Kinnkorrektur - Informationen und Spezialisten

Bei einer Kinnkorrektur verkleinert bzw. vergrößert der Arzt das Kinn und verleiht dem Gesicht dadurch ein harmonisches Gesamtbild. Es gibt unterschiedliche Gründe für eine Korrektur des Kinns, dazu gehören beispielsweise ein Doppelkinn, ein vorspringendes Kinn oder ein sogenanntes fliehendes Kinn. Im Folgenden finden Sie weitere Informationen sowie Spezialisten für eine Kinnkorrektur.

Empfohlene Spezialisten für eine Kinnkorrektur

Artikelübersicht

Kinnkorrektur - Weitere Informationen

Kinnkorrektur bei einem Doppelkinn

Ein Doppelkinn ist meist auf Übergewicht zurückzuführen. Dadurch lagert sich auch Fettgewebe am Kinn an, das meist von einem relativ kräftigen Hals und einem runden Gesicht begleitet wird. Aber auch schlanke Menschen können durchaus ein Doppelkinn ausbilden, was dann auf eine genetische Disposition zurückzuführen ist. Mit zunehmendem Alter erschlafft zudem die Haut, sodass dann im Kinnbereich Hautlappen herunterhängen können.

Die Medizin bietet Ihnen unterschiedliche Verfahren zur Entfernung eines Doppelkinns. Welche Methode dafür zum Einsatz kommt, ist davon abhängig, ob das Doppelkinn durch einen Hautüberschuss oder durch Fetteinlagerung entstanden ist.

Überschüssiges Fettgewebe kann ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie im Bereich des Kinns mit einer Fettabsaugung entfernen. Diese erfolgt in den meisten Fällen ambulant. Der Chirurg führt diesen Eingriff hinter den Ohrläppchen durch, sodass kaum Narben entstehen.

Eine neuere Methode stellt die sogenannte Fett-weg-Spritze dar. Dabei spritzt der Arzt einen speziellen Wirkstoff ins Fettgewebe, der dann das Fett auflöst. Anschließend erfolgt der Abtransport des Fettes über die Lymphe.

Ist das Doppelkinn auf herabhängende Hautlappen zurückzuführen, so kann der Chirurg auch eine Hautstraffung durchführen. Unter dem Kinn nimmt der Chirurg dann einen kleinen Schnitt vor und entfernt die überschüssige Haut. Auch dieser Eingriff erfolgt normalerweise unter lokaler Betäubung und ambulant.

Die Entfernung eines Doppelkinns verleiht Ihrem Hals bzw. Ihrem Gesicht wieder ein schlankes und frisches Aussehen und Ihr Kinnbereich wirkt zudem schmaler.

Fliehendes Kinn und mögliche Korrekturen

Unter einem fliehenden Kinn versteht man ein schwach ausgebildetes Kinn, wodurch die Nase und der Mund vorgeschoben erscheinen. Die Ursachen dafür können unterschiedlich sein: Einerseits kann es am Unterkiefer liegen, der nach hinten verschoben sein kann, wodurch das Kinn klein wirkt und zurückfällt. Darüber hinaus kann es auch sein, dass der Unterkiefer kleiner als der Oberkiefer ist, sodass das Kinn dann wenig markant erscheint.

Für eine Korrektur muss der Chirurg eine Kinnvergrößerung vornehmen. Dafür kann ein Implantat zum Einsatz kommen. Dieses besteht entweder aus Kunststoff, Silikon oder einem körpereigenen Material. Um das Implantat einzusetzen, nimmt der Chirurg einen Einschnitt im Mund oder unter dem Kinn vor und setzt es dann an der Unterlippen-Innenseite ein.

Eine weitere Methode der Vergrößerung stellt die Kieferverschiebung dar, die aber eher selten durchgeführt wird. Dafür durchtrennt der Arzt den Unterkieferknochen horizontal und kann ihn dadurch nach vorne verlagern. Sobald er in der richtigen Position ist, erfolgt eine Fixierung mit Platten und Schrauben.

Eine andere Möglichkeit der Korrektur ist eine Fraktur des Kieferknochens. Dafür wird der Kiefer gebrochen. Anschließend verlagert der Chirurg den Kiefer nach vorne und fixiert ihn.

Ein fliehendes Kinn ist für den Betroffenen meist stark belastend, es lässt sich aber leicht korrigieren, wodurch die Gesichtszüge dann wieder deutlicher werden.

Kinnverkleinerung bei vorstehendem Kinn

Ein vorstehendes Kinn ist sehr stark ausgeprägt und kann Stirn und Nase überragen. Die ästhetische Chirurgie greift zur Korrektur auf verschiedene Methoden zurück.

Eine mögliche Vorgehensweise zur Verkleinerung eines vorstehenden Kinns ist das Abschleifen des Kieferknochens, wobei der Eingriff unter Vollnarkose erfolgt. Der Chirurg trägt dafür nach Vornahme eines Schnitts im Kinnbereich Knochensubstanz mit einer Knochenfräse ab und kann dieses so in die gewünschte Form bringen.

Eine weitere Vorgehensweise stellt die Kieferverschiebung dar, bei der der Arzt den Unterkieferknochen entfernt und den Kiefer nach hinten verschiebt.

Ein vorstehendes Kinn wirkt bei Frauen sehr maskulin und markant, bei Männern hart und streng. Durch eine Kinnreduktion werden die Gesichtszüge aber wieder sanfter und freundlicher.

Alternativen zur Kinnoperation

Wer sich keiner Operation unterziehen möchte, kann das Kinn auch optisch mit Fillern vergrößern. Hierfür kommt vor allem Hyaluronsäure sehr häufig zum Einsatz. Auch Deformitäten bzw. Asymmetrien kann man mithilfe einer Hyaluronsäure-Injektion ausgleichen. Meistens brauchen die Betroffenen dafür mehrere Sitzungen, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erreichen. Eine Kinnvergrößerung mit Hyaluronsäure hält zwischen ein und zwei Jahren, danach muss die Behandlung wiederholt werden.

Patientenverhalten nach einer Kinnkorrektur

Erfolgt der Eingriff ambulant, so können Sie nach Abklingen der Anästhesie wieder nach Hause. Nach einer Kinnplastik treten oftmals

  • Schmerzen,
  • blaue Flecken,
  • Blutergüsse oder
  • Schwellungen

auf, die jedoch harmlos sind und nach einigen Tagen abklingen.

Bei einer aufwändigen Operation kann die Regenerationszeit aber auch einige Wochen dauern. Während dieser Zeit sollten Sie die schmerzenden bzw. geschwollenen Stellen kühlen oder schmerzlindernde Medikamente einnehmen.

Auch Ess- und Sprachschwierigkeiten sind in den ersten Tagen nach dem Eingriff normal. Daher sollten Sie vor allem zu weicher Nahrung wie Suppen oder Püree greifen. Damit Infektionen vermieden werden können, sollten Sie auch auf eine gute Mundhygiene achten. Sport kann etwa vier bis fünf Wochen nach der Operation wieder ausgeübt werden.

Kosten einer Kinnkorrektur

Die Kosten für eine Kinnkorrektur sind individuell unterschiedlich und hängen vom Korrekturaufwand bzw. von der Kinnform ab. Eine Kinnvergrößerung mit Hyaluronsäure ist relativ günstig und kostet etwa 120 Euro. Allerdings muss man diesen Eingriff auch wiederholen, da Hyaluron nicht dauerhaft hält. Die Kosten einer Operation bewegen sich zwischen 1.900 und 4.900 Euro. Sind mehrere Operationen oder spezielle Implantate notwendig, so können sich die Kosten auch noch erhöhen.

Liegt eine funktionelle Kieferstörung vor, die auch zu Problemen beim Kauen oder Sprechen führt, so wird der Eingriff normalerweise von der Krankenkasse übernommen. Rein ästhetische Operationen müssen aber selbst bezahlt werden.

Quellen

Kinnkorrektur: Ihr Weg zum harmonischen Gesicht. Unter: https://medidate.de/schoenheitschirurgie/kinnkorrektur/
Kinn- und Wangenkorrektur - Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Unter: https://www.dgaepc.de/wp-content/uploads/2015/04/Kinn-Wangenkorrektur.pdf
Kinnkorrektur (Genioplastik). Unter: https://www.mooci.org/gesichtschirurgie/genioplastik-kinnkorrektur/
Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print