News

Er ist Abwehrchef der deutschen Nationalmannschaft und des FC Bayern München – und somit einer der wichtigsten Fußballspieler, über die Deutschland momentan verfügt: Niklas Süle spielt in den Plänen für die Europameisterschaft 2020 eine zentrale Rolle. Wie schnell kann der Innenverteidiger nach seinem Kreuzbandriss zurückkommen?

Christian Fink

Prof. Dr. med. Christian Fink, Mitbegründer und Facharzt in der Wahlarztpraxis „Gelenkpunkt“, hat in der Fachwelt schon lange einen außergewöhnlich guten Ruf. Noch mehr internationale Bekanntheit erlangte er im August 2019, als er Süles Nationalmannschaftskollegen Leroy Sané erfolgreich operierte. Seitdem ist der renommierte Facharzt für Unfallchirurgie und Traumatologie in aller Munde.

Kurz nach den viel beachteten Knie-Operationen bei Leroy Sané und auch bei Lucas Hernández erschien ein Buch, das wiederum die Popularität des Ausnahmechirurgen steigerte: Gemeinsam mit Ski-Legende Christian Neureuther und Frank Bömers veröffentlichte Prof. Dr. Christian Fink „Never Give Up – Fit und vital mit Arthrose“, das ebenfalls viel Beachtung fand. Kein Wunder: Gelenkschmerzen durch Arthrose betreffen im deutschsprachigen Raum fast jeden Vierten – und das mit steigender Tendenz. Mit einem innovativen Programm und vielen konkreten Tipps, die Arzt und Patient ausgearbeitet haben, kamen bereits viele Arthrose-Patienten wieder in Schwung.

EM 2020: Kann der Traum in Erfüllung gehen?

Jetzt steht der Spezialist mit dem großen Renommee wieder in den Schlagzeilen. Die lauten „Sané-Doc operiert Süle“ und ähnlich. Das öffentliche Interesse ist vor allem in Deutschland groß: Niklas Süle will nach seiner Verletzung so schnell wie möglich wieder in Form kommen, um dem FC Bayern in der Endphase einer sicher bis zum Schluss spannenden Saison zu helfen – und um sich den Traum von der EM-Endrunde zu erfüllen. Ob das klappt, darüber wird bereits heftig spekuliert.

Immerhin: Bei Prof. Dr. Christian Fink und seinem kompetenten Team ist der Innenverteidiger in besten Händen. Der Spezialist, der auch vom Leading Medicine Guide zu den Top-Experten seiner Fachrichtung gezählt wird, gilt nämlich als einer der besten Kniechirurgen überhaupt. Dass die Wahl auf den Knie-Spezialisten aus Innsbruck fällt, lag nach den erfolgreichen Operationen an berühmten Sportlern, die in der Praxis „Gelenkpunkt“ allein in diesem Jahr ausgeführt wurden, für viele Beobachter schon fast auf der Hand.

Außerdem hat Prof. Fink nicht nur den Ruf, ein wahrer Meister seines Faches zu sein. Er ist auch als Dozent und Redner überaus gefragt: Weit über hundert Publikationen und an die fünfhundert Vorträge in aller Welt haben diesen internationalen Ruf schon oft untermauert. Klar also, dass die Verantwortlichen von Bayern München und Deutschem Fußball-Bund gemeinsam die Wahl von Prof. Dr. Christian Fink forcierten. Da wissen sie, dass alle Komponenten einer erfolgreichen, besonders schonenden Knieoperation erfüllt werden – und dass die Rehabilitation so früh wie möglich beginnen kann.

Ob populär oder nicht: Patienten im Mittelpunkt

Klar ist auch, dass sich während seines Aufenthalts in der Praxis „Gelenkpunkt“ alles um Niklas Süle, seine persönlichen Belange und Wünsche dreht. Das allerdings liegt nicht an der Popularität des berühmten Fußballers – jeder Patient steht hier im Mittelpunkt. Ob es sich um einen Nationalspieler handelt, um einen Hobbysportler, der sich beim Wandern das Knie verdreht hat, oder um unsportliche Couch-Potatoes: Der Fokus des Interesses liegt beim kompletten Team auf den Bedürfnissen der Patienten.

Die Operation ist erfolgt, sie war erfolgreich, wie Prof. Dr. Christian Fink bestätigte. Kein Wunder: Knie und Kreuzbänder standen beim Innsbrucker Spezialisten schon während seines zweijährigen Forschungsaufenthalts an der Duke University in den USA im Mittelpunkt des Interesses – und auch seine Habilitation hatte Knie und Kreuzband zum Thema: „Pathologie des vorderen Kreuzbandes und der Menisken des Kniegelenks – klinische und experimentelle Untersuchungen“, so der Titel.

Dr. Fink Innsbruck

Erstklassiger Spezialist – aber unentwegt forschend

Auch wenn es kaum einen besseren Spezialisten als ihn gibt: Prof. Fink forscht unentwegt weiter. In seiner gesamten klinischen und wissenschaftlichen Tätigkeit, in der Traumatologie ebenso wie in der Unfallchirurgie, geht es um neue Forschungen, internationalen Austausch und Optimierungen. In intensiven Grundlagenforschungen sucht er nach neuen Lösungen, von denen seine Patienten in der klinischen Anwendung dann profitieren.

Mit enormer Akribie werden in der Praxis alle Behandlungsergebnisse dokumentiert und ausgewertet, um aussagekräftige internationale Vergleiche anstellen zu können. Weit über 800 wissenschaftliche Vorträge und Publikationen kann das Team in der Tiroler Hauptstadt bereits vorweisen. Und natürlich fließen auch die Ergebnisse von Niklas Süle in diese Dokumentationen ein – anonymisiert wie immer. Denn auch das sprach bei der Wahl des Kniespezialisten für den Nationalspieler ganz bestimmt für die Praxis in Innsbruck: Das gesamte Ärzteteam vom „Gelenkpunkt, Sport- und Gelenkchirurgie Innsbruck“, so der offizielle Name, ist für hohe Vertrauenswürdigkeit und empathische Betreuung bekannt.

Ob Süle die EM „total vergessen“ kann, wie Uli Hoeneß mutmaßte, oder ob sein Traum vom Turnier doch noch in Erfüllung geht – das kann momentan niemand beantworten. Sicher aber ist: Die schonende Operation wurde von einem wahren Meister durchgeführt. Die Weichen sind also optimal gestellt.

Sie wollen mehr erfahren zum Leading Medicine Guide Kniespezialisten Prof. Fink? Dann besuchen Sie das persönliche Profil von Prof. Fink, wo Sie den Gelenkexperten direkt kontaktieren können – bei einem Behandlungswunsch oder für eine Zweitmeinung direkt vom Spezialisten!

CF308KC, LMG19 – Bildquellen: (c) pixfly – Adobe Stock.