Gesundheit

Die heißen Tage sind vorbei, die Blätter färben sich ein und die Tage werden kürzer. Der Herbst steht vor der Tür, das ist nicht mehr zu leugnen. Herrlich sind die bunten Blätter, der erdige Geruch im Wald, und auch Gemütlichkeit am Abend mit Kamin oder Kerzenschein steht wieder hoch im Kurs.So schön die bunten Blätter sind – der Herbst bringt aber auch gesundheitliche Tücken mit. Worauf Sie achten sollten und wie Sie fit und gut gelaunt durch die etwas dunklere Jahreszeit kommen – das verraten wir Ihnen hier in unserem Spezial.[caption id="attachment_6888" align="alignleft" width="1688"]Stimmungsvolle Szene im Herbst mit fallenden Blättern und untergehender Sonne © Smileus / Fotolia[/caption]

Mit Schwung durch die bunte Jahreszeit

Wenn der Herbst Einzug hält, verlieren viele Menschen an Elan und bewegen sich nur noch, wenn es nötig ist. Das regelmäßige Jogging- oder Fitnessprogramm schläft ein. Es wird schließlich früher dunkler, und oft ist der Tag von tristem Schmuddelwetter durchzogen. Die Wohnung oder das Haus werden immer öfter beheizt und die Raumluft wird dadurch trockener. Die Kombination von überhitzten und schlecht belüfteten Räumen drinnen und Nässe und Kälte draußen kann uns krank machen.Das Immunsystem läuft bei vielen Menschen in der Herbst- und Winterzeit auf Hochtouren und will zusätzlich gepflegt werden. Wer hier nicht aufpasst, droht sich zu erkälten, sich schwach und ausgelaugt zu fühlen und einfach kaum noch Lebensfreude zu empfinden. Wer bereits an kratzigem Hals oder Husten leidet, für den haben wir hier noch ein paar Tipps und Hinweise zu chronischem Husten.

Lichttherapie und Vitamin D

Krankheitserreger haben bei niedrigen Außentemperaturen und überhitzten Räumen beste Bedingungen. Der gesamte Witterungsumschwung stellt für den menschlichen Körper eine Belastungsprobe dar. Um gesund zu bleiben, braucht der Körper starke Abwehrkräfte und viel Energie.Das Immunsystem sollte aktiv gestärkt werden. Wie Sie das machen? Auf keinen Fall sollten Sie auf Bewegung verzichten, auch wenn das Wetter mal nicht so gut ist. Allein, wenn Sie regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft einplanen, tun Sie sich und Ihrem Körper und Geist etwas Gutes. Oder fahren Sie ab und zu mit dem Fahrrad! Denn zusätzlich tanken Sie Vitamin D durch das Tageslicht, was ganz wichtig für unser Wohlbefinden ist.Schließlich wird durch eine „Lichttherapie“ die vermehrte Ausschüttung des Glücksstoffes "Endorphin" bewirkt. Licht wird außerdem eine abtötende Wirkung bei Bakterien zugeschrieben. Die Produktion körpereigener Schmerzhemmer wird angeregt, die Hirnanhangdrüse und das Immunsystem werden stimuliert und der Blutdruck wird gesenkt. Durch Spaziergänge draußen gewöhnen Sie Ihre Atemwege auch langsam an die kälter werdende Luft.[caption id="attachment_6889" align="alignleft" width="1688"]Herbstzeit ist Kürbiszeit! Herbstzeit ist Kürbiszeit! © Kalim / Fotolia[/caption]

Obst und Gemüse – unverzichtbare Vitaminlieferanten

Für Ihre Abwehr brauchen Sie eine ausreichende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen. Nur so können potenzielle Keime bekämpft werden. Was zusätzlich hilft, ist die Einnahme von Zink, da dieser Mineralstoff Fresszellen aktiviert und die Bildung von Antikörpern unterstützt. Nutzen Sie das regionale und saisonale Angebot an Gemüse- und Obstsorten. Vor allem die zahlreichen Kohlgewächse halten eine riesen Portion an Vitaminen für Sie bereit.Durch reichlich Vitamin C wird der Kürbis zur Wunderwaffe gegen Grippe und Erkältung. Sein sattes Orange zeigt, dass jede Menge Betacarotin unter der Schale steckt, was im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Dies schützt unsere Zellen, unterstützt das Immunsystem und ist gut für die Augen. Das Fruchtfleisch enthält ein Mix aus wertvollen Mineralstoffen – Kalium und Magnesium sind hierbei gut fürs Herz und stärken die Nerven.Zu den wertvollen herbstlichen Gemüse- und Obstsorten gehören neben Äpfeln und Kartoffeln auch Birnen, Champignons und Steckrüben, die sich vielseitig zubereiten lassen.
So geht's: Beautyelixier aus Vitamin A, Vitamin C, Beta-Karotin als Maske für die HautZwei Teelöffel gekochten Kürbis mit ½ Teelöffel Honig und ¼ Teelöffel Milch vermengen und als Maske in kreisenden Bewegungen auf Gesicht und Dekolleté auftragen. Nach 10 bis 15 Minuten mit warmem Wasser abspülen.

Lebensquell Wasser

Trockene Heizungsluft und die trockene kältere Luft draußen bekommen unseren Schleimhäuten nicht. Damit Nase, Augen Rachen und Bronchien ausreichend befeuchtet werden, sollten Sie immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Am besten Sie greifen zu Mineralwasser. Kräutertee oder Saft können zusätzlich konsumiert werden. Insgesamt sollten es schon 1,5-2 Liter Flüssigkeit am Tag sein. Auf Alkohol sollten Sie ohnehin weitestgehend verzichten. Natürlich ist der eine oder andere Glühwein oder Grog aber erlaubt!

Werden Sie finnisch – ab in die Sauna!

Wer regelmäßig in die Sauna geht, stärkt das Herz-Kreislaufsystem und entschlackt den Körper. Ist der Kreislauf in Schwung, regenerieren sich wiederum die Atemschleimhäute.Für eine gute Hautdurchblutung empfehlen sich Wechselduschen, denn Schnupfviren auf Schleimhäuten können sich nicht gut festsetzen, wenn die Gefäße gut durchblutet sind.
Fitmacher IngwerIngwer stärkt das Immunsystem und wirkt vorbeugend gegen Erkältungen. Wer sich schon eine Erkältung oder einen grippalen Infekt eingefangen hat, kann mit Ingwer den Heilungsprozess beschleunigen und die Symptome etwas lindern. Ingwer besitzt eine fiebersenkende und schweißtreibende Wirkung. Zudem steigern die Wirkstoffe der Heil-Knolle die Durchblutung, was zum Beispiel dazu führt, dass Schüttelfrost nicht so stark auftritt und Hände und Füße schneller wieder warm werden.Unser Rezeptvorschlag:Die Ingwerwurzel gut waschen. Bitte die Ingwer-Schale unbedingt dranlassen, da gerade hier wichtige Inhaltsstoffe enthalten sind, die die positive Wirkung der Wurzel ausmachen. Ein ca. 5 cm großes Stücken abschneiden, in dünne Scheiben schneiden oder fein hacken. In eine große Tasse geben und mit heißem Wasser übergießen. Für 10 Min. sollte alles durchziehen. Je länger das Ingwerwasser zieht, desto intensiver (und etwas schärfer) wird der Geschmack). Je nach Geschmack kann man eine Scheibe Zitrone und/oder Honig beigeben. Fertig ist der Zaubertrank![caption id="attachment_6887" align="alignleft" width="1688"]Zitronen-Ingwer-Tee Zitronen-Ingwer-Tee hält gesund © noirchocolate / Fotolia[/caption]

Schlafen Sie sich gesund!

Eine ausreichende Menge Schlaf ist vor allem in den dunkleren Monaten des Jahres wichtig. In regelmäßigen Erholungszeiten baut der Körper neue Kräfte auf und ist so gut gewappnet gegen mögliche Viren und Bakterien. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus unterstützt die Energiegewinnung.Gestalten Sie Rituale, indem Sie vorm Schlafen gehen noch ein bisschen lesen oder meditative Musik hören. Das entspannt und stimmt ein für die Nachtruhe. Achten Sie darauf, dass Ihr Schlafbereich gut gelüftet ist. Eine Raumtemperatur von 18 Grad Celsius gilt als ideal.

Unsere Tipps für den Herbst zusammengefasst

  • Achten Sie auf eine ausreichende Bewegung. Neben Spaziergängen sind Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen oder Radfahren zu empfehlen.
  • Ein gesunder Schlaf ist das A und O für Ihre Gesundheit und Wohlbefinden.
  • Lüften Sie Räume regelmäßig, am besten dreimal am Tag für 5 Minuten.
  • Essen Sie Vitamin- und Nährstoffreich – im Idealfall fünf Mal am Tag Obst und Gemüse. Wählen Sie heimische Obst- und Gemüsesorten!
  • Auf Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamintabletten sollte man besser verzichten. Die Wirkung ist umstritten, und eine Überdosierung an Vitaminen kann im Zweifelsfall gesundheitsgefährdend sein.
  • Gehen Sie ab und zu in die Sauna. Das ist nicht nur herrlich warm, sondern macht fit.
  • Meiden Sie Zigaretten und Alkohol. Die Substanzen machen nicht nur krank, sie stressen auch das Immunsystem, wodurch die Anfälligkeit für Krankheitserreger steigt.

Bleiben Sie positiv!

Und vergessen Sie nicht, sich an der Vielfalt der Natur zu erfreuen – gerade im Herbst ist diese durch die bunte Blätterlandschaft wunderschön. Warme Gelb- und Rottöne umgeben uns und lassen heimelige Gemütlichkeit aufkommen.Lachen ist gesund – genießen Sie also Zeit mit Freunden oder der Familie, und erfreuen Sie sich an guten Suppen und deftigen Eintöpfen, an romantischen Abenden bei Kerzenschein oder gar am knisternden Kamin. Schließlich ist jede Jahreszeit einzigartig!Bildnachweis
  • Ginger root tea with lemon, honey and mint © noirchocolate #116779948 / Fotolia
  • Stimmungsvolle Szene im Herbst mit fallenden Blättern und untergehender Sonne © Smileus #221686227 / Fotolia
  • Adult woman in the kitchen preparing pumpkin dishes for Halloween © Kalim #222614330 / Fotolia