Hiatushernien sind Gewebebrüche des Zwerchfells. Dabei verlagern sich Teile Magens durch eine Lücke im Zwerchfell von der Bauchhöhle in die Brusthöhle. Spezialisten für die Therapie einer Hiatushernie sind Viszeralchirurgen, die sich auf die Hernienchirurgie und insbesondere auf die Behandlung innerer Hernien spezialisiert haben.

Übersicht

Empfohlene Spezialisten

- Weitere Informationen

Was ist eine Hiatushernie?

Bei einer Hiatushernie treten Anteile des Magens durch das Zwerchfell in den Brustraum ein. Je nach Lage und Entstehung werden Hiatushernien in verschiedene Klassen eingeordnet. Auch Mischformen sind möglich. Mit 90 % aller Erkrankungsfälle ist die axiale Hernie die häufigste Hiatushernie.

Zu den Symptomen einer Hiatushernie gehören:
  • Sodbrennen
  • Schmerzen im Oberbauch
  • Schluckbeschwerden

Hiatushernie-Spezialisten – Ausbildung und Weiterbildung

Bei ersten Symptomen und dem Verdacht auf eine Hiatushernie ist ein Gastroenterologe der richtige Ansprechpartner. Er hat nach seinem Medizinstudium eine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie absolviert und sich somit auf den Bereich der Verdauungsorgane spezialisiert. Die Ausbildung dauert 6 Jahre.

Mit der Operation der Hiatushernie beschäftigt sich hingegen ein Hernienchirurg. Chirurgen, die sich auf diesem Gebiet fortgebildet haben, sind zumeist Viszeral-, Hernien- oder Darmchirurgen. Viszeralchirurgen haben sich 24 Monate auf dem Gebiet der Allgemeinchirurgie und 48 Monate im Bereich der Viszeralchirurgie weitergebildet und so den Facharzttitel erworben.

Wie wird eine Hiatushernie behandelt?

Hiatushernien werden bei Krankheitsbeginn konservativ behandelt. Dennoch besteht bei einer Hiatushernie die Gefahr, dass sich der Magen einklemmt. Um dieser Komplikation vorzubeugen, wird der Patient operiert. Bewährte Operationsmethoden bei einer Hiatushernie sind die Fundoplikation, die Fundopexie und die Hiatoplastik. Der Magen wird an seinen Ursprungsort zurückversetzt. Um das Sodbrennen zu lindern, kann der Arzt zudem Protonenpumpenhemmer verordnen.

Quellen
https://www.operation-karriere.de/karriereweg/assistenzarzt/berufsbild-chirurgie-viszeralchirurgie.html
https://www.gastroenterologe-werden.de/der-weg/facharztausbildung/