Prof. - Andreas Veihelmann - Wirbelsäulenchirurgie -

Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann

Spezialist für Wirbelsäulen- und Bandscheibenchirurgie in Stuttgart

Prof. - Andreas Veihelmann - Wirbelsäulenchirurgie -
Professor Veihelmann ist ein Wirbelsäulen-Spezialist, dem Profis wie Hobbysportler bei Sportverletzungen vertrauen. Für den Chefarzt des „Department Wirbelsäule“ stehen Diagnose und Therapie der Wirbelsäule und chronischer Rückenschmerzen im Vordergrund. Der erfahrene Orthopäde und Sportmediziner ist auch Facharzt für Chirotherapie und Akupunktur.

Wir über uns

Das Department Wirbelsäule steht für die Philosophie und die Herangehensweise einer besonderen Einrichtung in der baden-württembergischen Landeshauptstadt: Als wichtige Abteilung der Sportklinik Stuttgart trägt das Department Wirbelsäule mit der intensiven Behandlung bewegungsorientierter Menschen wesentlich zum weit überregionalen Ruf der renommierten Fachklinik für orthopädische Chirurgie, Unfallchirurgie und Sportmedizin bei. Für das hohe Niveau der Abteilung steht vor allem ihr Leiter: Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann.

Die Sportklinik Stuttgart zählt zu den führenden Einrichtungen bei der Behandlung von Verletzungen der oberen und unteren Extremitäten in ganz Baden-Württemberg: Die schwäbische Institution hat sich auf Verletzungen von Sportlern spezialisiert – und auf Behandlungen im Bereich Endoprothetik. Dabei spielt es keine Rolle, ob es um Hochleistungssport geht oder um den Breitensport: Wer Freude an körperlicher Betätigung hat, möchte im Falle eines Unfalls die Mobilität so schnell wie möglich zurückerlangen. Und Verletzungen entstehen bei weitem nicht nur bei extremen sportlichen Belastungen: Selbst im beruflichen oder im privaten Alltag kann das schnell passieren.

Wer sich nun eine Sportverletzung zuzieht, braucht Spezialisten, die ihn schnell wieder fit machen. Da ist es immer gut, wenn Fachärzte Erfahrungen mit Spitzensportlern haben. Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann ist ein solcher Spezialist: Auf seine Künste vertrauen zahlreiche Leistungssportler – vom Golfprofi über Bundesligafußballer bis hin zu Basketballern und Leichtathleten.

Rückenschmerzen und Erkrankungen der Wirbelsäule sind oft ein Grund dafür, dass aus eigentlich sportlichen Menschen plötzlich Bewegungsmuffel werden. Gerade dann ist es wichtig, zum richtigen Arzt zu gelangen: Wenn es um Wirbelsäule und Rücken geht, vertrauen die Patienten der Sportklinik auf die hohe Expertise von Prof. Veihelmann. Wichtig ist ihm und seinem kompetenten Team immer, zunächst eine äußerst differenzierte Diagnostik durchzuführen. Dazu gehören auch Probeblockaden, mit denen sich mögliche Schmerzgeneratoren der Wirbelsäule entdecken lassen – und die dann gegebenenfalls mit den entsprechenden Methoden behandelt werden, was selbstverständlich immer in ausführlicher Absprache mit den Patienten geschieht.

Degenerative Erkrankungen: Vom Bandscheibenvorfall zum Ischias


Zwei Hauptfelder stehen bei Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann im Departement Wirbelsäule im Vordergrund: degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule und chronische Rückenschmerzen. Zu den degenerativen Erkrankungen gehört der Bandscheibenvorfall, der zumeist an der Hals- und Lendenwirbelsäule auftaucht und häufig Auslöser für Nackenschmerzen und tiefe Rückenschmerzen ist. Auch Beschwerden in Armen und Beinen und Taubheitsgefühl in den Extremitäten geht mit Bandscheibenvorfällen einher. Es kann sogar vorkommen, dass sich der Harndrang nicht mehr kontrollieren lässt. Ausgelöst wird ein solcher Vorfall oft durch einen eingeklemmten Spinalnerv.

Die häufigste Ursache, warum Patienten sich in die Hände von Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann begeben, sind akute und chronische Rückenschmerzen. Das ist bei Menschen unter 45 Jahren die häufigste Ursache für eine Arbeitsunfähigkeit – und es gibt viele Risikofaktoren, etwa Rauchen, genetische Veranlagung, Übergewicht oder eine schwere körperliche Tätigkeit.

Auch Ischias-Schmerzen, also Schmerzen, die von der Lendenwirbelsäule ausgelöst werden und manchmal sogar bis in die Füße strahlen, zählen zu den degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule. Da der Ischiasnerv sich aus mehreren Nervenwurzeln des Rückens zusammensetzt, kann der entsprechende Schmerz tatsächlich in vielen Regionen der Beine auftauchen. Ebenso nicht gerade selten sind Funktionsstörungen des Sakroiliakalgelenks, die vor allem für Schmerzen im unteren Rücken verantwortlich sind. Seltener auftauchende degenerative Krankheiten, in denen Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann und sein Team aber reichliche Erfahrungen besitzen, sind etwa zervikale Kopfschmerzen oder vielfältige Nackenschmerzen.

Chronische Rückenschmerzen: Diagnostik- und Therapievielfalt

Wer sich mit Wirbelsäulenprobleme an das Departement Wirbelsäule der Sportklinik Stuttgart wendet, kann sich darauf verlassen: Hier wird nach gründlicher Diagnose genau die richtige, individuell angepasste Therapie ermittelt. Das diagnostische Spektrum, das Prof. Veihelmann hier zur Verfügung steht, kann sich sehen lassen. Er kann dabei natürlich auf die exzellente Ausstattung der Sportklinik zurückgreifen: Eine Klinik, die auf die Behandlung internationaler Spitzensportler ausgerichtet ist, verfügt selbstverständlich über eine hochmoderne Ausstattung, um alle Möglichkeiten zeitgemäßer Diagnostik zu gewährleisten. Ein Beispiel: Prof. Veihelmann kann mittels der Diskographie die innere Struktur der Bandscheibe darstellen. Das führt zur relativ sicheren Aussage, ob der Schmerz von einer beschädigten Bandscheibe kommt.

Weitere Diagnosemöglichkeiten sind die Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT), die Computertomographie (CT) und die Elektro-Myelo-Graphie (EMG). Die EMG überprüft Nervenimpulse auf den Muskel, wodurch festgestellt werden kann, ob ein Nerv ernsthaft geschädigt ist.

Um chronische Rückenschmerzen zu behandeln, setzt Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann das gesamte Spektrum an Therapiemöglichkeiten ein, das die Medizin heute bietet. So werden in der Stuttgarter Klinik auch epidurale Injektionen und Facettengelenksinjektionen durchgeführt. Von der Facettensyndrom-Behandlung über Nervenleitungsunterbrechungen bis hin zur Bandscheiben-Dekompression – Prof. Veihelmann ist mit zahlreichen Therapien bestens vertraut. Auch über Triggerpunkte weiß der Spezialist so gut wie alles.

Im Vordergrund: Minimal-invasive Operationen

Als Facharzt für Orthopädie, Rheumatologie, Sportmedizin, Chirotherapie und Akupunktur setzt Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann nicht nur auf schulmedizinische Anwendungen, sondern lässt auch andere Methoden zur Entfaltung kommen. So verwendet er bei chirotherapeutischen Maßnahmen biodynamische und neurophysiologische Prinzipien, während er im Bereich der Akupunktur Effekte und Wirkungen der traditionellen chinesischen Medizin in seine Behandlungen integriert. Da liegt es auf der Hand, dass der erfahrene Spezialist auch weiß: Manchmal haben Rückenschmerzen gar keine anatomischen Gründe – und dennoch ist der Schmerz real und muss behandelt werden.

Die medizinische Expertise des erfahrenen Wirbelsäulen-Spezialisten reicht von der Unfallchirurgie bis ins weite Feld der Orthopädie. Auch wenn er bei seinen Patienten zunächst immer alle Möglichkeiten auslotet, um die Erkrankung oder Verletzung mit konservativen Methoden zu behandeln: In einigen Fällen muss eben doch operiert werden. Als orthopädischer Chirurg nutzt Prof. Veihelmann aber nahezu ausschließlich minimal-invasive Eingriffe nach dem neuesten Stand der Wissenschaft zum Therapieerfolg. Das hat den Vorteil, dass kleine Schnitte genügen – und dass es kaum Narben gibt. Außerdem wird so die Zeit der Heilung verkürzt, wodurch der stationäre Aufenthalt von Patienten enorm verkürzt wird.

Aber auch beim Aufenthalt in der Sportklinik Stuttgart werden Patienten im Bereich der Pflege ausschließlich von Fachkräften betreut – in familiärer Atmosphäre. Und selbstverständlich gehört es zum Anspruch von Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann, sich persönlich um die Nachbehandlung seiner Patienten zu kümmern. Auch in der Physiotherapieabteilung schaut er gern vorbei.

Anerkannter Wissenschaftler

Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann ist auch in Forschung und Lehre aktiv, etwa im März 2020 als Tagungspräsident bei der Veranstaltung „Wirbelsäulentherapie 2020 - Evidenz und Wirtschaftlichkeit“ der 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulentherapie e.V. Dabei kommt ihm auch zugute, dass er nicht nur an der Albert-Einstein-Universität Ulm und an der Ludwig-Maximilians-Universität in München studiert hat, sondern auch am New York University Medical Center. In München hat er übrigens einen Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität.

Auch in vielen Verbänden und Fachgesellschaften ist Prof. Veihelmann Mitglied. Dazu gehören die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) und die Deutsche Schmerzliga e.V. Auch als Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulentherapie (DGWT) e.V. und als Fachbeirat ist er tätig. Als Gutachter setzen mehrere Fachzeitschriften auf sein Urteil.

Medizinisches Spektrum

Erkrankungen

  • Bandscheibendegenerationen
  • Bandscheibenvorfall
  • Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule
  • Cauda-equina-Syndrom
  • Flachrücken (Postoperatives Flat Back Syndrom)
  • Kyphose
  • Lähmungen
  • Lendenwirbelsäule Schmerzen
  • Meralgia Paraesthetica
  • Nervenkrebs
  • Nervenkrebs bei Kindern
  • Neurofibromatose
  • Osteochondrose
  • Postnukleotomiesyndrom (Postoperatives Schmerzsyndrom)
  • Posttraumatische Kyphose
  • Rückenmarkstumor
  • Rückenmarksverletzung
  • Schleudertrauma
  • Spinalkanalerkrankungen
  • Spinalkanalstenose (Engpasssyndrom der Wirbelsäule)
  • Spondylitis (Wirbelkörperentzündung)
  • Spondylodiszitis (Bandscheibenentzündung)
  • Spondylolisthesis (Wirbelgleiten)
  • Spondylopathie
  • Spondylose (Wirbelgelenksarthrose)
  • Supinatorlogensyndrom
  • Tethered Cord Syndrom
  • Thoracic-outlet-Syndrom
  • Wirbelbruch
  • Wirbelsäulendistorsion (Zerrung)
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Wirbelsäuleninstabilität
  • Wirbelsäulentumor
  • Behandlungen

  • Bandscheiben-OP
  • Bandscheiben-OP HWS
  • Kyphoplastie
  • Minimalinvasive Bandscheiben-OP
  • Nervenrekonstruktion
  • Neurochirurgische Schmerztherapie
  • Neuromodulation
  • Neuronavigation
  • Perkutane Nukleotomie
  • Perkutane Wirbelsäulenchirurgie
  • Rückenschmerzen-Therapie
  • Spondylodese
  • TLIF-Verfahren (Wirbelsäulenversteifung)
  • Wirbelsäulenkorrektur
  • Wirbelsäulenstabilisierung
  • Wirbelsäulenstabilisierungs-OP mittels Cage
  • Besondere Angebote / Service / Zimmer

    Auf seiner Homepage Bandscheibe Stuttgart, bietet Herr Professor Veihelmann die Video-Sprechstunde an.
    Hier geht es zur Terminvereinbarung.

    Lebenslauf

    Lebenslauf Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann

    Seit 2015
    Chefarzt Department Wirbelsäule, Sportklinik Stuttgart

    2009 - 2015
    Leitung Sektion Wirbelsäule , Sportklinik Stuttgart

    Seit 2007
    Ärztl. Direktor und Chefarzt der Orthopädie Klinik Waldbronn und Falkenbergklinik, Bad Herrenalb, RULAND-KLINIKEN

    2006
    Chefarzt der Klinik Orthopädie II, MEDICAL PARK BAD WIESSEE ST. HUBERTUS

    2002
    Oberarzt in der Orthopädischen Klinik und Poliklinik Ludwig-Maximilans-Universität München, Klinikum Großhadern (Ärztl. Dir. Prof. Dr. med. H.-J. Refior)

    2002
    Habilitation und venia legendi für das Fach Orthopädie der LMU-München mit Ernennung zum Privat-Dozenten

    2002
    Anerkennung als Facharzt für Orthopädie

    1996 - 2003
    Assistenzarzt in der Orthopädischen Klinik und Poliklinik Ludwigs-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern

    1994 - 1995
    Chirurgische/Unfallchirurgische Klinik und Poliklinik Klinikum Rechts der Isar der Technischen Universität München

    1987 - 1993
    Studium der Humanmedizin an der Albert Einstein Universität Ulm und an der Eliteuniversität Ludwig-Maximilians-Universität München sowie an der New York University Medical Center, USA

    Wissenschaft

    Wissenschaft Prof. Dr. med. Andreas Veihelmann

    Mitgliedschaften
    • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
    • Vereinigung für Grundlagenforschung der DGOT (DGOOC)
    • Assoziation für Orthopädische Rheumatologie e.V. (ARO)
    • Berufsverband der Ärzte für Orthopädie e.V.
    • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
    • Sektion Wirbelsäulenchirurgie der DGOOC
    • Deutsche Schmerzliga e.V.

    Aktuelle Ämter/Funktionen
    • Fachbeirat Immunologie/Rheumatologie im Beirat der Vereinigung für Grundlagenforschung der DGOT (DGOOC) seit 2000
    • Präsident der Deutschen Gesellschaft für Wirbelsäulentherapie (DGWT) e.V. seit 2004
    • Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift ORTHOPROF seit 2004
    • Lehrtätigkeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München

    Gutachterliche Tätigkeit für Zeitschriften:
    • Unfallchirurg
    • European Journal for Surgical Research
    • Journal of Vascular Research
    • Research in Experimental Medicine
    • Inflammation Research
    • Orthoprof

    Anfahrt

    Adresse

    Sportklinik Stuttgart - Department Wirbelsäule

    Taubenheimstraße 8
    70372 Stuttgart

    Webseite: www.sportklinik-stuttgart.de

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print