Dr. - Daniel Dindo - Proktologie -

PD Dr. med. Daniel Dindo

Spezialist für Proktologie in Zürich

Dr. - Daniel Dindo - Proktologie -
PD Dr. Dindo legt als hochspezialisierter Proktologe seinen Fokus auf Erkrankungen von Darm und Mastdarm. Ob Analfisteln, Hämorrhoiden, Darmvorfall oder Analkrebs – der renommierte Facharzt ist mit allen Formen von Diagnose und Therapie vertraut. Auch beim sensiblen Thema Stuhlinkontinenz zählt er international zu den gefragten Experten.

Über PD Dr. med. Daniel Dindo

Es ist die absolute Spezialisierung auf ein einzelnes Fachgebiet, die in der modernen Hochleistungsmedizin einen deutlichen Unterschied macht. Im Bereich der Proktologie, wenn es also um Erkrankungen des Enddarms, des Mastdarms und des Analkanals geht, ist das selten. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum sich PD Dr. med. Daniel Dindo mit seiner Praxis Proctomed international ein hohes Renommee erworben hat: Als Partner des Chirurgischen Zentrums in der Klinik Hirslanden in Zürich zählt er weit über die Schweiz hinaus zu den herausragenden Proktologen unserer Zeit – auch weil er von der Diagnostik bis zu innovativen Formen der Therapie mit allen Bereichen seiner Disziplin intensiv vertraut ist. Und weil er mit seinen hochrangigen Publikationen und seinem Engagement in der Fortbildung weiterer Spezialisten immer wieder neue Standards setzt.

Wenn sich ein Facharzt voll und ganz einem medizinischen Thema widmet, ist das für Patientinnen und Patienten ein regelrechter Glücksfall. PD Dr. D. Dindo ist genau ein solcher Arzt: Seit weit mehr als einem Jahrzehnt widmet er sich ausschließlich proktologischen Erkrankungen – von der umfassenden Diagnose über vielfältigste Therapie bis hin zu einer individuellen Nachbehandlung.

Spätestens seitdem er 2008 vom European Board of Surgery Qualification zum Europäischen Facharzt für Koloproktologie ernannt wurde, galt seine medizinische Leidenschaft nur noch dieser Disziplin. Auch wenn er mit US-amerikanischem Staatsexamen und der Ernennung zum klinischen Assistenzprofessor bereits viel Erfahrung vor allem mit Operationen des Bauchraums mitbrachte – er hatte sich längst für das Gebiet entschieden, das ihn am meisten faszinierte und in dem er auch in Hinsicht auf den medizinischen Fortschritt viel bewegen wollte: die Behandlung von Erkrankungen des Darms und des Mastdarms.

Hohe Spezialisierung, breites Spektrum

Ob Hämorrhoiden, anale Fisteln, Steißbeinfisteln, anale Kontinenzprobleme oder anale Veränderungen durch Viruserkrankungen – allein mehr als viertausend Konsultationen im Jahr belegen die enorme Erfahrung, die PD Dr. Dindo vorweisen kann. Dazu kommen mehr als fünfhundert Operationen im Jahr, die in Absprache mit den Patientinnen und Patienten an verschiedenen Orten durchgeführt werden: An der Klinik Hirslanden in Zürich, der Klinik am Park, im Stadtspital Triemli, im Kreisspital Männedorf oder im Operationszentrum Zumikon – sämtliche Institutionen und Kliniken sind erstklassig ausgestattet.

Ausführliche Diagnose: Erfahrung und Kompetenz

Der Unterschied, den die hohe Spezialisierung von PD Dr. med. Daniel Dindo ausmacht, lässt sich schon im beratenden Gespräch erkennen. Denn der empathische Facharzt geht bei jeder Konsultation genau auf das Beschwerdebild ein, wobei seine Patientinnen und Patienten schon bei der Diagnose von seiner bemerkenswerten Erfahrung profitieren. Bei der Gestaltung der individuellen Therapie spielen auch viele individuelle Faktoren eine Rolle – etwa der Leidensdruck und die Erwartungen der Menschen, die sich vertrauensvoll in die Hände des Spezialisten begeben. Neben dem ausführlichen Gespräch erfolgt meistens auch eine proktologische Untersuchung, die nicht schmerzhaft ist und nur wenige Minuten dauert. Wenn das Krankheitsbild komplexer ist und weiterführende Untersuchungen erfordert, steht PD Dr. Dindo eine breite Palette an Untersuchungsmöglichkeiten zur Verfügung. Von der Darmspiegelung, also der Koloskopie, über die Gastroskopie – die Magenspiegelung – bis hin zu Kernspinnuntersuchungen und weiteren diagnostischen Verfahren. Für diese Untersuchungen arbeitet PD Dr. Dindo mit verschiedenen Spezialisten unterschiedlicher Fachdiziplinen zusammmen.

Wichtig für PD Dr. Dindo ist dabei auch, in jeder Hinsicht offen und ehrlich zu sein – auch wenn es um Nutzen und Risiken von Therapien geht. Um unnötige Untersuchungen zu vermeiden, tauscht sich der erfahrene Facharzt auch häufig mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten aus. Ebenso zieht PD Dr. Dindo häufig Experten weiterer Fachrichtungen zu Rate. Das entspricht exakt dem Grundsatz des hochspezialisierten Mediziners: Sobald Abklärungen notwendig werden, die in der Praxis für Darm- und Mastdarmerkrankungen nicht angeboten werden können, setzt er auf interdisziplinäre Expertise. Da ist er im Verbund der Hirslanden-Klinik in Zürich genau an der richtigen Stelle.

Innovative Therapieformen durch internationale Vernetzung

Die Therapiemöglichkeiten, die PD Dr. med. Daniel Dindo seinen Patientinnen und Patienten aufzeigt, sind immer individuell – und kommen überraschend häufig ohne Operation aus. Durch seine Vernetzung in der weltweiten Proktologie ist er bei modernen Verfahren immer auf dem neuesten Stand. So war er für mehrere Jahre Schweizerischer Repräsentant der Europäischen Gesellschaft für Koloproktologie (ESCP) – und hat schon allein durch seine Funktion als ehemaliger Präsident der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Koloproktologie und als Vize-Präsident der schweizerischen Studiengruppe für sakrale Nervenstimulation immer den Finger auf dem Puls der modernen Proktologie und der Entwicklung neuer Behandlungsmethoden.

So liegt es also auf der Hand, dass PD Dr. Dindo für viele Beschwerdebilder medikamentöse oder physiotherapeutische Behandlungen als Therapie wählt. Erst wenn solche nichtchirurgischen Therapien nicht mehr greifen, kommt ein Eingriff in Frage – in direkter Absprache mit den betroffenen Personen und ihren Angehörigen. Und selbst da ermöglicht die enorme Erfahrung des Spezialisten oft ambulante Eingriffe, wodurch sich stationäre Aufenthalte verhindern lassen.

Ganz wichtig: Frühe Diagnose – trotz Schamgefühl

Rund die Hälfte aller Erwachsenen leidet im Laufe ihres Lebens an einer Erkrankung, die ins Leistungsspektrum von PD Dr. Dindo fällt. Und nach wie vor gehen viele jener Patientinnen und Patienten aus Scham nicht einmal zum Arzt mit ihren Beschwerden. PD Dr. Dindo kennt dieses Problem aus seiner reichen Erfahrung genau. Da gerade in der Koloproktologie viele Erkrankungen bei der richtigen Diagnose relativ leicht zu behandeln sind, ist viel Aufklärung nötig: Erkrankte Menschen müssen sich überwinden – und am besten einen Facharzt aufsuchen, der neben seiner ausgewiesenen Kompetenz auch über entsprechendes Einfühlungsvermögen verfügt.

Wer nun beispielsweise an einem Darmvorfall leidet, bei dem sich der Mastdarm nach außen stülpt, sollte nicht warten, bis der Schließmuskel Schaden nimmt. Meist ist das Problem bei Proctomed mit einem kleinen laparoskopischen Eingriff gelöst. Ober wenn Feigwarzen auftauchen, die sich häufig in der Genitalregion manifestieren: Die sind meistens ungefährlich – vorausgesetzt, sie werden rechtzeitig behandelt, bevor sie etwa Analkrebs auslösen können. Auch bei Analfisteln, Steißbeinfisteln und Hämorrhoiden gilt: Mit solchen Beschwerden sollte man den Arztbesuch nicht allzu lange aufschieben.

Stuhlinkontinenz: Hohe Expertise

Ein Tabuthema, das vor allem ältere Menschen betrifft, ist die Stuhlinkontizenz. Geschätzt leiden rund fünf Prozent der Bevölkerung in der Schweiz darunter. Die Unfähigkeit, Stuhl oder auch nur Winde zu beherrschen, und sei es nur ein gelegentliches Stuhlschmieren, bringt häufig das soziale Leben komplett zum Erliegen. Ob die Darminkontinenz, wie diese Form der analen Inkontinenz auch genannt wird, nun durch die altersbedingte Schwächung der Schließ- und Beckenbodenmuskulatur ausgelöst wird, durch unsachgemäß durchgeführte anale Operationen oder durch neurologische Störungen wie Diabetes oder Multiple Sklerose: PD Dr. med. Daniel Dindo ist mit allen Formen dieser Erkrankung vertraut – und mit zahlreichen Behandlungsformen.

Zunächst klärt er die Ursachen ab – und unternimmt alles, um die Stuhlkonsistenz zu regulieren. Hier genügt oft schon der Verzicht auf Milch, künstliche Süßstoffe, Alkohol oder Kaffee. Ein „Stuhltagebuch“ gibt hier oft wichtige Informationen. Damit ist schon klar: PD Dr. Dindo schöpft zunächst konservative Therapien aus – beispielsweise die Stuhlregulation oder die anale Physiotherapie. Physiotherapeutische Maßnahmen wie ein anales Biofeedback können da ebenso hilfreich sein wie bestimmte Formen des Beckenbodentrainings.

Wenn es aber um chirurgische Therapien geht, steht in der Zürcher Praxis für Darm- und Mastdarmerkrankungen mit PD Dr. med. Daniel Dindo einer der erfahrensten Operateure bei Stuhlinkontinenz zur Verfügung: So gilt er etwa als Experte der Schließmuskelnaht, mit der defekte Schließmuskeln repariert werden können. Gerade diese heikle „Sphinkterrepair“-Operation verlangt viel Erfahrung. Aber auch bei anderen, häufig noch immer revolutionären Therapien der Stuhlinkontinenz gilt der renommierte Facharzt als idealer Ansprechpartner – etwa bei der Sakralen Nervenstimulation, bei der wichtige Beckenbodennerven stimuliert werden: Ein Schrittmacher stärkt durch einen ständigen, kaum spürbaren Reiz den Schließmuskel. Damit verbessert PD Dr. Dindo – völlig unabhängig von der Ursache der Inkontinenz – bei achtzig Prozent aller Patientinnen und Patienten die Beschwerden deutlich. Die Folgen des wenig belastenden Eingriffs empfinden die meisten Betroffenen als wahres Glück: Denn er bedeutet oft die Rückkehr in einen halbwegs normalen Alltag.

International gefragt bei komplexen Erkrankungen

Somit ist Proctomed, die Praxis für Darm- und Mastdarmerkrankungen, als Teil des Chirurgischen Zentrums Zürich in der Klinik Hirslanden eine beliebte Anlaufstelle für alle, die Probleme mit dem Darm und dem Mastdarm haben. Mit seiner hochgradigen Spezialisierung gilt PD Dr. med. Daniel Dindo international als gefragter Experte, wenn es um besonders komplexe Krankheitsbilder geht. Auch in der akademischen Fachwelt hat seine Expertise einen hohen Stellenwert. Das zeigt sich etwa in zahlreichen Publikationen in den besten medizinischen Zeitschriften der Welt. PD Dr. Dindo veröffentlichte seine wissenschaftlichen und praktischen Forschungsergebnisse unter anderem im „New England Journal of Medicine“, im „The Lancet“ und im „Annals of Surgery“: Diese Zeitschriften gehören zu den renommiertesten Fachzeitschriften der medizinischen Welt. Er ist zudem Hauptautor und Begründer einer Komplikationsklassifizierung, die weltweit angewendet wird. Mit dieser Publikation gelang ihm eine Arbeit, die zu den am häufigsten zitierten Arbeiten in der chirurgischen Fachwelt überhaupt gehört.

Dass er auch in der Fort- und Weiterbildung von Spezialisten in der Schweiz überaus aktiv ist, davon profitiert die Proktologie im ganzen Land. Dies zeigt sich unter anderem in zahlreichen Hospitationen (Visitationen) von medizinischen Fachkollegen, die ihn immer wieder aufsuchen, um ihren Wissenstand zu erweitern. Im architektonisch sehenswerten Enzenbühltrakt der Klinik Hirslanden hat PD Dr. med. Daniel Dindo in den letzten Jahren die Zürcher Institution Proctomed zu dem gemacht, was sie heute ist: zur international gefragten Adresse rund um Darm und Mastdarm.

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

Behandlungen

Diagnostik

Lebenslauf

Lebenslauf PD Dr. med. Daniel Dindo

2015 Partner des Chirurgischen Zentrums Zürich
2012 - 2014 Leitender Arzt, Klinik für Viszeral-, Gefäss- und Thoraxchirurgie, Stadtspital Triemli, Zürich
2006 - 2011 Oberarzt Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitäts-Spital Zürich
2005 Oberassistenzarzt, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitäts-Spital Zürich
2004 Assistenzarzt, Chirurgische Klinik, Kreisspital Männedorf
1998 Assistenzarzt, Klinik für Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitäts-Spital Zürich
Ernennungen / Zertifikate
2015 - 2016 Präsident der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Koloproktologie
2012 - 2016 Vizepräsident der Schweizerischen Arbeitsgruppe für Sakrale Nervenstimulation (SNS)
2010 - 2013 Nationaler Repräsentant der Europäischen Gesellschaft für Koloproktologie (Gesellschaft für Darm- und Mastdarmerkrankungen)
2011 Ernennung zum Privatdozent der Medizinischen Fakultät, Universität Zürich
2008 Europäischer Facharzt für Koloproktologie (EBSQ)
2007 Ernennung zum klinischen Assistenzprofessor, Universitäts-Spital Zürich
2006 Facharzt Chirurgie FMH
1997 Promotion zum Doktor der Medizin, Universität Zürich
1997 Amerikanisches Staatsexamen (USMLE)

Anfahrt

Adresse

proctomed – Chirurgisches Zentrum, Klinik Hirslanden

Witellikerstrasse 40
8032 Zürich

Webseite: proctomed.ch
Telefon: +41 44 5513869
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print