluxation
  • Ganglion
  • Gelenkerguss
  • Gelenkerkrankungen
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Haglundferse
  • Hammerzehe
  • Hüft-Impingement
  • Hüftschmerzen
  • Kalkschulter
  • Kniekehlenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Knochenbruch
  • Knochenmarködem
  • Knochennekrose
  • Kompartmentsyndrom
  • Koxarthrose (Hüftarthrose)
  • Kyphose
  • Morbus Ahlbäck
  • Morton-Neurom
  • Muskelkrankheiten (Myopathien)
  • Muskelschmerzen (Myalgie)
  • Muskelschwund
  • Muskelzerrung
  • Osteochondrose
  • Osteomalazie
  • Osteomyelitis
  • Osteoporose
  • Patellaspitzensyndrom
  • Polyarthrose
  • Prellung
  • Prothesenlockerung Hüfte
  • Prothesenlockerung Knie
  • Schleimbeutelentzündung
  • Schleimbeutelentzündung Ellenbogen
  • Schleimbeutelentzündung Fersenbein
  • Schleimbeutelentzündung Hüfte
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • Schleimbeutelentzündung Schulter
  • Schlüsselbeinbruch
  • Schulterarthrose (Omarthrose)
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Sichelfuß
  • Sprunggelenksarthrose
  • Torticollis spasticus (Schiefhals)
  • Zehenfehlstellung

Diagnosen

  • Digitale Volumentomographie (DVT)
  • Ganganalyse

Behandlungen

  • Individualisierte Knieprothese
  • Arthroskopie
  • Knie-TEP
  • Hüft-TEP
  • Schlittenprothese
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Arthrolyse
  • Hüftprothesenwechsel
  • Hüftprothese
  • Endoprothesen-Reha
  • Hüft-Rehabilitation
  • Knie-Reha
  • Schulter-Reha
  • Stoßwellentherapie
  • Osteosynthese
  • Tumororthopädie

Wir über uns

In der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Remigius-Krankenhaus werden Erkrankungen der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen von dem Expertenteam des Chefarztes Privat-Dozent Dr. med. Ralf Decking behandelt. Ziel der Behandlung der Leverkusener Spezialisten ist es, die Funktionen des Stütz- und Bewegungsapparates so weit wie möglich aufrecht zu erhalten oder wiederherzustellen. Eine umfangreiche Behandlung durch PD Dr. Decking und das Team in Leverkusen erfolgt zuerst immer auch über nicht-operative (konservative) Therapiemaßnahmen.
Manche Erkrankungen, die im St. Remigius Krankenhaus Leverkusen vorgestellt werden, können jedoch nicht ohne chirurgische Eingriffe behandelt werden. Um eine Prothesenversorgung möglichst zu vermeiden oder hinauszuzögern, werden modernste gelenkerhaltende Operationen an den Extremitäten durchgeführt. Sollte dann doch eine Endoprothese notwendig sein, werden das Verfahren und die verwendeten Implantate von den Experten für Endoprothetik nach modernsten wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgewählt und ausführlich mit den betroffenen Patienten besprochen.

Zu den Behandlungsschwerpunkten von Priv-Doz. Dr. Decking in Leverkusen gehören neben der gelenkerhaltenden Chirurgie, der Fußchirugie und der Rheumaorthopädie dabei die Endoprothetik aller Gelenke, einschließlich minimal-invasiver Verfahren in der Hüftendoprothetik und Knieendoprothetik. Die Wechselendoprothetik (Austausch von künstlichen Gelenken) nimmt durch den Anstieg der Zahlen bei gelockerten, als auch bei infizierten oder frakturierten Endoprothesen einen zunehmenden Stellenwert ein. Auch auf diesem Gebiet zeigt sich die hohe Expertise des Teams der Orthopädie und Endoprothetik.

Schon im Oktober 2012 wurde die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des St. Remigius Krankenhauses als eine der ersten von nur 16 Kliniken in Deutschland als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung zertifiziert, im Großraum Köln-Düsseldorf sogar als einzige. Im November 2013 wurde die hervorragende Stellung und Qualität des Zentrums in einem Überwachungsaudit durch die Zertifizierungskomission bestätigt. Unter dem Begriff Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung versteht man eine Klinik, die auf die Implantation von Endoprothesen spezialisiert ist und durch endoCert- zertifiziert wurde. Mit umliegenden Endoprothetikzentren der Basisversorgung hat die Klinik Kooperationsverträge vereinbart, um auch komplexeste Fälle und Wechselsituationen in der Klinik des Experten für Endoprothetik für die verbundenen Kliniken zu versorgen. Hierbei kommen auch minimal-invasive Verfahren zum Einsatz. In Abhängigkeit der zu behandelnden Problematik greifen die Experten für Endoprothetik in Leverkusen auf ein Navigationssystem während ihrer Operationen zurück. Im Bereich der Wechselendoprothetik kann das hochspezialisierte Expertenteam auf eine entsprechende Erfahrung mit Sonderimplantaten und Knochenaufbau anhand einer hauseigenen Knochenbank zurückgreifen. Durch aufwändige Behandlungspfade sind alle Abläufe für die Patienten im Vornherein klar strukturiert und ein reibungsloser Ablauf garantiert. Eine große Intensivstation steht zur Verfügung, die eine entsprechende intensivmedizinische rund-um-die-Uhr Versorgung unserer Patienten garantiert. Dieses ist insbesondere bei größeren Operationen und bei Patienten mit Begleiterkrankungen von wesentlicher Bedeutung. Eine enge Vernetzung mit der poststationären Rehablitation existiert.

Im Zeitalter der modernen Endoprothetik mit ihren scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten kommt jedoch auch den gelenkerhaltenden Operationen eine besondere Bedeutung zu: Häufig ist es vor allem bei jungen Patienten wichtig, dass diese Ihre eigenen Gelenke möglichst lange nutzen können. Die so genannten gelenkerhaltenden Operationen können bei Kindern und Jugendlichen angeborene oder erworbene Fehlstellungen beseitigen und spätere Komplikationen und Schmerzen vermeiden. Auch wenn es beim Erwachsenen bereits zu einem beginnenden Gelenkverschleiß gekommen ist, so kann z.B. durch eine Beinachsenkorrektur der meist einseitige Aufbrauch gestoppt, oder dabei ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung vermindert werden. Am Hüftgelenk können Fehlstellungen so lange durch Knocheneingriffe beseitigt oder abgemildert werden, bis die Kompensationsfähigkeit der Gelenke und des Knorpels erschöpft sind („Impingementchirurgie: Hüftarthroskopie, Chirurgische Hüftluxation“). Durch diese Operationen kann bei schmerzbedingter Arthrose die Beschwerden gelindert oder im günstigsten Falle sogar beseitigt werden. Das wesentliche ist jedoch, dass durch diese Maßnahmen abhängig vom Alter des Patienten die Versorgung mit einer Gelenkprothese aufgeschoben oder sogar verhindert werden kann. Welches Verfahren angewendet wird, wird individuell nach genauer Untersuchung und Gesprächen festgelegt.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Komfortabel eingerichtete Zimmer
Wahlessen

Lebenslauf

Lebenslauf PD Dr. med. Ralf Decking


2002

Facharzt für Orthopädie

2002

Zusatzbezeichnung „Chirotherapie“

2003

Zusatzbezeichnung „Physikalische Therapie“

2006

Zertifikat Fusschirurgie der D.A.F.
(Deutsche Assoziation für Fuß und Sprunggelenk)

2006

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

2007

Forschungsaufenthalt Endoprothetik am Hospital für Special Surgery, New York

2008

Zusatzbezeichnung „Spezielle Orthopädische Chirurgie“

2008

Zusatzbezeichnung „Rheumatologie“

2009

Habilitation, Medizinische Fakultät der Universität Ulm

Wissenschaft

Wissenschaft PD Dr. med. Ralf Decking

Teilnahme an klinischen und biomechanischen Studien in der Hüft- und Knieendoprothetik

Leitung von Operationskursen für Ärzte im In- und Ausland

Publikationen

Publikationen PD Dr. med. Ralf Decking

Buchartikel

Decking R., Claes L.:
Biomechanik der prothetisch versorgten Hüfte
In: AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision
hrsg. von Claes, Kirschner, Perka, Rudert; Heidelberg, Springer, 2012

Decking R., Mattes T., Reichel H.: Klinische Behandlungspfade in der Hüftendoprothetik
In: AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision
hrsg. von Claes, Kirschner, Perka, Rudert; Heidelberg, Springer, 2012

Decking R., Reichel H., Müller N.H.:
Patientenaufklärung: Der juristische Weg
In: AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision
hrsg. von Claes, Kirschner, Perka, Rudert; Heidelberg, Springer, 2012

Decking R., Reichel H.:
Infektionsprophylaxe, Thromboseprophylaxe, Prophylaxe heterotoper Ossifikationen
In: AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision
hrsg. von Claes, Kirschner, Perka, Rudert; Heidelberg, Springer, 2012

Mattes T., Decking R., Reichel H.:
Präoperative Planung
In: AE-Manual der Endoprothetik: Hüfte und Hüftrevision
hrsg. von Claes, Kirschner, Perka, Rudert; Heidelberg, Springer, 2012

Decking R., Flören M., Reichel H.:
Komplikationen in der Endoprothetik
In: Komplikationen in Orthopädie und Unfallchirurgie
hrsg. von Wirth, Mutschler, Bischoff et al; Heidelberg, Thieme, 2010

Decking R., Flören M., Puhl W.:
Prävention muskuloskeletaler Erkrankungen
In: Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung
hrsg. von Hurrelmann, Klotz, Haisch; Bern, Toronto, Seattle, Verlag Hans Huber, 2010

Reichel H., Mattes T., Decking R.:
Hemisphärische Jumbopfannen
In: Revisionsendoprothetik der Hüftpfanne
148-153, hrsg. von Wirtz, Rader, Reichel; Heidelberg, Springer, 2008

Decking R., Reichel H.:
Defektanalyse und -klassifikationen
In: Revisionsendoprothetik der Hüftpfanne
65-72, hrsg. von Wirtz, Rader, Reichel; Heidelberg, Springer, 2008

Mattes Th., Decking R., Reichel H.:
Navigated Total Knee Replacement
In: Navigation and Robotics in Total Joint and Spine Surgery.
293-300, hrsg. von Stiehl, Konermann, Haaker; Heidelberg, Springer, 2006

Decking R., Puhl W.:
Standortbestimmung der Knieendoprothetik in Europa
In: Bioceramics in Orthopaedics-New applications
123-128, hrsg. von Puhl; Stuttgart, Enke, 1998


Publikationen (peer reviewed)

Neuerburg, C.; Bieger, R.; Jung, S.; Kappe T.; Reichel, H.; Decking, R.:
Bridging knee arthrodesis for limb salvage using an intramedullary cemented nail: a retrospective outcome analysis of a case series.
Arch Orthop Trauma Surg., May: 2012

Bieger, R.; Ignatius, A.; Decking, R.; Claes L., Reichel H., Dürselen L.:
Primary stability and strain distribution of cementless hip stems as a function of implant design.
Clin Biomech (Bristol, Avon), 27(2): 158-64, 2012

Bieger, R.; Martini, F.; Puhl, W.; Reichel, H.; Decking, R.:
Changes of periprosthetic bone density after implantation of an anatomical femoral stem with cemented and cementless fixation.
Hip Int, 21(3): 317-324, 2011

Heyse, TJ.; Decking, R.; Davis, J.; Boettner, F.; Laskin R.S.:
Varus gonarthrosis predisposes to varus malalignment in TKA.
HSS Journal, 5(2): 143-8, 2009

Brunner, A.; Ulmar, B.; Reichel, H.; Decking, R.:
The Eftekhar and Kerboul classications in assessment of developmental dysplasia of the hip in adult patients. Measurement of inter- and intraobserver reliability.
HSS Journal, 4(1): 25-31, 2008

Decking, R.; Rokahr, C.; Zurstegge, M.; Simon, U.; Decking, J.:
Maintenance of bone mineral density after implantation of a femoral neck hip prosthesis.
BMC Musculoskel Dis, 9(1): 17, 2008

Decking, R.; Markmann, Y; Mattes, T; Puhl, W.; Scharf, H.P.:
On the outcome of computer-assisted total joint replacement.
Acta Chir Orthop Traumatol Chech, 74(3): 171-74, 2007

Decking, R.; Brunner, A.; Günther, K.P.; Puhl, W.:
Hüftendoprothesenimplantation bei Dysplasiecoxarthrose: Follow-up eines kleindimensionierten, zementfreien Geradschafts.
Z Orthop Ihre Grenzgeb, 144(4): 380-5, 2006

Decking, R.; Brunner, A.; Decking, J.; Puhl, W.; Günther, K.P.:
Reliability of the Crowe und Hartofilakidis classifications used in the assessment of the adult dysplastic hip.
Skeletal Radiol, 35(5): 282-7, 2006

Decking, R.; Puhl, W.; Simon, U. Claes, L.E.:
Changes in strain distribution of loaded proximal femora caused by different types of cementless femoral stems.
Clin Biomech (Bristol, Avon), 21: 495-501, 2006

Decking, R.; Markmann, Y.; Fuchs, J.; Puhl, W.; Scharf, H.P.:
Leg axis after computer-navigated total knee arthroplasty: A prospective, randomised trail comparing computer-navigated and manual implantation.
J Arthroplasty, 20(3): 282-8, 2005

Schuetz, U.; Decking, J.; Decking, R.; Puhl, W.:
Assessment of femoral component migration in total hip arthroplasty: digital measurements compared to RSA.
Acta Orthop Belg, 71(1): 282-8, 2005

Hausser, H. J.; Decking, R.; Brenner, R.E.:
Testican-1, an inhibitor of pro-MMP-2 activation, is expressed in cartilage.
Osteoarthritis Cartilage, 12(11): 870-7, 2004

Decking, J.; Decking, R.; Schoellner, C.; Drees, P.; Eckardt, A.:
The internal calcar septum and its contact with the virtual stem in THR: a computer tomographic evaluation.
Acta Orthop Scand, 74(5): 542-6, 2003

Martini, F.; Leichtle, U.; Lebherz, C.; Schafer, J.; Sokiranski, R.; Decking, R.; Reize, P.:
Postoperative Computertomographie zementfreier Hüftendoprothesenschäfte.
Rofo Fortschr Rontg, 175(10): 1413-6, 2003

Schmidt, C.; Steinbach, G.; Decking, R.; Claes, L. E.; Ignatius, A.A.:
IL-6 and PGE2 release by human osteoblasts on implant materials.
Biomaterials, 24(23): 4191-6, 2003

Decking, J.; Decking, R.; Schoellner, C.; Fuerderer, S.; Rompe, J. D.; Eckardt, A.:
Cementless total hip replacement with subtrochanteric femoral shortening for severe developmental dysplasia of the hip.
Arch Orthop Trauma Surg, 123(7): 357-62, 2003

Decking, J.; Schuetz, U.; Decking, R.; Puhl, W.:
The migration of femoral components after total hip replacement surgery: accuracy and precision of software-aided measurements.
Skeletal Radiol, 32(9): 521-5, 2003

Decking, R.; Reuter, P.; Huttner, M.; Puhl, W.; Claes, L. E.; Scharf, H.P.:
Surface composition analysis of failed cementless CoCr- and Ti-base- alloy total hip implants.
J Biomed Mater Res, 64B(2): 99-106, 2003

Anfahrt