Während einer Schwangerschaft entwickelt sich aus der befruchteten Eizelle ein Embryo, der in neun Monaten zum Baby heranwächst. Die Perinatalperiode beginnt in der Halbzeit der ganzen Schwangerschaft, nämlich ab der 22. Woche bis zum siebten Tag nach der Geburt. Für das heranwachsende Kind ist diese Entwicklungsphase eine tägliche Herausforderung. Der kleine Körper ist zu Beginn der Perinatalperiode schon rund 30 cm groß und alle Körperteile sind vorhanden. Das Baby kann herumturnen, Fruchtwasser trinken, Licht, Temperatur und Druck wahrnehmen.

Die Perinatalperiode ist auch eine kritische Phase, in der das Kind sehr vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Verschiedene Erkrankungen und Entwicklungsstörungen können hier entstehen. Der weltweit gültige Diagnosekatalog ICD-10 beschreibt diese in der Perinatalperiode entstehenden Krankheitszustände in Kapitel XVI und den Codes P00 bis P96. Informieren Sie sich hier zu diesen verschiedenen Erkrankungen.

Qualifizierte Fachärzte sind spezialisiert auf die Begleitung des ungeborenen Babys und der schwangeren Mutter. Das Fachgebiet der Perinatalmedizin gehört zu den Schwerpunkten der Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Ausgewählte Experten, die Sie direkt kontaktieren können, finden Sie auf Leading Medicine Guide.