Dr. - Klaus Müller -  -

Dr. med. Klaus Müller

Asklepios Klinik Wandsbek
Alphonsstraße 14
22043 Hamburg
www.asklepios.com

Spezialist für Rekonstruktive Chirurgie, Handchirurgie, Verbrennungschirurgie, Ästhetische Chirurgie, Lidchirurgie, Plastisch-ästhetische Handchirurgie in Hamburg

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Bindegewebsschwäche
  • Cellulite
  • Distale Radiusfraktur
  • Doppelkinn
  • Gesichtsfehlbildungen
  • Gynäkomastie
  • Höckernase
  • Kahnbeinbruch
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Morbus Dupuytren
  • Rhizarthrose
  • Schlupfwarzen
  • Schnappfinger
  • Schwanenhalsdeformität
  • Syndaktylie
  • Tränensäcke
  • Tubuläre Brust
  • Verbrennung

Behandlungen

  • Schamlippenvergrößerung
  • Narbenkorrektur
  • Kryolipolyse
  • Lipolyse
  • Tattooentfernung
  • Dermabrasion
  • Thermage
  • Hautverjüngung
  • Augenbrauenlifting
  • Fettreduktion
  • Lidstraffung
  • Fadenlifting
  • Wangenlifting
  • Bruststraffung
  • Schamlippenverkleinerung
  • Nasenkorrektur
  • Oberschenkelstraffung
  • Po-Straffung
  • Brustangleichung
  • Stirnlifting
  • Po-Vergrößerung
  • Muttermalentfernung
  • Microneedling
  • Eigenfetttransplantation
  • Brustwiederaufbau mit DIEP-Flap
  • Botox-Behandlung
  • Penisvergrößerung
  • Daumensattelgelenkendoprothese
  • Lippenvergrößerung
  • Haarentfernung
  • Bauchdeckenstraffung
  • Kinnkorrektur
  • Body Lift
  • Brustrekonstruktion
  • Brustvergrößerung
  • Brustverkleinerung
  • Dauerhafte Haarentfernung
  • Facelifting (Gesichtsstraffung)
  • Faltenbehandlung
  • Faltenunterspritzung
  • Fettabsaugung
  • Gesichtschirurgie
  • Gesichtsverjüngung
  • Jochbeinkorrektur
  • Haartransplantation
  • Hautstraffung
  • Intimchirurgie
  • Schweißdrüsenabsaugung
  • Rekonstruktive Urologie
  • Rekonstruktive Gesichtschirurgie
  • Profilkorrekturen
  • rekonstruktive Chirurgie (Harnleiter/Harnröhre)
  • Plastisch-rekonstruktive Lidchirurgie
  • Ohrenkorrektur
  • Oberarmstraffung
  • Lidkorrektur
  • Lippenkorrektur

Wir über uns

Dr. Klaus Müller ist Chefarzt der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie an der Asklepios Klinik Wandsbek (Hamburg). Die Plastische und Ästhetische Chirurgie bietet das gesamte Spektrum der plastisch-rekonstruktiven, d.h. wiederherstellenden Chirurgie und der ästhetischen Chirurgie sowie der Handchirurgie an. Dabei setzt Dr. Klaus Müller auf modernste Ausstattung und Verfahren sowie gewebeschonende Operationstechniken, um die Bildung von Narbengewebe zu minimieren. Bei Bedarf stehen Experten verschiedenster Fachrichtung zur Verfügung, um ein Höchstmaß an Sicherheit und medizinischer Kompetenz zu gewährleisten. Dabei ist die genaue Abklärung der Beschwerden und die darauf basierende individuelle Beratung von großer Bedeutung.

Zum Leistungsangebot der Schönheitschirurgie der Abteilung gehören Straffungsoperationen nach Gewichtsreduktion, Korrekturoperationen an der Brust, die Wiederherstellungschirurgie nach Unfällen oder entstellenden Tumoroperationen, die Entfernung von Haut- und Weichteiltumoren, die Behandlung von schlecht heilenden Wunden, Eigenfetttransplantationen, Gesichtskorrekturen, Oberlidstraffung, Liposuktion sowie handchirurgische Eingriffe und die Anti-Aging-Medizin, wie beispielsweise Botolinumtoxin- und Filler-Behandlungen.

Schwerpunkte von Dr. Klaus Müller und seinem Team der Abteilung für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Wandsbek sind die Eigenfetttransplantation und Straffungsoperationen nach Gewichtsabnahme. Durch eine starke Gewichtsreduktion bei deutlich übergewichtigen Personen bildet die zuvor gestraffte Haut unansehnliche Hautfalten, die sich nur in beschränktem Maße wieder selbst zurückbilden. Hier kann das Team durch ein sog. Bodylift helfen, erschlaffte Haut und Fettgewebe am Rumpf und an den Extremitäten zu entfernen und andere Körperregionen zu straffen. Je nach Patient kommen hierfür unterschiedliche Verfahren zur Anwendung.
Eines der häufigsten Verfahren ist das zirkuläre Bodylift nach Lockwood, bei dem Dr. Klaus Müller gleichzeitig Haut-, Unterhaut- und Fettgewebe im Bereich des Bauches, an den Flanken, den Hüften, den Außenseiten der Oberschenkel und am Gesäß entfernt. Dadurch wird eine zirkuläre, d.h. den gesamten Körperstamm umgebende, Straffung erreicht. Bei ästhetischen Korrekturen wird häufig das Verfahren der Eigenfetttransplantation verwendet, bei der körpereigenes Gewebe (Fettzellen) an einer bestimmten Stelle (z.B. des Bauches) entnommen wird und an einer anderen Stelle nach Aufbereitung wieder eingespritzt wird. So lassen sich beispielsweise die Brust vergrößern oder Alterserscheinungen des Gesichts reduzieren.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Hotelähnliches Ambiente auf unserer PRIVITA Komfortstation

Anfahrt