Allgemeines

Mit  neun Haupt- und zwei Belegabteilungen ist die Asklepios Stadtklinik Bad Tölz der medizinische Grund- und Regelversorger für die Region. Die Kurstadt Bad Tölz ist mit rund 18.500 Einwohnern, ein idyllischer kleiner Ort, um sich nach einer größeren Krankheit schnell wieder zu erholen. Bad Tölz liegt direkt an der Isar und rund 50 Kilometer südlich von München entfernt. An der Asklepios Stadtklinik Bad Tölz sind spezielle Leistungen verfügbar, die über das Spektrum einer Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung hinausgehen: Um den Anspruch eines urologischen „Exzellenz-Zentrums“ zu untermauern, hat die Abteilung für Urologie der Asklepios Stadtklinik als erste Klinik der Region zeitgleich die da Vinci Chirurgie, die 3D-Laparoskopie, die MRT/Ultraschall Fusionsbiosie der Prostata sowie die fokale Therapie des Prostatakarzinoms eingeführt. Prof. Dr. med. Roman Ganzer, Fellow of the European Board of Urology (FEBU), ist seit Juli 2017 Chefarzt der Abteilung. Von 2014 bis Juni 2017 war er stellvertretender Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Urologie an der Universität Leipzig. Seit 2017 ist er zudem außerplanmäßiger Professor für Urologie.Mit Prof. Ganzer hat die Abteilung für Urologie der Stadtklinik Bad Tölz einen Chefarzt, der modernen und zukunftsorientierten Verfahren eine hohe Bedeutung beimisst. Mit seinen Kenntnissen über moderne Verfahren und der High-Tech-Ausstattung des Krankenhauses möchte Prof. Ganzer zusammen mit seinem Team die Abteilung für Urologie als überregionales urologisches Exzellenz-Zentrum etablieren.Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Roboter-assistierten (da Vinci) Chirurgie, der Laparoskopischen 3D-Chirurgie sowie der Fokalen Therapie des Prostatakarzinoms.  Das OP-Robotersystem „da Vinci“ wurde konzipiert, um den Operateur bei Eingriffen zu unterstützen. „da Vinci“ ist eigentlich kein OP-Roboter, sondern lediglich ein System, das nur das macht, was ihm die Ärzte vorgeben. Die Expertise des Operateurs sowie eine langjährige Erfahrung sind entscheidende Voraussetzungen. Nur ein gut ausgebildeter und erfahrener Operateur hat die nötige Routine, ein breites Spektrum an speziellen Eingriffen mit dem „da Vinci“ vorzunehmen. Prof. Ganzer ist ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Roboter-assistierten Operationstechnik mittels „da Vinci“. Da Vinci Operation können höchst präzise und für den Patienten so schonend wie möglich durchgeführt werden. Zum Einsatz kommt der „da Vinci“ unter anderem bei Entfernung der Prostata bei Prostatakrebs (radikale Prostatektomie), bei Nierentumoren, und beim Harnblasenkarzinom.Zudem gehören zahlreiche rekonstruktive Eingriffe wie die Nierenbeckenplastik und die Harnleiterneueinpflanzung zum Spektrum. Nach Eingriffen mittels "da Vinci" sind die Patienten aufgrund der geringeren Schnittgröße, des kleineren Gewebetraumas sowie des in der Regel geringen Blutverlustes schneller wieder fit, benötigen weniger Schmerzmittel und entwickeln seltener Komplikationen als bei offenen Eingriffen. Den Patienten stehen zudem verschiedene Wahlleistungen zur Verfügung. Sie können beispielsweise eine privatärztliche Behandlung in Anspruch nehmen, um sich die besondere fachliche Qualifikation eines von Ihnen ausgewählten Arztes zu sichern. Die Asklepios Privatklinik Bad Tölz ist eine kleine, persönliche Einheit innerhalb des Klinikgeländes. Sie erfüllt mit ihren großzügig und elegant eingerichteten Superiorzimmern höchste Ansprüche. Beide Wahlleistungen stehen Patienten mit einer Privatversicherung, einer privaten Zusatzversicherung oder als Selbstzahler offen. In direkter Nähe der Klinik befindet sich das Kurviertel von Bad Tölz. Damit ist die Klinik infrastrukturell hervorragend angeschlossen. Ein weitläufiger Park umgibt die Klinik. Zudem befinden sich auf dem Gelände ein gemütliches Cafe, ein Frisörsalon und ein Sanitätsgeschäft. Die Klinik ist über die Umgehungsstraße B 472 oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie der BOB (www.bayerischeoberlandbahn.de) sehr gut zu erreichen. Erfahren Sie hier mehr oder nehmen direkt Kontakt zum Fachexperten Prof. Ganzer auf.