Experteninterviews

Einst galt Ulrich Lanz als einer der besten Eishockeyspieler in der österreichischen Bundesliga, bis er beschloss die Lager zu wechseln und eine neue berufliche Karriere anzustreben. Er machte 2004 ein Diplom für Manuelle Medizin, anschließend eine Ausbildung zum Akutrheumatologen, Unfallchirurgen und Sporttraumatologen und schließlich seine Facharztausbildung. Seit 2007 ist Dr. Lanz außerdem als Teamarzt des österreichischen Leichtathletikteams eingesetzt und zählt heute zu den wichtigsten Fachärzten für Schulter, orthopädische Chirurgie und Sportorthopädie. Er leitet heute ein eigenes Medizinzentrum für Schulter un Sportorthopädie in Wien, in dem er als Facharzt tätig ist.Das Interessante seiner Arbeit ist, dass Dr. Ulrich Lanz selbst jahrelang sportlich aktiv war und eben genau weiß, wo es zwickt und schmerzt. Als Mediziner hat er ein noch besseres Verständnis über sämtliche Verletzungen des Schultergelenkes, über akute oder chronische Erkrankungen, Überlastungssyndrome oder Instabilität. Er hat deshalb auch einen ganz besonderen Draht zu Betroffenen. Sie vertrauen ihm und schätzen den persönlichen Bezug ihres Arztes zum Sport.Auch in Notfällen ist Dr. Lanz immer erreichbar - das zeigte er auch während der Teilnahme an der Leichtathletik Weltmeisterschaft 2017 in London. Hier betreute er das österreichische Team medizinisch auf Schritt und Tritt. "Es war ein großartiges Erlebnis, in einem Stadion mit über 60.000 Besuchern und vielen großartigen Sportlern, dabei zu sein. Dennoch war meine vollste Aufmerksamkeit auf das Team gerichtet. Ich wusste natürlich im Voraus schon, wer eventuell mit welchen gesundheitlichen Beeinträchtigungen teilnahm. Immer wieder sind Sportler dabei, die vielleicht erst kürzlich eine Operation hinter sich hatten, die ich als Arzt natürlich im Blick behielt" erzählt und Dr. Lanz.Dennoch müssen Fachärzte wie er immer spontan auf Zwischenfälle reagieren können. "Zum Glück ereignete sich für das österreichische Team kein ernsthafter Vorfall. Da war nur eine Teilnehmerin, die plötzlich einen Asthmaanfall bekam - höchstwahrscheinlich aufgrund der besonders stressigen Situation!" Darauf konnte der Facharzt selbstverständlich souverän reagieren und die Situation war schnell im Griff.Heute unterstützt er vor allem Betroffene, die an chronischen oder eben akuten Schulterschmerzen leiden. Auch namenhafte Sportler, wie etwa der österreichische Tennisspieler Melzer, begeben sich in seine medizinische Obhut (mehr über die komplizierte und geglückte Schulteroperation erfahren Sie hier). Sein Spezialgebiet umfasst die Unfallchirurgie und Schulter-Endoprothetik (mit ca. 300 Schultereingriffen im Jahr). Er führt mehrere laparoskopische Eingriffe aber auch ein Menge offene Eingriffe im Jahr durch.Eine seiner speziellen Methoden erlaubt es sogar - und das gibt es so noch nicht - bereits am selben Tag des Eingriffes wieder mobil zu sein. "Ich behalte den Patienten zwar noch einige Tage in der Klinik, um weiterhin ein Auge auf ihn zu werfen. Er kann seine Schulter nach einer Operation dennoch bald wieder bewegen." Das ist ein großes Plus, wenn man bedenkt, dass viele Patienten die betroffene Körperregion erst einmal einige Wochen "ruhig stellen" müssen.Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit benachbarten Fachdisziplinen kann Dr. Lanz hier eine großartige medizinische Arbeit leisten und den Patienten rundum bestens versorgen.Und auch wenn der Mediziner selbst einmal viele sportliche Verletzungen davon tragen musste, rät er als Spezialist und Facharzt niemals von Sport ab: "Wir dürfen nicht vergessen, dass Sport mehr ist als nur eine bestimmte Leibesübung. Je nach Sportart kann er sozial verbinden, die Psyche stärken, den Stress reduzieren und für die Ausschüttung von Glückshormonen sorgen." Natürlich kommt es immer auch auf die Sportart und -intensität an. Die meisten Sportverletzungen sind, wenn dann endogener Natur: Prellungen, Verstauchungen, Verrenkungen, Sehnen-, Bänder oder Muskelverletzungen. Wer vorsichtig genug ist, regelmäßig trainiert und moderate Sportarten wählt, hat nichts zu befürchten. 
Wollen Sie mehr über den Facharzt Dr. Lanz erfahren oder direkt Kontakt zu ihm aufnehmen? Dann besuchen Sie den Leading Medicine Guide.Auf der Presseseite des Medizinzentrums finden Sie außerdem zahlreiche spannende Berichte von und über Dr. Lanz. Schauen Sie doch mal rein.