Streng genommen waren das einmal zwei Paar Schuhe: Die Plastische Chirurgie dient klassisch der Wiederherstellung – als kosmetische Chirurgie dient sie zumeist der Verbesserung von angeborenen oder erworbenen Defekten.

Von der Gaumenspalte über Missbildung der Ohren bis zu Quetschungen oder abgetrennten Körperteilen zieht sich hier das Spektrum. Die Ästhetische Chirurgie hingegen entstammt der Idee purer Verschönerung: Weggespritzte Falten zählen ebenso dazu wie verkleinerte oder vergrößerte Brüste, abgesaugte Fettpolster und Nasenverkleinerungen. Heute lassen sich die Bereiche aber nicht mehr trennen – denn auch die Verbrennungschirurgie z.B. hat in der Ästhetischen Chirurgie neue Wege der Optimierung gefunden.

Übersicht

Plastische und Ästhetische Chirurgie - Weitere Informationen

Was versteht man unter „Plastische Chirurgie“?

Die plastische Chirurgie ist ein Spezialgebiet der Medizin, das sich mit der Korrektur und Wiederherstellung der Körperform und beeinträchtigter sichtbarer Körperfunktionen, beispielsweise als Folge eines Traumas (Verletzung, Unfall), einer Krankheit und einer angeborenen Anomalie, beschäftigt. Durch Verwendung modernster chirurgischer Techniken, minimalinvasiv oder klassisch-chirurgisch, versuchen plastische Chirurgen, ein natürliches, „ästhetisches“ bzw. vom Patienten gewünschtes Erscheinungsbild zu erzielen oder eine eingeschränkte Körperfunktion wieder herzustellen. Beispiele für Verfahren, die von Spezialisten für plastische Chirurgie durchgeführt werden, sind

  • Brustvergrößerung oder Brustverkleinerung,
  • Brustaufbau nach einer Brustkrebsoperation,
  • Wiederherstellung der Hautoberfläche nach entstellenden Verletzungen oder einer Tumoroperation,
  • Abtragen von Narben und Wucherungen,
  • Fettabsaugung,
  • Facelift,
  • Nasenkorrektur,
  • Oberarmstraffung,
  • Oberschenkelstraffung und
  • Bauchdeckenstraffung.

Was versteht man unter Schönheitschirurgie?

Die Schönheitschirurgie wird oftmals mit der ästhetischen Chirurgie gleichgesetzt. Doch anders als die sogenannte Plastische und Ästhetische Chirurgie, ist die Schönheitschirurgie an sich kein eigenständig anerkanntes Medizinfach. Eine Schönheits-OP ist ein - medizinisch betrachtet - nicht zwangsläufig notwendiger Eingriff. Schönheitsoperationen dienen in erster Linie dazu, den menschlichen Körper zu verändern und subjektiv schöner zu gestalten.

Welche Fachärzte sind Spezialisten für Schönheitschirurgie?

Den Facharzt für Schönheitschirurgie gibt es nicht. Im Allgemeinen kann jeder chirurgisch tätige Arzt sich auf Schönheitsoperationen spezialisieren. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schönheitschirurgen jedoch um Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Diese plastisch-ästhetischen Chirurgen finden sich in Deutschland an öffentlichen Kliniken, in Privatkliniken oder sogar niedergelassen in eigener Praxis.

Welche Schönheitsoperationen bieten Schönheitschirurgen am häufigsten an?

Besonders häufige Verfahren der Schönheitschirurgie sind die Nasenkorrektur, die Ohrenkorrektur, Augenlidkorrekturen, die Fettabsaugung, die Bauchdeckenstraffung, Brustoperationen (z.B. Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Bruststraffung) sowie das Facelifting. Und wie wird eine solche Schönheits-OP durchgeführt? Als Beispiele für plastisch-ästhetische Operationen sollen hier die Fettabsaugung und das Facelifting (im Sinne der Faltenglättung) kurz erläutert werden.

Bei der Fettabsaugung wird den Patienten meist überschüssiges Bauchfett über eine Kanüle abgesaugt. Generell gilt für die Fettabsaugung als eine der am meisten von Schönheitschirurgen durchgeführten Schönheitsoperationen, dass unerwünschte Fettpolster an jeder Stelle des Körpers entfernt werden können, z. B. im Gesicht, an den Oberschenkeln, am Bauch oder an den Hüften. Die Erfolgsaussichten hängen aber in hohem Maß auch von Lebensstiländerungen ab, was mehr Bewegung und eine ausgewogene Ernährung mit einschließen sollte.

Bevor Laser oder Skalpell angewendet werden, versuchen viele Patienten beim Facelifting, die Falten und Einsenkungen der Haut zuerst mehrfach unterspritzen zu lassen. In ausgewiesenen Kliniken für Schönheitschirurgie kommen hierbei verschiedenste Verfahren zum Einsatz. So nutzen Ärzte für Schönheitschirurgie sehr gern das Botulinumtoxin, welches eine sehr effektive Hautstraffung zur Folge hat. Aber auch die Faltenunterspritzung mit Füllsubstanzen, wie beispielsweise Eigenfett, oder auch die abtragende und nicht-abtragende Laserbehandlung stehen hoch im Kurs der Patienten. Hinzu kommen das Peeling und schließlich die operative Gesichtsstraffung.