Experteninterviews

Dr. Hani Oweira zeigt sich gerne während seiner Tätigkeit als Chirurg und dafür nutzt er moderne Kanäle wie Facebook oder Instagram, wo man Ärzten in der Regel seltener begegnet. Interessenten bekommen spannende Einblicke in seine Alltagspraxis und er freut sich mittlerweile über mehr als 20.000 Follower. Die Aufmerksamkeit lenkt Dr. Oweira vor allem auf sich, weil er als  Allgemein- und Viszeralchirurg außergewöhnliche Eingriffe vornimmt. "Kürzlich stand ich vor einem komplizierten Eingriff.  Der Darm des Patienten ist über die Jahre in den Hoden verrutscht. Das musste ich wieder irgendwie rückgängig machen, damit der Betroffene wieder normal am Leben teilnehmen kann", erklärt der Experte. Dieser Eingriff, wie Sie sich denken können, sorgte für landesweites Aufsehen. Er setzt sich außerdem für Vertriebene aus Syrien und für die Krebsbekämpfung ein. Seine außergewöhnlichen medizinischen Leistungen machen inzwischen Schlagzeilen in überregionalen Medien.Seinen Namen macht der Facharzt zum ProgrammDer Name Hani kommt aus dem Arabischen (هاني) und bedeutet so etwas wie der "Würdevolle" und "Zutrauliche". Seinen Namen macht der Facharzt für Viszeralchirurgie definitiv zum Programm: Seine Patienten schätzen den gebürtigen Syrer sehr, der in Aleppo, an der Universität Heidelberg, an der Berliner Charité und in Cambridge studiert und praktiziert hat. Dr. Oweira spricht fließend Arabisch, Englisch und Deutsch, lebt in der Schweiz und ist heute an der Hirslanden Klinik Cham und Zürich tätig.Behandlungsschwerpunkte des FachexpertenZu seinen Behandlungsschwerpunkten zählen chirurgische Behandlungen von Bauchorganen, entzündliche und tumoröse Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Traktes, Bauchwand-, Leisten- und Narbenbrüche und die komplexe Tumorchirurgie aller Bauchorgane."Ich betreibe außerdem onkologische Forschungen und setze modernste Technologien ein, die normalerweise bei Krebstherapien zur Anwendung kommen". Dazu zählen z.B. Hypertherme intraperitoneale Chemotherapie (HIPEC) oder die NanoKnife-Technik (auch irreversible Elektroporation (IRE) bezeichnet).Kontaktmöglichkeiten Wer mit Dr. Oweira in Kontakt treten will, kann natürlich den Weg über Facebook gehen, wird aber hier vermutlich etwas länger auf eine Rückmeldung warten müssen. "Mittlerweile kommen fast 10% der Anfragen aus dem Ausland", erläutert Dr. Oweira. Er versucht natürlich genügend Zeit fürs Social Networking einzuräumen, steht aber viel lieber am OP-Tisch, "wo ich meine eigentliche Stärke sehe und sinnvoll einsetzen kann".Mehr Infos zum Leading Medicine Guide Experten erhalten Sie hier und Kontakt können Sie direkt über den gelben Button auf seinem Arztprofil aufnehmen.