Prof. Dr. med. 
Robert Ehehalt

Prof. Dr. med. Robert Ehehalt

Medizinischer Fachautor
Praxis für Gastroenterologie

Übersicht

Vita

Facharzt für Innere Medizin mit Zusatzbezeichnung Gastroenterologie, Diabetologie, Notfallmedizin, und Infektiologie

Medizinstudium an der Universität Heidelberg und Studienaufenthalte an der University of Texas Medical School, Houston, USA, am Baylor College of Medicine, Houston, USA und am University College London Medical School.

Postdoktorand am European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg und am Max-Planck-Institut für Zellbiologie und Genetik in Dresden (Prof. Dr. K. Simons) (2000-2002).

Promotion (1998), Venia legendi (2006) und Professur (apl) (seit 2010) für Innere Medizin an der Universität Heidelberg.

Facharztausbildung und Geschäftsführender Oberarzt der Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie, Infektionskrankheiten (Prof.Dr. W. Stremmel) und Oberarzt der Abteilung für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik (Prof. Dr. W. Herzog) (bis 2013).

Gründung Studienzentrum Gastroenterologie und Praxis für Gastroenterologie und Ernährungsmedizin in Heidelberg (2013).

Beiratsmitglied Südwestdeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie (SWDGG) und deutschen Deutsche Crohn/Colitis Organisation (DCCV) (seit 2013).

Beteiligung an Erstellung der Leitlinien der European Crohn´s and Colitis Organisation (ECCO) und Deutschen Gesellschaft für Verdauungskrankheiten und Stoffwechsel (DGVS) (seit 2010) und Mitglied des European Board Gastroenterology and Hepatology (seit 2015).

Mitgliedschaften

 

  • Deutsche Gesellschaft für Verdauungskrankheiten und Stoffwechsel (DGVS)
  • American Gastroenterology Society (AGA)
  • European Crohn´s and Colitis Organisation (ECCO)
  • Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG)
  • Südwestdeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie (SWDGG)
  • Kompetenznetz Darmerkrankungen
  • Bund Niedergelassener Gastroenterologen (BNG)
  • Deutsche Crohn/Colitis Organisation (DCCV)

 

Publikationen

Wissenschaft

Schwerpunkte:

  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
  • Lipid rafts und Erkrankungen
  • Lipid basierte Therapie bei CED
  • Lipidtröpfchen

Redaktionelle Beiträge

Behandlung

Künstlicher Darmausgang

Ein künstlicher Darmausgang (Enterostoma oder Anus praeter) ist eine vorübergehende oder dauerhafte Verbindung zwischen einem noch funktionierenden Teil des Darms mit der Hautoberfläche der Bauchdecke. Insbesondere bei Dickdarmkrebs, bei dem häufig ein Teil des Darms oder der Aft...

Weiterlesen
Behandlung

Kapselendoskopie

Diagnostik direkt im Darm - die Kapselendoskopie ermöglicht mit einer verschluckbaren Kamera-Kapsel die gründliche Untersuchung des Magen-Darm-Trakts ohne Strahlenbelastung. Die Kamera-Kapsel bündelt mit ihrem Kamera- und LED-Lichtsystem endoskopische Medizintechnik auf...

Weiterlesen
Erkrankung

Hepatitis

Es gibt weltweit Millionen von Menschen, die an Hepatitis erkrankt sind. Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, der Begriff leitet sich aus dem Griechischen ab: hépar beziehungsweise hépatos bedeutet Leber, die Endung -itis steht für Entzündung. Die Ursachen der Entz&u...

Weiterlesen
Erkrankung

Sodbrennen

Als Sodbrennen wird ein brennender Schmerz hinter dem Brustbein bezeichnet. Dieser kann sich bis in den Rachen oder gar in die Atemwege ausbreiten. Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure aus dem Magen in die Speiseröhre eintritt und die Schleimhaut der Speiseröhre reizt. Häufig ist...

Weiterlesen
Erkrankung

Dickdarmkrebs (Kolonkarzinom)

Bei einem Kolonkarzinom handelt es sich um eine bösartige Wucherung im Dickdarm. Der häufig auch als Dickdarmkrebs bezeichnete Tumor gehört aktuell zu den weltweit am häufigsten auftretenden Krebserkrankungen. Früh erkannt, sind die Heilungschancen prinzipiell gut. Hier fin...

Weiterlesen
Erkrankung

Gastritis

Bei einer Gastritis handelt es sich um eine nicht ansteckende Entzündung der Magenschleimhaut. Sie kann sowohl einen akuten als auch einen chronischen Verlauf nehmen.

Weiterlesen
Erkrankung

Darmverschluss (Paralytischer Ileus)

Bei einem Darmverschluss, in der medizinischen Fachsprache auch als Ileus bezeichnet, kommt es zu einer teilweisen oder vollständigen Unterbrechung des Nahrungstransports innerhalb des Darms. Unbehandelt kann der Darmverschluss tödlich enden.

Weiterlesen
Erkrankung

Reizdarmsyndrom

Als Reizdarmsyndrom (ugs. auch einfach Reizdarm genannt) wird eine funktionelle Störung des Verdauungstraktes bezeichnet. Hier finden Sie weiterführende Informationen und ausgewählte medizinische Experten.

Weiterlesen
Diagnostik

Darmkrebsvorsorge

Unter Darmkrebsvorsorge oder auch Darmkrebsfrüherkennung werden verschiedene Untersuchungen zusammengefasst, durch die Darmkrebs möglichst früh erkannt werden soll. Sie wird ab dem 50. Lebensjahr empfohlen, da ab diesem Alter statistisch gesehen die Häufigkeit von Darmkrebs anste...

Weiterlesen
Diagnostik

Darmspiegelung (Koloskopie)

Die Koloskopie (Darmspiegelung) ist ein Verfahren, mit dem der Dickdarm zuverlässig und sicher auf Darmkrebs, Darmpolypen und andere Darm-Krankheiten untersucht wird und mit der Gewebeproben entnommen und Darmpolypen entfernt werden können.

Weiterlesen
Diagnostik

Magenspiegelung

Die Magenspiegelung (Gastroskopie) ist ein etabliertes Routineverfahren zur Untersuchung des oberen Verdauungstrakts. Bei vielen Erkrankungen ist die Magenspiegelung zur Diagnosefindung unverzichtbar. Bei der Magenspiegelung wird das endoskopische Diagnoseinstrument, das Gastroskop, durch den Mund ...

Weiterlesen
Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print