Prof. - Amir Minovi - Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) -

Prof. Dr. med. Amir Minovi

Spezialist für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO), plastische und rekonstruktive Kopf-Hals-Chirurgie in Köln

Prof. - Amir Minovi - Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO) -
Prof. Minovi hat sich mit hochklassigen Behandlungen im breiten Spektrum der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde einen Namen gemacht. Auch für seine innovativen mikrochirurgischen Eingriffe ist er bekannt – bei implantierbaren Hörgeräten ebenso wie bei Operationen am Kehlkopf oder an der Speicheldrüse.

Über Prof. Dr. med. Amir Minovi

Als Prof. Dr. med. Amir Minovi im Jahre 2017 die Leitung der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde im traditionsreichen St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln-Hohenlind übernahm, berichteten Zeitungen im gesamten Großraum Köln/Bonn von der hochkarätigen Verpflichtung, die der alteingesessenen, aber hochmodernen Einrichtung damit gelungen war. Denn dieser ausgewiesene Spezialist ist mit dem gesamten Spektrum an Erkrankungen von Kopf und Hals bestens vertraut – und zwar auf universitärem Niveau.

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität zu Köln, das zudem über eigene Ausbildungseinrichtungen verfügt, hat das St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln-Hohenlind einen erstklassigen Ruf rund um die Domstadt. Schon bei seiner Gründung vor nahezu hundert Jahren galt es als eines der fortschrittlichsten Krankenhäuser im deutschen Sprachraum – und leistete wichtige Beiträge in der Weiterentwicklung und Modernisierung von Medizin und Pflege.

Dass das Kölner St. Elisabeth-Krankenhaus dieser fortschrittlichen Tradition auch heute in ungebrochener Kontinuität verpflichtet ist, lässt sich an der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde erkennen – besser: an ihrem Chefarzt. Denn mit Prof. Dr. med. Amir Minovi fungiert in dieser Position ein ausgewiesener Spezialist für das gewaltige Gebiet der Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde und der Chirurgie von Kopf und Hals. Als hervorragend vernetzter Facharzt ist Prof. Minovi als Mitglied mehrerer, auch internationaler Fachgesellschaften immer mit den neuesten Methoden der Diagnostik und modernsten Therapie- und Operationsverfahren vertraut.

Praxis, Forschung, Publikationen: Koryphäe der HNO-Heilkunde

Schnell reichte seine Strahlkraft weit über das Umland hinaus – was auch an den richtungsweisenden Publikationen liegt, mit denen der stets patientenorientierte Spezialist immer wieder seinen Fachbereich auch wissenschaftlich voranbringt. So machte er etwa als Mitverfasser eines Fachbuchs zum Thema „Starre Endoskopie in der HNO-Heilkunde“ oder über die Erkrankungen im Mittelohr im Kindesalter von sich reden.

Gerade die Tatsache, dass Prof. Minovi es in seiner Fachrichtung mit Patientinnen und Patienten jeden Alters zu tun hat, begeistert ihn auch heute noch. Ein guter Teil der Faszination an seiner medizinischen Disziplin beruht auf dem Facettenreichtum, die der Bereich HNO plus Kopf- und Halschirurgie tatsächlich bietet. So war die Klinik in Köln-Hohenlind auch für den Spezialisten genau der richtige Ort: Hier kann er mit einer hochklassigen Ausstattung und einem kompetenten Team sein gesamtes Leistungsspektrum anwenden – nicht zuletzt durch das zertifizierte Kopf-Hals-Tumorzentrum Köln.

Chirurgie im Fokus: vertraut mit minimal-invasiven Eingriffen


Das Team um den Spezialisten führt Jahr für Jahr rund viertausend Operationen durch – ambulant wie stationär. Dabei geht es häufig darum, die Sinne der Menschen zu erhalten, zu verbessern oder wiederherzustellen: Denn im Umfeld der HNO-Heilkunde geht es immer um die Balance von sprechen, hören, riechen und schmecken. Und weil dieses Spannungsfeld der Sinne für unseren Alltag und unsere Lebensqualität von entscheidender Bedeutung ist, spielt schon eine umfassende, exakte Diagnostik eine wichtige Rolle.

Prof. Dr. med. Amir Minovi tut alles dafür, dass die Sinne seiner Patientinnen und Patienten möglichst einwandfrei funktionieren. So werden in der Klinik neben konventionellen Hörtests auch innovative computergestützte Verfahren eingesetzt, mit denen sich Einschränkungen von Hörvermögen und Gleichgewichtssinn sehr genau feststellen lassen. Zum diagnostischen Spektrum gehört auch, dass die Funktion der Nase überprüft wird – das gilt für die Atmung ebenso wie für den Geruchssinn.

Auch der Ausschluss möglicher allergischer Erkrankungen fällt in den Bereich des Spezialisten: Wenn beispielsweise ein anhaltender Schnupfen vorliegt, wird mit behutsam ausgewählten Tests die mögliche Allergie ermittelt. So bekommt Prof. Minovi heraus, ob etwa Gräser, Tierhaare oder Schimmelpilze als Auslöser infrage kommen.

Filigrane Kunst: Mikrochirurgie des Mittelohrs


Im Mittelohr liegen die kleinsten Knochen unseres Körpers – genau: im Innern der Paukenhöhle. Es sind die Gehörknöchelchen Hammer, Amboss und Steigbügel. Und weil über eine Kette aus diesen winzigen Knochen die Schwingungen des Trommelfells so verlustarm wie nur möglich auf das Innenohr übertragen werden sollen, muss bei einer Störung überaus behutsam vorgegangen werden. Daher ist es wichtig, sich bei Operation auf einen Spezialisten zu verlassen, der in der Mikrochirurgie des Mittelohrs bestens bewandert ist und viel Erfahrung vorweisen kann. Mit der hohen Expertise, die Prof. Minovi bei allen Arten von chirurgischen Eingriffen besitzt, entfernt er krankhafte Veränderungen am Ohr – und baut Ohren wieder auf. Somit erhalten Betroffene chronischer Mittelohrentzündungen oder mit Cholesteatomen, die mit Knochendestruktion einhergehen, in der Klinik ebenso Hilfe wie auch Menschen mit Fehlbildungen des äußeren Ohrs. Und wenn es um rein ästhetische Korrekturen der Ohrmuschelform geht, ist die Klinik in Hohenlind ebenfalls eine empfehlenswerte Adresse.

Ein wichtiges Thema unserer Zeit sind Operationen, die das Gehör verbessern. Prof. Dr. med. Amir Minovi, der vor seiner Zeit in Köln das Cochlea-Implant-Zentrum Ruhrgebiet in Bochum federführend mit aufbaute, hat in der Versorgung mit Cochlea-Implantaten also Pionierarbeit geleistet – und so der Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde im St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln-Hohenlind auf diesem Gebiet einen erstklassigen Ruf verschafft.

Experte für alle Formen von Schwerhörigkeit

Auch beim Thema Schwerhörigkeit hat es Prof. Minovi mit allen Altersklassen zu tun: Er ist mit allen Formen dieses Leidens bei Kindern und Erwachsenen vertraut und versorgt die Betroffenen mit absolut individuellen elektronische Hörprothesen, die so gut wie alle Funktionen des Innenohrs ersetzen. So wird der Hörnerv stimuliert, wodurch sich sogar ertaubte Menschen über neue akustische Wahrnehmungen freuen können.

Der Übergang zum nächsten Spezialgebiet von Prof. Minovi verläuft vom Mittelohr über die Eustachi-Röhre zum Nasen-Rachen-Raum. Ob es nun bei der funktionellen Nasenchirurgie darum geht, eine verbesserte Nasenatmung zu erreichen, oder um die Korrektur der Nasennebenhöhlen, Prof. Minovi kennt sich mit allen Details seit vielen Jahren aus. Mit filigranen mikrochirurgischen Verfahren, die zumeist keine sichtbaren Narben hinterlassen, entfernt er bei Bedarf verdickte Schleimhaut, erweitert die Zugänge – und kann so auch schwere chronische Nebenhöhlenentzündungen ausheilen. Wer an so einer Erkrankung leidet, sollte in jedem Fall einen erfahrenen Spezialisten aufsuchen, denn die Nasennebenhöhlen liegen sehr nah sowohl an den Augenhöhlen als auch am Gehirn. Übrigens: Auch Nasenkorrekturen – also Rhinoplastiken – führt Prof. Minovi durch, wobei er durch computergestützte Simulation mit Patientinnen und Patienten die gewünschte Form exakt plant.

Schnarchen ist ebenfalls ein Problem, das über die Nase hinaus mehrere Gebiete der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde betrifft – und somit in das Gebiet von Prof. Minovi fällt. Mit wieder hauptsächlich minimal-invasiven Verfahren kann er bei entsprechender Indikation helfen, wobei hier auch Schlafuntersuchungen dazugehören. Vorteil: Die Medizinische Klinik verfügt über ein Schlaflabor.

Adresse mit Reputation: Kopf-Hals-Tumorzentrum Köln


Dass ein besonderer Schwerpunkt von Prof. Dr. med. Amir Minovi in der Behandlung von Kopf-Hals-Tumoren liegt, war einer der wesentlichen Gründe, warum Klinik und Spezialist zueinander fanden. Denn so konnte das Renommee des bereits 2015 vom TÜV Rheinland zertifizieren Kopf-Hals-Tumorzentrums nachhaltig ausgebaut und optimiert werden. Hier werden mit hochprofessioneller Gerätschaft und einem überaus erfahrenen Team alle Krebserkrankungen im Bereich von Kopf und Hals behandelt. Als hochspezialisierter Facharzt arbeitet Prof. Minovi dabei mit punktgenau zusammengestellten Ärzteteams aus den verschiedensten Fachbereichen zusammen – bei der Diagnostik ebenso wie bei den Therapien. Im wöchentlichen Tumorboard besprechen die Spezialisten gemeinsam jeden einzelnen Fall ausführlich, weil gerade bei bösartigen Tumoren im Vordergrund steht, das betroffene Organ funktionsfähig zu erhalten. Dazu wird in Köln-Hohenlind modernste Lasertechnik eingesetzt. Und dass die Nachsorge ebenfalls auf höchstem Niveau stattfindet, das versteht sich beim empathischen Chefarzt von selbst.

Neben dem plastischen Wiederaufbau gehören auch kosmetische Eingriffe im Gesichts- und Halsbereich zu den Kompetenzen des Chefarztes. Dazu zählen rund um Hals, Nase, Ohren und Gesicht auch Faltenbehandlung wie Gesichtsstraffungen – also das Facelifting –, Laser-Resurfacing und Botox- und Hyaluronsäuretherapien.

Es ist also ein enormes Leistungsspektrum, das die Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde im altehrwürdigen St. Elisabeth-Krankenhaus in Köln-Hohenlind bietet. Um diese hohe Qualität dauerhaft und lückenlos zu garantieren, müssen Tag für Tag alle Räder ineinandergreifen – und alle im Team an einem Strang ziehen. Dass das in der Hohenlinder Klinik so gut funktioniert, hängt auch mit der offenen, freundlichen Art zusammen: Denn so schafft Prof. Dr. med. Amir Minovi genau die richtige Basis für ein herzliches wie verantwortungsvolles Klima, in dem sich alle wohlfühlen. Das gilt natürlich auch für die Patientinnen und Patienten.

Studiert hat der im Iran geborene Facharzt gleich an mehreren Top-Adressen: zunächst an der renommierten Johannes Gutenberg-Universität in Mainz – und schließlich am texanischen Baylor College of Medicine in Houston und in der weltberühmten Harvard Medical School in Boston. Promoviert hat er dann wiederum in Mainz, bevor er als Assistenzarzt im Klinikum Fulda tätig wurde. Habilitiert wurde er bereits 2009 – inklusive Lehrberechtigung. Zwischendurch absolvierte er zusätzlich ein Studium der Gesundheitsökonomie an der Universität Bielefeld. In der HNO-Klinik der Ruhr-Universität Bochum, wo er zuletzt als leitender Oberarzt auch stellvertretender Klinikdirektor war, tat er sich als wissenschaftlicher Mitarbeiter hervor. Der Wissenschaft und der Forschung bleibt der Facharzt natürlich weiterhin erhalten – wovon auch die Menschen im Raum Köln/Bonn ganz praktisch profitieren.

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. med. Amir Minovi

1994 - 2000 Studium der Humanmedizin an der Johannes Gutenberg Universität
Mainz, Baylor College of Medicine (Houston, USA) und Harvard
Medical School (Boston, USA)
2001 Promotion an der Johannes Gutenberg Universität Mainz
2000 - 2006 Assistenzarzt an der Abteilung für HNO-Krankheiten, Kopf- und
Halschirurgie, Plastische Gesichtschirurgie, Klinikum Fulda unter
Leitung Prof. Dr. Dr. W. Draf, FRCS (Ed)
2006 - 2008 Facharzt für HNO-Heilkunde an der Univ.-HNO-Klinik Bochum unter
Leitung Prof. Dr. S. Dazert
2008 - 2010 Oberarzt an der Univ.-HNO-Klinik Bochum
2009 Habilitation und Venia Legendi für das Fachgebiet HNO-Heilkunde
2010 Zusatzbezeichnung „Plastische Operationen“
2010 - 2013 Geschäftsführender Oberarzt an der Univ.-HNO-Klinik Bochum
2010 - 2012 Studium der Gesundheitsökonomie (Master of Health Administration)
an der Universität Bielefeld
2014 - 2017 Sektionsleiter für Plastische Gesichtschirurgie an der Univ.-HNOKlinik Bochum
2014 - 2017 Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor an der Univ.-
HNO-Klinik Bochum
2017 Chefarzt der Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie,
Plastische Operationen am St. Elisabeth Krankenhaus, Köln Hohenlind
Klinische Schwerpunkte
  • Mikroskopisch und endoskopisch gestützte Chirurgie der Nase- und Nasennebenhöhlen
  • Mikrochirurgie des Mittelohres einschließlich implantierbare Hörsysteme
  • Tumorchirurgie einschließlich Laser und plastisch-wiederherstellende Verfahren
  • Plastische Gesichtschirurgie
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Fachgesellschaften
  • Deutsche HNO-Gesellschaft
  • European Academy of Facial Plastic Surgery
  • European Rhinology Society
  • European Academy of Otology and Neurootology
  • Deutsch-Spanische HNO-Gesellschaft

Publikationen

Publikationen Prof. Dr. med. Amir Minovi

Buchbeiträge
  1. Minovi A. In: Draf W, Hosemann W, Keerl R, Weber RK (Hrsg). Modern frontal sinus surgery. Multimedia DVD Presentation. Storz 2007.
  2. Draf W, Minovi A. Endonasal micro-endoscopic frontal sinus surgery. In: Kountakis SE, Önerci (Hrsg). Rhinologic and sleep apnoea surgical techniques. Springer 2007.
  3. Minovi A, Draf W. Preoperative diagnostics in functional endoscopic sinus surgery. In: D’cruz AK, Fazekas-May MA, D’Souza C, Chaturverdi P (Hrsg). Otolaryngology, Head and Neck Surgery. Orient Longman Ltd. 2009.
  4. Minovi A, Draf W. Endoscopic intranasal dacryocystorhinostomy. In: D’cruz AK, Fazekas-May MA, D’Souza C, Chaturverdi P (Hrsg). Otolaryngology, Head and Neck Surgery. Orient Longman Ltd. 2009.
  5. Minovi A, Draf W. Revision surgery. In: D’cruz AK, Fazekas-May MA, D’Souza C, Chaturverdi P (Hrsg). Otolaryngology, Head and Neck Surgery. Orient Longman Ltd., 2009.
  6. Minovi A, Draf W. Specific surgical aspects for sinonasal polyposis. In: D’cruz AK, Fazekas-May MA, D’Souza C, Chaturverdi P (Hrsg). Otolaryngology, Head and Neck Surgery. Orient Longman Ltd., 2009.
  7. Minovi A, Schick B, Draf W. In: C D’ Souza, Draf W et al., (Hrsg). Complications of endonasal endoscopic sinus surgery. Textbook of rhinology. Springer 2009.
  8. Minovi A, Brors D. In: C D’ Souza, Draf W et al., (Hrsg). Instrumentation in endonasal sinus surgery. From basic to advanced. Textbook of rhinology. Springer 2009.
  9. Minovi A, Draf W. In: J Duncavage, S Becker (Hrsg). Primary endoscopic maxillary sinus surgery. Maxillary sinus. Thieme 2010.
  10. Draf W, Michael P, Minovi A. History of endonasal tumor surgery. In: Bockmühl U, Kassam A et al., (Hrsg). Endonasal endoscopic tumor surgery. Thieme 2013.
  11. Draf W, Minovi A. Endonasal micro-endoscopic frontal sinus surgery. In: Devaiah A, Marple B (Hrsg). Rhinology and Endoscopic Skull Base Surgery. Thieme 2013
  12. Dazert S, Minovi A. Management and prevention of complications in stapes surgery and ossicular chain reconstruction. In: Bernal-Sprekelson M, Dazert S et al., (Hrsg). Complications in Otolaryngology and Head and Neck Surgery. Thieme 2013.
Publikationsliste von Professor Dr. med. Amir Minovi ist hier abrufbar.

Anfahrt

Adresse

St. Elisabeth-Krankenhaus GmbH, Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde

Werthmannstr. 1
50935 Köln

Webseite: www.hohenlind.de
Telefon: +49 221 46704149
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print