Experteninterviews

Mit nur 51 Jahren erlitt der ehemalige Fußballprofi Dirk Zander (FC St. Pauli) kürzlich einen Schlaganfall. Nichts deutete auf eine Erkrankung des sportlichen Mannes in den besten Jahren hin. Während eines entspannten Nachmittags auf seiner Terrasse in Florida wurde ihm "plötzlich schwindelig", er hatte Gleichgewichtsstörungen und sein rechtes Bein ist "eingeschlafen". Das klingt vielleicht nach "ein paar Bier zu viel", waren es aber nicht: Zander erlitt einen Schlaganfall, der glücklicherweise schnell richtig erkannt und behandelt wurde.Ist jemand plötzlich blass, spürt einzelne Körperteile nicht oder kann keinen richtigen Satz mehr zustande bringen, sollten die Alarmglocken läuten!
Diese bekannten Menschen erlitten ebenfalls einen Schlaganfall
  • Peter Struck (ehem. Verteidigungsminister)
  • Kurt Beck (SPD-Chef)
  • Michelle (Sängerin)
  • Gabi Köster (TV Star "Ritas Welt")
  • Frankie Muniz (Serienschauspieler "Malcom mittendrin")
  • Horst Lichter (Fernsehkoch)
  • Matthew Moy (Serienschauspieler "Two Broken Girls")
  • Michael Hinz (Theater- und TV-Schauspieler "Derrick" und "Der Kommisar") 
  • Jean Paul Balmondo (französischer Schauspieler)
  • Loretta Lynn (Country-Sängerin)

 Ein Schlaganfall heißt immer auch „Wettlauf mit der Zeit"!Ein Schlaganfall kündigt sich nicht an und bereitet in der Regel keine Schmerzen. Er kann bei der Arbeit, beim Entspannen, beim Autofahren oder sogar in der Nacht während des Schlafs auftreten.Wussten Sie, dass ein Schlaganfall mittlerweile die dritthäufigste Todesursache ist? Mehr als 270.000 Millionen Menschen erleiden hierzulande jährlich einen Schlaganfall, jeder fünfte stirbt schließlich, weil der Anfall als solcher unterschätzt oder nicht immer gleich erkannt wird. Doch gerade jetzt zählt jede Sekunde. Was viele aber nicht wissen, betont Professor Kleinschnitz, Neurologe und Klinikdirektor am Universitätsklinikum Essen: man kann aktiv vorbeugen! Immer bessere Versorgungs- und Therapieformen Professor Kleinschnitz ist Leading Medicine Guide Experte. Er übernahm bereits 2009 die Leitung einer sogenannten Stroke Unit und Ambulanz an der Universitätsklinik Würzburg, um Schlaganfälle und Erkrankungen hirnversorgender Gefäße effektiv behandeln zu können. Heute ist der medizinische Experte an der Uniklinik Essen tätig, wo neue wirksame Schlaganfalltherapien unter seiner Leitung angeboten werden.Die Medizin ist optimistisch, denn obwohl die Zahl der Schlaganfall-Patienten steigt, zeigen neue Therapieansätze gute Behandlungserfolge. Allein das mechanische Entfernen von Thromben an den Hirngefäßen kann als großer Durchbruch gesehen werden, wie kürzlich in der Fachzeitschrift Ärzte Zeitung berichtet wurde. 
Was ist die Stroke Unit? Bereits 1996 wurden sogenannte Stroke Units an Kliniken eingeführt. Darunter versteht man eine spezialisierte Station, die sich hauptsächlich um Schlaganfall-Patienten kümmert. Erst eine Zertifizierung der Deutschen Schlaganfall Gesellschaft und der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe zeichnet eine Stroke Unit aus. Zu den Kriterien zählen unter anderem die räumliche Organisation, Bettenkapazität, Verfügbarkeit des medizinischen Fachpersonals, Anzahl der Patienten mit entsprechendem Schlaganfall, vorhandene Kompetenzen im Bereich Neurologie, Kardiologie, Neuroradiologie, Neurochirurgie, Gefäßchirurgie und Intensivmedizin. Seit der Einführung von Stroke Units hat sich die Versorgung von Betroffenen weiträumig verbessert.

mehr Information erhalten Sie hier

 Professor Kleinschnitz ist Spezialist für sämtliche neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose (MS), Parkinson, Neuropathie und Neuroimmunologie. Heute ist er Direktor der Klinik für Neurologie am Universitätsklinikum Essen. Der Mediziner forscht und berät auf dem Gebiet der Schlaganfall-Früherkennung. Denn, was viele nicht wissen: "So ganz plötzlich kommt ein Schlaganfall auch nicht daher", verrät der Neurologe. Es gibt einige Risikofaktoren, die einen Schlaganfall auslösen können:
  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus (Typ 2)
  • hoher Cholesterinwert
  • Herz-Rhythmus-Störungen
  • Fettstoffwechselstörung
  • Bewegungsmangel
  • Schlafapnoe
 Auch wenn plötzlich - man hat es oft selbst in der HandVerringern Sie diese, minimieren Sie auch das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Die Annahme, es betreffe sowieso nur alte Menschen, ist schlichtweg falsch. Denn immer mehr junge Menschen erleiden einen Schlaganfall. "Die Tendenz ist steigend, kann aber mit den eben genannten Risikofaktoren gut erklärt werden. Immer mehr junge Menschen neigen zu Übergewicht, leiden an Diabetes, bewegen sich zu wenig und haben einen erschreckend hohen Cholesterinwert." Oft genügt eine einfache Blutanalyse beim Hausarzt, um einige dieser Werte bestimmen zu lassen.Jeder hat seine Gesundheit schließlich selbst in der Hand. Mit entsprechender Vorsorge sowie einem aktiven und gesunden Lebensstil kann jeder Einzelne selbst etwas für seine Gesundheit tun.  
Sind Sie in einem Notfall gut vorbereitet? Was ist zu tun bei einem Verdacht auf Schlaganfall? Merken Sie sich die F-A-S-T Methode, um schnell und richtig zu handeln:
  • Face: Achten Sie genau auf das Gesicht. Gelingt es, zu lächeln oder die Augenbrauen hochzuziehen?
  • Arms: Wie schaut es mit der Beweglichkeit aus? Schlaganfall-Patienten sind in der Regel ansatzweise gelähmt. Können Arme ausgestreckt, überkreuzt oder auf Anforderung in eine Richtung gedreht werden?
  • Speech: Was ist mit dem Sprechen? Fällt die Artikulation eines einfachen Satzes schwer? Können Sätze nachgesprochen werden?
  • Time: Bestätigt sich der Verdacht, wählen Sie immer die Notrufnummer 112. Jede Sekunde zählt!
  

كل ثانية لها ثمن - الأستاذ الدكتور كلاينشنيتس خبير بالسكتة الدماغية

إن بدا أحدكم باهتًا بشكل فجائي ولم يعد يشعر بأجزاء مختلفة من الجسد أو لم يعد يتمكن من قول جملة بشكل صحيح، فإن هذه الأمور تدق جرس الإنذار!

إن السكتة الدماغية لا تعبر عن نفسها، كما أنها في العادة لا تسبب أية الآلام. حيث يمكن أن تحدث أثناء العمل أو عند الاسترخاء أو أثناء قيادة السيارة أو حتى في الليل أثناء النوم. هل تعلم أن السكتة الدماغية هي رقم ثلاثة في أسباب الوفاة بشكل  رئيسي في تلك الأثناء؟ يشدد الأستاذ كلاينشنيتس، طبيب المخ والأعصاب ومدير العيادات بمشفى إيسن الجامعي على الأمر الذي لا يعمله الكثيرون: يمكن للمرء أن يحول دون وقوع هذا الأمر بشكل فعال!

إن الأستاذ الدكتور كلاينشنيتس هو خبير بدليل الطب الرائد. فهو خبير بجميع الأمراض العصبية مثل تصلب الأنسجة المتعدد (MS)، والشلل الرعاش والاعتلال العصبي وعلم المناعة العصبية. والآن هو مديرعيادة طب الأمراض العصبية  بمشفي إيسن الجامعي. " بيد أن السكتة الدماغية لا تأتي بشكل مفاجي تماماً أيضاً"، هكذا يخبرنا طبيب المخ والأعصاب. هناك ما يسمى بعوامل الخطورة، والتي يمكن أن تتسبب في حدوث السكتة الدماغية:

الوزن الزائد

التدخين

ارتفاع ضغط الدم

داء السكري (الفئة الثانية)

مستوى الكولوستيرول المرتفع

اضطرابات في نظم القلب

عسر شحيمات الدم (اضطراب التمثيل الغذائي للدهون)

قلة الحركة

انقطاع التنفس أثناء النوم

أما الفرضية التي تقول بأن هذا المرض لا يصيب إلا كبار السن على كل حال، هو بكل بساطة افتراض خاطئ. إذ أن هناك الكثير من الشباب، الذين يعانون من السكتة الدماغية. " إن هذا الإتجاه آخذ في الإزدياد، غير أنه قابل للتوضيح وفقاً لما ذكر بالأعلى بشأن عوامل الخطورة. فهناك الكثير من الشباب الذين يميلون إلى زيادة الوزن، ويعانون من مرض السكري، ولا يتحركون بكثرة ويعانون من ارتفاع مخيف بمستويات الكولوستيرول." غالباً ما سيكفي تحليل بسيط للدم لدى طبيب العائلة، وذلك لمعرفة بعض هذه القيم.

في النهاية فإن صحة كل شخص بيديه. مع الوقاية الملائمة وأسلوب الحياة النشيط والصحي يمكن لأي فرد أن يكون قد فعل شيئاَ لصحته.