Dr. - Matthias C. Röthke -  -

PD Dr. med. Matthias C. Röthke

Spezialist für Strahlentherapie-Radioonkologie, Neuroradiologie, Allgemeine Radiologie und Prostatakrebs in Hamburg

CONRADIA Radiologie und Nuklearmedizin | Conradia Hamburg MVZ GmbH
Falkenried 88
20251 Hamburg
www.conradia-hamburg.de

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Prostataerkrankung
  • Prostatahyperplasie
  • Prostatakrebs

Diagnosen

  • Angiografie
  • Brustkrebsdiagnostik
  • CT-Computertomographie
  • Darmkrebsvorsorge
  • Einzelphotonen-Emissionscomputertomographie
  • Ganzkörper-MRT
  • Herzvorsorge
  • Krebsvorsorge
  • Mammographie
  • MRT
  • PET-Positronen-Emissions-Tomographie
  • Prostata-Diagnostik
  • Röntgendiagnostik
  • Sonographie (Ultraschall)
  • Szintigraphie
  • Tumordiagnostik

Behandlungen

  • SIRT / Selektive interne Radiotherapie
  • Seed-Implantation bei Prostatakrebs
  • Röntgenreizbestrahlung
  • Radiotherapie
  • Radioonkologische Behandlung
  • Radioiodtherapie
  • Radiofrequenzablation
  • Radiochemotherapie
  • Intraoperative Bestrahlung (IORT)
  • Ganzkörperbestrahlung
  • Laserinduzierte Thermotherapie (LITT)
  • HDR-Brachytherapie
  • Intensitätsmodulierte Strahlentherapie (IMRT)
  • Interventionelle Radiologie
  • Embolisation
  • Tumortherapie
  • Transpulmonale Chemoembolisation (TPCE)
  • Transarterielle Chemoperfusion (TACP)
  • Transarterielle Chemoembolisation (TACE)
  • Tiefenhyperthermie (THT)
  • Brachytherapie
  • Ultraschallgestützte Infiltration
  • Carotis PTA
  • Stereotaxie

Wir über uns

Priv.-Doz. Dr. med. Matthias C. Röthke, Ärztlicher Geschäftsführer, gehört zu den führenden Prostata-MRT-Spezialisten Deutschlands und ist in der Conradia Radiologie und Nuklearmedizin | Conradia Hamburg MVZ GmbH tätig. Mit einem deutschlandweit vernetztem radiologischen Expertenteam mit insgesamt 20 Standorten bietet die Conradia neben allgemeiner Radiologie und Nuklearmedizin höchsten Standard in Medizin, Gerätetechnik und IT und betreibt Fokuszentren für Prostata-, Herz- und Tumor-Bildgebung und für internistisch-radiologische Prävention/Check-Up.

Dr. Röthke, Facharzt für Diagnostische Radiologie, war zuvor leitender Oberarzt in der Abteilung Radiologie am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg und ist ein Experte in der bildgebenden Prostata-Diagnostik sowie der Diagnostik von Lungentumoren, malignem Melanom, Leber- und Nierenkrebs sowie Sarkomen nud hämatologischen Erkrankungen wie das multiple Myelom (Plasmozytom). Grundsätzlich gilt: Die onkologische Bildgebung ist trickreich. Die Bildinterpretation stimmt nicht immer mit dem pathologischen Befund überein. Was auffällig aussieht, muss nicht immer ein Tumor sein - und umgekehrt. Dr. Röthke benötigt daher neben seiner hohen Expertise auch viel High-Tech zur Beurteilung eines Befundes.


In der Conradia Hamburg steht Dr. Röthke und seinem Team eine hochmoderne technische Ausstattung zur Verfügung, sodass das Expertenteam auf dem neuesten Stand der Wissenschaft arbeiten kann. Im Februar 2019 zog die neueste Errungenschaft in das zur Conradia zugehörige Medizinischen Präventionszentrum Hamburg (MPCH) ein: die multiparametrische Prostata-MRT wird jetzt mit einem 3-Tesla MRT-Gerät der neuesten Bauart durchgeführt. Mit einer über 90%igen Trefferquote kann es den aggressivsten Tumorherd darstellen oder eben auch ausschließen. Die diagnostische Genauigkeit ist natürlich auch abhängig vom Beurteilungsvermögen des Radiologen, dem daher eine enorme Bedeutung zufällt. Der große Vorteil für den Patienten: Prostatabiopsien können in ca. 50 % der Fälle vermieden werden. Die Untersuchung dauert weniger als 30 min.

Die Conradia verfügt selbstverständlich über klassische MRT, CT, digitale Röntgentechnik und Sonografie Technologie und bietet eine Periradikuläre Therapie (PRT) als bildgesteuerte Rückenschmerztherapie an. In nur fünf Stunden kann jeder Patient einen umfassenden medizinischen Check- up in der Präventionseinheit in Eppendorf erhalten.

Nähere und weitere Informationen finden Sie auch hier

Dr. Röthke ist Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Uroradiologie und Urogenitaldiagnostik der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG), die sich unter anderem für die Intensivierung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der urogenitalen Radiologie in Praxis und Klinik sowie in Forschung und Lehre einsetzt. Er ist neben der Mitgliedschaft in der AG Uroradiologie und Urogenitaldiagnostik auch Mitglied der Arbeitsgruppe Prostata-Bildgebung in der European Society of Urogenital Radiology (ESUR).

Lebenslauf

Lebenslauf PD Dr. med. Matthias C. Röthke


Kurz-Vita

  • Studium der Medizin in Erlangen und Freiburg
  • Facharztausbildung an den Universitätsklinika Marburg und Tübingen
  • 2010–2015: Oberarzt am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) Heidelberg
  • 2014 Habilitation im Fach Radiologie über die MRT des Prostatakarzinoms an der Universität Heidelberg
  • 2014–2015: Leitender Oberarzt am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ)
  • Bei Conradia seit 2016

Fremdsprachen

  • Englisch
  • Französisch

Weiteres

  • Mitglied in der Europäischen Fachgesellschaft für Radiologie(ECR)
  • Mitglied in der Europäischen Fachgesellschaft für Uroradiologie (ESUR)
  • Assoziiertes Mitglied in der Radiological Society of North America (RSNA)
  • Gutachter für  zahlreiche international renommierte Fachzeitschriften u.a. European Radiology, Investigative Radiology. European Urology
  • Seit 2015 Leiter der AG Uroradiologie der Deutschen Röntgengesellschaft
  • Autor und Koautor von mehr als 50 peer reviewed Originalarbeiten in wissenschaftlichen Journalen (Übersicht aufrufen)

Anfahrt