Prof. - Oliver Drognitz - Onkologische Chirurgie -

Prof. Dr. med. Oliver Drognitz

Spezialist für Onkologische Chirurgie, Leberchirurgie, Pankreaschirurgie, Darmchirurgie, Darmkrebs, Magenchirurgie, Speiseröhrenchirurgie, Speiseröhrenkrebs in Karlsruhe

Prof. - Oliver Drognitz - Onkologische Chirurgie -
Prof. Drognitz gilt vor allem in der Schlüsselloch-Chirurgie als herausragender Spezialist – etwa bei Operationen am Darm und an der Schilddrüse. Auch bei Tumorerkrankungen der Eingeweide verfügt er über eine hohe Expertise.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Darmchirurgie
  • Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie inkl. minimalinvasiver Techniken
  • Tumorchirurgie
  • Hernienchirurgie
  • Pankreaschirurgie
  • Leberchirurgie

Wir über uns

Prof. Drognitz ist Klinikdirektor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie an den St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe. Schwerpunkte der Abteilung für Viszeralchirurgie sind neben der Darmchirurgie und der Schilddrüsenchirurgie minimalinvasive chirurgische Operationen (laparoskopische Chirurgie) sowie die chirurgische Behandlung bei Tumor- bzw. Krebserkrankungen. Gemeinsam mit der Klinik für Gastroenterologie wurde die Klinik Viszeralchirurgie in Karlsruhe von der Deutschen Krebsgesellschaft als Darmkrebszentrum zertifiziert, was die große Erfahrung und die hohe Qualität der Experten um Prof. Drognitz in der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen der Eingeweide unterstreicht. So stehen Prof. Oliver Drognitz und seinem Team an den St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe modernste Operationssäle mit einer apparativen Ausstattung auf dem aktuellen Stand der Technik zur Verfügung.

Wann immer möglich und medizinisch erforderlich, greifen die Experten um Prof. Drognitz an den St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe auf die schonenden minimalinvasiven Operationsverfahren zurück. Das bedeutet für die Patienten von Prof. Drognitz, bei denen eine solche Schlüssellochoperation durchgeführt wird, dass nur kleine Hautschnitte und weniger belastende Eingriffe erforderlich sind. Die Schmerzen nach der Operation sind geringer, der Patient kann schneller nach Hause entlassen werden. Zudem sind die kosmetischen Effekte (d.h. kleinere Narben) besser. An der Klinik für Viszeralchirurgie in Karlsruhe von Prof. Drognitz kommen diese minimalinvasiven Eingriffe hauptsächlich bei Gallensteinleiden, Blinddarmentzündungen, Leistenbrüchen und Sodbrennen, aber auch bei krankhaften Veränderungen an Dickdarm und Mastdarm sowie der Leber und Nebennieren zur Anwendung.

Bei der Behandlung von Patienten mit bösartigen Tumorerkrankungen setzen die St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe auf eine enge Zusammenarbeit von den jeweiligen Fachkliniken. So finden an den St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe wöchentliche Tumorkonferenzen statt, in denen Experten aus den Kliniken für Onkologie, Strahlentherapie, Gastroenterologie, Radiologie und Nuklearmedizin gemeinsam mit Prof. Drognitz und seinen Kollegen der Viszeralchirurgie die für einen Patienten individuell angepasste Strategie zur Diagnose und Behandlung seiner Krebserkrankung festlegen. Bei der Zusammenstellung des „idealen“ Konzeptes werden stets die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse berücksichtigt.

Auch Patienten, die an einem Weichteilbruch (Hernie) - wie beispielsweise einem Leistenbruch, Narbenbruch oder Nabelbruch - leiden, werden an den St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe von Prof. Dr. Oliver Drognitz nach den neuesten Erkenntnissen der chirurgischen Hernienversorgung behandelt. Dabei werden je nach Patient unterschiedliche Techniken - minimalinvasiv oder offen chirurgisch, mit oder ohne Implantation eines Netzes - angewendet.

Diagnostisches Leistungsspektrum

Endosonographie, Endoskopie, Ösophagusmanometrie, ERCP, pH-Metrie, Rektoskopie, Koloskopie, Gastroskopie

Therapeutisches Leistungsspektrum

RFTA der Leber, TACE

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Colitis ulcerosa
  • Darmkrebs
  • Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom)
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse
  • Gallenblasenkrebs
  • Gallengangskarzinom
  • Gallensteine
  • Gallenwegserkrankungen
  • Leberzirrhose
  • Leistenbruch (Leistenhernie)
  • Mastdarmkrebs
  • Morbus Crohn
  • Pankreatitis
  • Perforationen im Magen-Darm-Trakt
  • Refluxkrankheit
  • Speiseröhrenerkrankung
  • Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)
  • Behandlungen

  • Antirefluxplastik
  • Bauchspeicheldrüsen-OP
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs-OP
  • Cholezystektomie
  • Darmkrebsoperationen
  • Dickdarmchirurgie
  • Endokrine Chirurgie
  • Fundoplikatio
  • Gastrektomie
  • Gastroenterostomie
  • Krebstherapie
  • Laparoskopische Pankreas-OP
  • Leber-OP
  • Leberkrebs-OP
  • Lebermetastasen-OP
  • Leberresektion
  • Leistenbruch-OP
  • Magen-OP
  • Mastdarmchirurgie
  • Minimal-invasive Gallenchirurgie
  • Minimal-invasive Magenchirurgie
  • Minimalinvasive Bauchspeicheldrüsenchirurgie
  • Minimalinvasive Darmchirurgie
  • Minimalinvasive Leberchirurgie
  • Minimalinvasive Speiseröhrenchirurgie
  • Palliativmedizin beim Kolonkarzinom
  • Pankreastransplantation
  • Pankreatitis-OP
  • Single-Port-Technik in der Gallenblasenchirurgie
  • Speiseröhren-OP
  • TULC (Laparoskopische Gallenblasenentfernung)
  • Diagnostik

  • Darmkrebsvorsorge
  • Besondere Angebote / Service / Zimmer

    • Cafe Pavillon
    • Dusch- und Handtücher, Körperpflegeset
    • Fernsehgerät ohne Grundgebühr
    • Feinschmeckermenüs, kulinarische Extras
    • Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Russisch, Serbisch, Türkisch
    • Komfortable Ein- und Zweibettzimmer
    • Minibar mit alkoholfreien Getränken
    • Psychosozialer Dienst
    • Seelsorge und Sozialdienst
    • Selbsthilfegruppen
    • Tageszeitung regional und überregional

    Lebenslauf

    Lebenslauf Prof. Dr. med. Oliver Drognitz

    Studium
    1990 - 1997 Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität zu Lübeck

    US-amerikanische Staatsexamina
    09/1995 United States Medical Licensing Examination (Step 1)
    08/1996 United States Medical Licensing Examination (Step 2)
    08/1997 ECFMG English Test

    Beruflicher Werdegang
    07/1997-12/1998 Arzt im Praktikum an der Chirurgischen Universitätsklinik Rostock, Abteilung für Allgemein-, Gefäß-, Thorax- und Transplantations-chirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. U.T. Hopt)
    01/1999-08/2001 Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Universitätsklinik Rostock, Abteilung für Allgemein-, Gefäß-, Thorax- und Transplantationschirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. U.T. Hopt)
    09/2001-04/2005 Wissenschaftlicher Assistent an der Chirurgischen Universitätsklinik Freiburg, Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. U.T. Hopt)
    04/2005 Ernennung zum Oberarzt
    11/2008 Ernennung zum Leiter der Leberchirurgie
    03/2009 Ernennung zum Finanzbeauftragten der Abteilung
    seit 03/2009 Chirurgischer Leiter des interdisziplinären Leberzentrums am Universitätsklinikum Freiburg
    08/2009 Ernennung zum 1. Oberarzt
    seit 05/2010 Chirurgischer Leiter des interdisziplinären Tumorboard „Hepatozelluläres Karzinom“ am Universitätsklinikum Freiburg
    10/2011 Ernennung zum Geschäftsführenden Oberarzt
    10/2011 Chirurgischer Leiter des zertifizierten interdisziplinären Darmzentrums am Universitätsklinikum Freiburg
    04/2013 Chefarzt / Klinikdirektor der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie, St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe

    Facharztqualifikation
    09/2003 Facharzt für Chirurgie (Landesärztekammer Südbaden)
    04/2009 Facharzt für Viszeralchirurgie (Landesärztekammer Südbaden)
    04/2009 Zusatzbezeichnung Intensivmedizin (Landesärztekammer Südbaden)

    Akademischer Werdegang
    Promotion
    09/1998 Promotion an der Medizinischen Universität zu Lübeck, Klinik für Chirurgie. Titel: „Das Abgabeverhalten von Vancomycin und Teicoplanin aus resorbierbaren Glycerolschaum-Gelatine-Schwämmen: Experimentelle Untersuchungen zu einer möglichen lokalen Therapie mit Glycopeptidantibiotika.“
    Habilitation
    02/2007 Habilitation für das Fach Chirurgie an der Medizinische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Titel: „Pathophysiologie des Ischämie-/Reperfusionsschadens nach Pankreastransplantation unter besonderer Berücksichtigung der Mikrozirkulation, Apoptose und Genexpression.“
    Apl. Professur
    04/2010 Verleihung der Außerplanmäßigen Professur für das Fach Chirurgie durch die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

    Wissenschaft

    Wissenschaft Prof. Dr. med. Oliver Drognitz

    seit 06/2009 Hospitationskurs Leber- und Pankreaschirurgie

    02/2010 Aufnahme des Lehrvideos „Chirurgische Technik der Rechtshemihepatektomie“ in die Mediathek der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

    Preise & Ehrungen
    03/2011 Edgar-Ungeheuer-Preis der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie für das Lehrvideo „Chirurgische Technik der Rechtshemihepatektomie“

    Publikationen

    Publikationen Prof. Dr. med. Oliver Drognitz

    63 Publikation (Stand 04.02.2015)
    davon 59 Medline gelistet (Impactpunkte: 165)
    davon 19 als Erst- oder Letztautor
    zusätzlich 14 Buchbeiträge

    Anfahrt

    Adresse

    ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe

    Südendstraße 32
    76135 Karlsruhe

    Webseite: www.vidia-kliniken.de

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print