Gesundheit

Das Herz ist der wichtigste Muskel des Körpers, der gut gepflegt werden will. Bei einem ungesunden Lebensstil können sich eine Herzschwäche oder koronare Herzkrankheiten bilden. Der jährlich am 29. September stattfindende Weltherztag wurde im Jahr 2000 von der World Heart Federation und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen. Viele Veranstaltungen und Informationsaktionen zeigen zum Weltherztag Präventionsmöglichkeiten und Therapiemaßnahmen auf.

Das Herz - die Pumpe des Lebens!

Hand aufs Herz – dass unser wichtigster Muskel jeden Tag schlägt, nehmen wir doch eigentlich für selbstverständlich, oder nicht? Das Herz schlägt bei Erwachsenen im Schnitt 70 Mal in der Minute. Wie wichtig ein gesunder Lebensstil ist, wird so manchem erst bewusst, wenn sich Beschwerden bemerkbar machen. Dabei ist das Herz dafür verantwortlich, dass ständig Blut durch unseren Körper fließt. Hierfür zieht sich das Herz (ein Hohlmuskel) bei jedem Herzschlag zusammen und presst das darin enthaltene Blut heraus.Verengte Herzkranzgefäße oder eine Herzmuskelschwäche sind die häufigsten Ursachen für Beschwerden. Auch die Volkskrankheit Bluthochdruck“, von der ca. 20 Millionen Menschen in Deutschland betroffen sind, schädigt auf Dauer das Herz.
Das menschliche Herz schlägt rund drei Milliarden Mal im Laufe eines Lebens und pumpt dabei ca. 250 Millionen Liter Blut durch den Körper.
Der Weltherztag macht aufmerksam auf Präventionsmöglichkeiten bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinfarkt und Schlaganfall. Kardiologische Fachgesellschaften und Herzstiftungen aus über 100 Ländern haben sich hierbei zusammengeschlossen. Deutschland wird hierbei durch die Deutsche Herzstiftung vertreten. Unter dem diesjährigen Motto „My Heart, Your Heart“ (dt.: „mein Herz, Dein Herz“) werden Interessenten dazu angeregt, der Herzgesundheit mehr Aufmerksamkeit und Pflege zu schenken.

Wie erkenne ich mögliche Symptome einer Herzerkrankung?

Einige Symptome zeigen sich häufig. Dazu gehören Schmerzen im Brustkorb, die in Rücken und Arme ausstrahlen, Herzrasen, das Gefühl der Brustenge, Atemprobleme, Leistungsverlust, Schwächegefühl und Erschöpfung.Herzerkrankungen kommen vor allem in westlichen Gesellschaften vor. Warum? Weil wir konfrontiert sind mit den Folgen der sogenannten postindustriellen Trends wie Rauchen, Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) und Übergewicht.

Was kann ich im Falle eines Herzinfarktes oder Schlaganfalls tun?

  • Bei den ersten Anzeichen bei einem Angehörigen verständigen Sie sofort einen Notarzt (112). Jede Minute zählt. Erklären Sie, dass Verdacht auf Herzinfarkt besteht, damit kein einfacher Krankenwagen, sondern einen Rettungswagen mit Notarzt geschickt wird.
  • Fahren Sie Betroffene auf keinen Fall selbst mit dem Auto. Falls Kammerflimmern einsetzt, kann nur ein Notarzt helfen.
  • Lagern Sie den Patienten mit erhöhtem Oberkörper, und achten Sie darauf, dass er nicht friert. Öffnen Sie einengende Kleidung, und versuchen Sie Ruhe auszustrahlen.
  • Wenn Sie Nitrospray im Haus haben (nur mit Rezept erhältlich), geben Sie einen Sprühstoß unter die Zunge des Patienten. Dieses Medikament erweitert in Minuten die Herzkranzgefäße und sorgt für eine Verbesserung der Durchblutung des Herzens.
Weltherztag 2018

Informieren Sie sich am 29. September 2018 zum Weltherztag

Sie möchten sofort mehr rund ums Herz erfahren? Schauen Sie in unserem Portal Leading Medicine Guide vorbei. Sie können auch direkt kostenlos und unverbindlich Kontakt zu einem kompetenten Mediziner aufnehmen.Es werden nur ausgewählte hochqualifizierte medizinische Experten und Spezialisten aus Deutschland präsentiert. Alle gelisteten Ärzte haben eine hohe fachliche Expertise, verfügen über exzellente Erfahrungen im Bereich Kardiologie und erfüllen die strengen Aufnahmekriterien des Leading Medicine Guide.