Experteninterviews

Schwangerschaft und Geburt sind heute wichtige Themen, insbesondere, wenn diese mit unerfüllten Kinderwünschen oder später Familienplanung einhergehen. Wir freuen uns, Ihnen heut das neue Fachportal gynecology.guide vorzustellen. Es wird unter anderem vom dem berühmten Fachexperten und ärztlichen Direktor Prof. Dr. Dr. Wallwiener begleitet. Der am Universitätsklinikum Tübingen praktizierende und forschende Gynäkologe widmet sich besonders den Schwerpunkten Vulvakarzinom, Endometriose, Brust- und Eierstockkrebs, genitale Fehlbildung und unerfüllter Kinderwunsch. 
Bei einem Vulvakarzinom, auch Vulvakrebs genannt, handelt es sich um eine seltene bösartige Tumorerkrankung der äußeren Geschlechtsorgane der Frau, zu denen die Schamlippen, der Schamhügel, der Scheidenvorhof und die Klitoris gehören. Der Begriff Vulvakarzinom leitet sich dabei von dem lateinischen Wort „vulva“ – zu Deutsch „weibliche Scham“ – und dem griechischen Wort „karkínos“ – zu Deutsch „Krebs“ – ab.

- Quelle: Leading Medicine Guide

 Erstmals ist Anfang 2016 unter der Leitung von Professor Wallwiener eine Eierstock-Transplantation gelungen. Nach einer überstandenen Tumorerkrankung setzte man einer Patientin ihr zuvor entferntes und eingefrorenes Eierstockgewebe wieder ein. Nach nur wenigen Monaten bekam sie auch wieder die regelmäßige Monatsblutung, was auch eine Schwangerschaft ermöglicht.Doch das ist nicht alles. Am Kompetenzzentrum der Uniklinik Tübingen werden diverse Therapieformen angeboten und interdisziplinäre Forschungsarbeit betrieben. Professor Wallwiener ist ebenfalls Leiter des Brustzentrums und unter anderem auch Präsident der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Der renommierte Universitätsprofessor ist medizinischer Fachberater des neuen gynecology.guide. Erfahren Sie im folgenden Gespräch mehr über die Zusammenarbeit. 
Sehr geehrter Herr Professor Wallwiener, warum ist aus Ihrer Sicht das medizinische Fachportal gynecology.guide relevant? Der gynecology.guide stellt ein wichtiges Informationsportal für Kolleginnen und Kollegen aller Fachrichtungen sowie für interessierte Patienten dar. Es unterstützt bei der Vermittlung von Patienten zu spezialisierten Zentren und bietet einen guten Zugang zu neuesten diagnostischen und therapeutischen Ansätzen. Warum ist das Thema „Schwangerschaft & Geburt“ derzeit so aktuell und relevant?Viele Patientinnen möchten mehr dazu erfahren und suchen online nach weiteren Informationen zu diesem Thema. Oftmals stehen den Betroffenen nur unzureichende oder schwer verständliche Informationen zur Verfügung. Aber auch niedergelassene Kolleginnen und Kollegen suchen nach einem spezialisierten Zentrum für eine gewisse Fragestellung bei ihren Patienten und erhalten hier entsprechende Informationen. Welche medizinischen Trends/ neuen Erkenntnisse sind aus Ihrer Sicht zu verzeichnen?Immer neue diagnostische Möglichkeiten eröffnen immer individuellere, patientenzentrierte Therapiekonzepte, vor allem im onkologischen Bereich. Wir denken da zum Beispiel an zielgerichtete Therapien und an den Wunsch nach „schonenden operativen Verfahren“: Diese ermöglichen eine rasche Rekonvaleszenz und in einigen Fällen auch ambulante Eingriffe, wie beispielsweise sogenannte laparoskopische/hysteroskopische Operationen. Worauf haben Sie sich insbesondere spezialisiert?Ich leite sowohl das Brustzentrum, das Gynäkologische Krebszentrum, das Dysplasie-, das Beckenboden-, als auch das Endometriose- und Kinderwunschzentrum. Meine Tätigkeiten erstrecken sich auch auf den Bereich Mutter-Kind-Zentrum, auf das Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs, für operative Gynäkologie und minimal-invasive Chirurgie, für seltene genitale Fehlbildungen und Pränataldiagnostik. Vielen Dank für das Gespräch!
Wollen Sie mehr über Professor Dr. Dr. Wallwiener erfahren? Dann besuchen Sie auch das Arztprofil im Premiumportal Leading Medicine Guide.