Prof. - Norbert Lindner - Fußchirurgie und Sprunggelenkchirurgie -

Prof. Dr. med. Norbert Lindner

Spezialist für Fußchirurgie und Sprunggelenkchirurgie, Schulterendoprothetik, Knieendoprothetik, Hüftendoprothetik, Hüftchirurgie, Kinderorthopädie, Kniechirurgie, Sporttraumatologie, Schulterchirurgie, Sprunggelenks­endoprothetik, Sportchirurgie in Paderborn

Prof. - Norbert Lindner - Fußchirurgie und Sprunggelenkchirurgie -
Prof. Lindner besitzt als Orthopäde und Sporttraumatologe eine äußerst hohe Expertise darin, Menschen ihre Mobilität zurückzugeben. Er ist ein absoluter Spezialist darin, das passende künstliche Gelenk einzusetzen und dauerhaft gegen Schmerzen beim Gehen, Stehen und Sitzen vorzugehen – von der Schulter bis zum Sprunggelenk.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Arthroskopische Minimaleingriffe und Sportmedizin
  • Minimal-invasiver Gelenkersatz aller Gelenke
  • Revisionseingriffe bei endoprothetischem Gelenkersatz
  • Kinderorthopädische Eingriffe
  • Rheumaorthopädie
  • Tumororthopädie
  • Minimalinvasive und Kosmetische Fusschirurgie

Wir über uns

Prof. Dr. med. Norbert Lindner ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle orthopädische Chirurgie, Sportmedizin, Chirotherapie, Kinderorthopädie, Physikalische Medizin und leitet als Chefarzt die Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin am Brüderkrankenhaus St. Josef in Paderborn.

Die Klinik bietet im Fachbereich der Orthopädie ein breites diagnostisches und therapeutisches Leistungsspektrum. Schwerpunkt ist die Implantierung künstlicher Hüft-, Schulter- und Kniegelenke sowie deren Folgeeingriffe, etwa im Rahmen einer Wechseloperation. Prof. Lindner und seine kompetenten Fachkollegen setzen hier wann immer möglich auf minimal-invasive Methoden, da diese für den Patienten besonders schonend durchzuführen sind. Durch die umfassende Expertise im Bereich Endoprothetik am Brüderkrankenhaus St. Josef wurde die Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin mit dem Gütesiegel Endocert ausgezeichnet und erreichte damit die Zertifizierung als Endoprothetikzentrum der Maximalversorgung.

Durch diese höchste Endoprothetik-Zertifizierungsstufe stellt Prof. Lindner als eingetragener Senior-Hauptoperateur und sein Team die hohe Kompetenz unter Beweis, die notwendig ist, um den sehr strengen Qualitätsanforderungen der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) entsprechen zu können. Durch das Endocert-Zertifikat ist es möglich, die Leistungen und Erfolge verschiedener Kliniken zu vergleichen.

Endoprothetikzentren der Maximalversorgung wie die Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin am Brüderkrankenhaus in Paderborn weisen eine hohe Zahl von durchgeführten Endoprothetik-Eingriffen jährlich nach, zeigen eine hohe Erfolgsquote und dokumentieren jeden Prozess transparent und nachvollziehbar. Auf diese Weise können sich Patienten sicher sein, von der großen Erfahrung ihrer Operateure profitieren zu können.

Weitere Schwerpunkte der Klinik für Orthopädie, spezielle orthopädische Chirurgie und Sportmedizin neben der Endoprothetik sind außerdem sportmedizinische Eingriffe inklusive minimal-invasive Gelenkspiegelungen, Vorfußoperationen, die Behandlung von Schultererkrankungen sowie die Tumororthopädie.

Obwohl primäre Knochen- und Weichteiltumoren einen eher geringen Anteil aller Krebserkrankungen darstellen, können auch Knochenmetastasen zu Knocheninstabilitäten und in letzter Konsequenz zum Tode führen. Durch die intensive Krebsforschung ist es heute jedoch auch möglich, mithilfe geeigneter Therapieansätze eine weitgehende Tumorfreiheit zu erreichen.

Darüber hinaus treten auch gutartige Tumoren des Bewegungssystems auf, die keiner speziellen Behandlung bedürfen. Die Abklärung einer Geschwulst und die Entwicklung einer Therapie erfordert eine fachübergreifende interdisziplinäre Zusammenarbeit, die am Brüderkrankenhaus St. Joseph in Paderborn hervorragend funktioniert. NL262HP

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • klinische Untersuchungen
  • Röntgen
  • CT
  • MRT
  • Labordiagnostik
  • Biopsie- Untersuchungen
  • Tumorkonferenzen -  Die Diagnostik und Behandlung aller bösartigen Erkrankungen des Bewegungssystems wird durch unsere interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Orthopäden, Radiologen, Pathologen, Onkologen und Strahlentherapeuten unterstützt.

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Operative und konservative Behandlung von degenerativen Erkrankungen, Deformitäten und sonstigen Affektionen am gesamten Bewegungsapparat
  • Moderner schonender minimal-invasiver endoprothetischer Gelenkersatz von Hüft- Knie-, Schulter- und Sprunggelenk, Hüftprothesen nach dem mikrochirurgischen Superpath-Verfahren, 3D Planung von Hüftgelenkersatz-OPs (mediCAD Hectec)
  • Revisionseingriffe bei endoprothetischem Gelenkersatz (Wechseloperationen, Komplikationrate Knieendoprothetik Re-Implantation: 0%, Stand 2015)
  • Gelenkarthroskopie inklusive Bandersatzoperation an Knie, Schulter-, Hüft- und Sprunggelenk (ambulant und stationär)
  • Spornabtragungen und Knorpeltransplantationen
  • Gelenkerhaltende Eingriffe, d.h. Umstellungsosteotomien an Hüfte, Knie, Schulter, Becken und Fuß
  • Kosmetische und funktionelle Zehen- und Fußchirurgie nach internationalen Standards
  • Minimal-invasive Schulterchirurgie mittels Arthroskopie
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette, Instabilitätseingriffe
  • Behandlung von Sportkrankheiten
  • Kinderorthopädische Eingriffe (z. B. Klumpfuß, Hüftdysplasie, Morbus Perthes, Hüftabrutsch)
  • Korrektur von Fehl- und Missbildungen am Skelettsystem
  • Konservative und operative Therapie von cerebralen Bewegungsstörungen
  • Operative Therapie gutartiger und bösartiger Knochentumore und Weichteiltumore und tumorähnlicher Veränderungen inklusive beinrettender rekonstruktiver und plastischer Operationen mit Muskel- und Hauttransplantaten sowie Megaprothesen
  • Rheumaorthopädie (Synovektomien, Weichteilchirurgie, Endoprothetik auch kleinerer Gelenke)
  • Röntgengesteuerte perkutane minimal-invasive Schmerztherapie
  • CT-gesteuerte Radiofrequenzablation von gutartigen schmerzhaften Knochenprozessen
  • Arthrodesen, Amputationen, septische Eingriffe an Knochen und Weichteilen
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Spezialisten wie Operateure, Anästhesisten, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Sozialdienstmitarbeitern und niedergelassenen Fachärzten
  • Schnelle Wiedereingliederungsmaßnahmen durch hauseigene stationäre oder ambulante Reha

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Acetabulumfraktur
  • Achillessehnenentzündung (Achillodynie)
  • Achillessehnenriss
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Baker-Zyste
  • Bänderriss am Knie
  • Bänderriss am Sprunggelenk
  • Bandverletzung
  • Bizepssehnenverletzung
  • Eingewachsener Nagel (Unguis incarnatus)
  • Fehlbildungen Zehen
  • Fibromyalgie
  • Frozen Shoulder
  • Fußdeformitäten
  • Fußfraktur
  • Glenoidfraktur
  • Gonarthrose (Kniearthrose)
  • Hallux rigidus
  • Hallux valgus
  • Hammerzehe
  • Hüft-Impingement
  • Hüftdysplasie
  • Hüftkopfnekrose
  • Hüftluxation
  • Humeruskopffraktur
  • Impingement-Syndrom
  • Instabile Beckenverletzung
  • Kalkschulter
  • Klumpfuß
  • Knick-Senkfuß (Plattfuß)
  • Knieschmerzen
  • Knieverletzungen bei Kindern
  • Knochenbruch
  • Knochenbruch bei Kindern
  • Kompartmentsyndrom
  • Koxarthrose (Hüftarthrose)
  • Krallenzehe
  • Kreuzbandriss
  • Meniskusriss
  • Meniskusschaden
  • Morbus Ahlbäck
  • Morbus Ledderhose (Fibromatose der Fußsohle)
  • Morbus Perthes (Juvenile Hüftkopfnekrose)
  • Morbus Scheuermann
  • Muskelfaserriss
  • Muskelzerrung
  • Nagelkrankheiten
  • Panaritium (Nagelbettentzündung)
  • Patellafraktur
  • Patellaluxation
  • Plattenbruch
  • Polyarthritis
  • Polymyalgia rheumatica
  • Prellung
  • Prothesenlockerung Hüfte
  • Prothesenlockerung Knie
  • Reaktive Arthritis
  • Rheumatismus
  • Rippenbruch
  • Rotatorenmanschettenriss
  • Schleimbeutelentzündung Knie
  • Schleimbeutelentzündung Schulter
  • Schlüsselbeinbruch
  • Schneiderballen
  • Schulterarthrose (Omarthrose)
  • Schultereckgelenksprengung
  • Schulterentzündung
  • Schulterimpingement
  • Schulterluxation
  • Schulterschmerzen
  • Sehnenverletzung
  • Skoliose
  • Spondylitis ankylosans (Morbus Bechterew)
  • Sportverletzungen
  • Sportverletzungen bei Kindern
  • Sprunggelenk-Schmerzen
  • Sprunggelenksarthrose
  • Sprunggelenksfraktur
  • Syndaktylie
  • Talusfraktur
  • Tarsaltunnel-Syndrom
  • Tennisarm (Tennisellenbogen)
  • X-Beine und O-Beine
  • Zehenfehlstellung
  • Behandlungen

  • ACP-Therapie mit Eigenplasma an Schulter und Ellenbogen
  • Arthroskopie
  • Endoprothesen
  • Fußchirurgie bei Kindern
  • Hüft-TEP
  • Hüftoperation
  • Hüftprothese
  • Hüftprothesenwechsel
  • Individualisierte Knieprothese
  • Jochbeinkorrektur
  • Knie-TEP
  • Kniebandplastik
  • Knieoperationen
  • Knieprothese
  • Knieprothesenwechsel
  • Knorpelchirurgie
  • Knorpeltherapie am Knie
  • Knorpeltransplantation
  • Komplikationen und Risiken beim künstlichen Hüftgelenk
  • Korrekturosteotomien
  • Kreuzband-OP
  • Meniskus-OP
  • Meniskusimplantat
  • Minimal-invasive Hüftchirurgie
  • Muskeltransfer-OP
  • Nach der Implantation des künstlichen Hüftgelenks
  • Schlittenprothese
  • Schulterarthroskopie
  • Schultergelenkerhaltende Chirurgie
  • Schulterprothese
  • Schulterprothesenwechsel
  • Sportchirurgie
  • Sportmedizinische Behandlung
  • Sprunggelenksprothese
  • Sprunggelenksversteifung (Arthrodese)
  • Diagnostik

  • Hüftarthroskopie
  • Besondere Angebote / Service / Zimmer

    • Café-Restaurant Ambiente
    • Telefon, TV und Radio
    • Sie wohnen im Ein- bzw. Zweibettzimmer mit großzügigem, modernem Bad, geräumiger Dusche und WC.
    • Wir statten Sie mit Handtüchern, Dusch- und Waschsets aus.
    • Sie erhalten jeden Morgen eine Tageszeitung Ihrer Wahl.
    • Ein Kühlschrank und ein Safe, sowie eine große Getränkeauswahl stehen Ihnen im Zimmer zur Verfügung.
    • Besuchen Sie mit Ihren Gästen die gemütliche Café-Bar auf der Station.

    Buchen Sie zusätzlichen Service und Komfort

    • Bademantel
    • Handtuch und auf Wunsch täglicher Bettwäschewechsel
    • Reinigung persönlicher Wäschestücke
    • Erfüllung kleinerer, persönlicher Wünsche wie Besorgungen aus der Cafeteria, etc.

    Lebenslauf

    Lebenslauf Prof. Dr. med. Norbert Lindner

    Vita

    Schulausbildung

    • 1970-1974 St. Dionysius Grundschule, Paderborn
    • 1974-1983 Gymnasium Schloß Neuhaus, Abitur 25.06.1983

    Wehrdienst

    • 1983-1984 Grundwehrdienst in Höxter an der Weser

    Studium der Humanmedizin

    • 1984-1989 Westfälische Wilhelms Universität Münster
    • 1990 Auslandsstudium am University College of London/ England
    • 20.12.1990 ärztliche Prüfung

    Promotion zum Doctor der Medizin

    • 1990 prospektive klinische Therapiestudie zum Ösophaguscarcinom bei Universitätsprofessor Dr. med. Bünte an der Klinik und Poliklinik für allgemeine Chirurgie der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

    Habilitation zum Professor für das Fach Orthopädie

    • 2001 Experimentelle, pathologische, onkologische und radiologische Aspekte des Osteosarcoms bei Universitätsprofessor Dr. med. W. Winkelmann an der Klinik und Poliklinik für allgemeine Orthopädie der Westfälischen Wilhelms Universität Münster

    Berufserfahrung

    • 1991 - 1992 Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie Universitätsprofessor Dr. med. W. Winkelmann , Universitätsklinikum Münster Arzt im Praktikum
    • 1992 – 1993 University College of London , Mr. G.M.A. Heaton FRCS und Mr. William Muirhead-Allwood FRCS,. Universitätsklinik London /Middlesex Senior House Officer in Orthopaedics and Emergency Medicine
    • 1993 – 1996 Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie Universitätsprofessor Dr. med. W. Winkelmann , Universitätsklinikum Münster Facharztausbildung zum Orthopäden
    • 1996 Facharztprüfung für Orthopädie an der Ärztekammer Westfalen-Lippe
    • 1996 – 1997 Department of Orthopaedics, Universitätsprofessor W. F. Enneking, University of Florida/Gainesville-USA Clinical Fellow in Orthopaedic Oncology, Stipendiat der Mildred Scheel Stiftung der Deutschen Krebshilfe (DAAD-Stipendium)
    • 1997 – 2002 Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie Universitätsprofessor Dr. med. W. Winkelmann , Universitätsklinikum Münster Oberarzt Orthopädie, Sektionsleiter
    • 2002 – heute Klinik für Orthopädie und orthopädische Chirurgie am Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn, Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Münster Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

    Spezielle Qualifikationen

    • 1987 - 1990 Dozent am Anatomischen Institut
    • 1990-1999 Lehrtätigkeit an der Schule für Krankengymnastik der Westfälischen Wilhelms Universität Münster
    • 1990- 1995 Dozent in Sonographiekursen des Stütz und Bewegungsapparates
    • 1996 Course for Continental Surgeon at the Royal National Orthopaedic Hospital London
    • 1993 Osteosynthesekurse AO- International
    • 1996 Lehrtätigkeit in Facharztkursen in Pathologie, Radiologie und Klinik orthopädischer Krankheitslehre an der University of Florida
    • 1998 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
    • 1999 Zusatzbezeichung Chirotherapie-Manuelle Medizin
    • 1999 Operationskurse spezielle Fußchirugie
    • 2001 Führungsseminar zur Personalleitung und Mitarbeitermotivation
    • 2002 Seminar Managementwissen für Ärzte, Arthur-Anderson-Consultimg
    • 2001 Zusatzbezeichnung spezielle orthopädische Chirurgie
    • 2003 Weiterbildungsermächtigung für Orthopädie
    • 2006 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Kinderorthopädie

    Auszeichnungen

    • 1997 Preisträger des jährlichen Howard-Hatcher Pathology Fellowship der American Academy of Orthopaedic Surgeons
    • 1996 einjähriges klinisches Fortbildungsstipendium der Deutschen Krebshilfe in orthopädischer Onkologie im Rahmen des SOAST Programms der amerikanischen ECFMG

    Weitere BerufsQualifikationen

    • Leiter des zehnköpfigen ärztlichen Einsatzteams der überregionalen Gewebebank der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie des Universitätsklinikums Münster, Personalführung und Schulung des Teams in Organentnahme und Großknoschentransplantation
    • Koordinator der internen Facharztfortbildung und Austausch internationaler Ärzte, Gastprofessuren und Fellowships der Klinik, Austauschprogramm mit dem International Center for Orthopaedic Education
    • Kongressorganisationen Primär- und Wechselendoprothetik, Kinderorthopädie, Knocheninfektion, orthopädische Onkologie und Extremitätenerhalt, Intensivseminar für Radiologen, Chirurgen und Pathologen, Operationskurs Extremitätenrekonstruktion, Orthopädiesymposien Paderborn
    • Entwickler und Maintainer der Homepage der orthopädischen Klinik des Universitätsklinikums, verantwortlich für den Internetauftritt der Klinik
    • DRG-Verantwortlicher der orthopädischen Klinik des Universitätsklinikums Münster in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung

    Mitgliedschaften

    • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
    • Süddeutsche Orthopädenvereinigung
    • Berufsverband Orthopädie Deutschland
    • European Muskuloskeletal Oncology Society

    Ehrenamtliche Tätigkeiten

    • Vorstand eines akademischen Studentenvereines
    • Rotary International

    Anfahrt

    Adresse

    Brüderkrankenhaus St. Josef Paderborn

    Husener Straße 46
    33098 Paderborn

    Webseite: www.bk-paderborn.de

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print