4,7 Mio Besuche
jährlich
329 ausgewählte
Spezialisten
191 medizinische
Fachautoren
7,3 Mio Seitenaufrufe
pro Jahr
100% geprüfte
Qualität

Der Fuß und das Sprunggelenk - Anatomie und Erkrankungen

Der Fuß (Pes), der untere Abschnitt des Beines, hat beim aufrechten Stehen und beim Gang die ganze Körperlast zu tragen. Das Sprunggelenk verbindet die beiden Unterschenkelknochen Wadenbein (Fibula) und Schienbein (Tibia) mit den Knochen des Fußes.

Artikelübersicht

Empfohlene Spezialisten

Der Fuß: Aufbau und Funktion

Der Fuß (Pes), der untere Abschnitt des Beines, hat beim aufrechten Stehen und beim Gang die ganze Körperlast zu tragen. Die Oberseite des Fußes wird Fußrücken (Dorsum pedis), die Unterseite Fußsohle (Planta pedis) genannt. Die Fußbewegungen werden von Muskeln ermöglicht, den kurzen Fußmuskeln und den langen Unterschenkelmuskeln. Auch für die Verspannung des Fußgewölbes sind die Muskeln und Bänder zuständig. Das Fußgewölbe (Längs- und Quergewölbe) ist dazu geeignet, Körpergewicht abzufedern.

Die drei Abschnitte des Fußes

Es lassen sich drei Teilabschnitte des Fußes unterscheiden:

Die Fußwurzel (Tarsus) mit 7 Fußwurzelknochen (Ossa tarsi):

Die Fußwurzel befindet sich zwischen Unterschenkel und Mittelfuß. Ihre sieben Knochen sind: Sprungbein (Talus), Fersenbein (Calcaneus), Kahnbein (Os naviculare), Würfelbein (Os cuboideum) und 3 Keilbeine (Ossa cuneiformia). Das Fersenbein ist der größte Fußwurzelknochen und Ansatzort für die Achillessehne, die dickste und stärkste Sehne im menschlichen Körper.

Der Mittelfuß (Metatarsus) mit 5 Mittelfußknochen (Ossa matatarsalia):

Die Mittelfußknochen sind Röhrenknochen und am vorderen Ende über Gelenke mit den Zehen verbunden. Bei ihnen kann zwischen Basis, Schaft und Kopf unterschieden werden.

Die fünf Zehen (Digiti pedis) mit den Zehenknochen (Ossa digitorum pedis):

Die Großzehe (Hallux) besteht aus zwei Gliedern, die übrigen Zehen aus drei. Zwar ist beim Erwachsenen größtenteils keine Greiffunktion der Zehen mehr vorhanden, sie kann durch Training aber wieder erworben werden.

Die beiden Fußknöchel (Malleolus) werden von Knochenzapfen des Schien- bzw. Wadenbeins gebildet.

Das Sprunggelenk

Der Fußwurzelknochen mit dem Namen Sprungbein bildet mit dem Schien- und Wadenbein des Unterschenkels das obere Sprunggelenk (OSG, Articulatio talocruralis). Das untere Sprunggelenk (USG) entsteht aus Sprungbein, Fersenbein und Kahnbein. An den Bändern um die Kapsel des oberen Sprunggelenkes kommt es häufig zu Zerrungen oder Rissen.

Anatomie des Sprunggelenks

Erkrankungen und Verletzungen an Fuß und Sprunggelenk

Neben Bänderdehnungen und Bänderrissen, die schwer voneinander zu unterscheiden sind, kann es am Sprunggelenk auch zu einem Bruch (Sprunggelenksfraktur, Sprunggelenksverrenkungsbruch) kommen. Die Sprunggelenksfraktur ist der häufigste Bruch der unteren Extremität.

Fehlstellungen oder Deformitäten können den ganzen Fuß oder nur einzelne Teile betreffen. Angeborene oder erworbene Fußdeformitäten sind Hackenfuß (Pes calcaneus), Hohlfuß (Pes cavus), Klumpfuß (Pes equinovarus adductus et excavatus), Knickfuß (Pes valgus), Plattfuß (Pes planus), Sichelfuß (Pes adductus), Spitzfuß (Pes equinus, Pferdefuß) und Spreizfuß (Pes transversoplanus).

Des Weiteren sind im Bereich von Fuß und Sprunggelenk beispielsweise der Fersensporn (zusätzliches Knochenwachstum am Fersenbein, das starke Schmerzen bedeuten kann), der Achillessehnenriss (Achillessehnenruptur) und die Arthrose möglich.

Kontakt

Deutscher Verlag für Gesundheitsinformationen
Waldhofer Straße 98
69123 Heidelberg - Germany

E-Mail info@dvfgi.com

Zertifizierung

afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2021/02 : Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über Deutscher Verlag für Gesundheitsinformation und sein/ihr Internet-Angebot: www.leading-medicine-guide.de

Leading Medicine Guide ist von afgis zertifiziert.
Das afgis-Qualitätslogo ist ein Gütesiegel für geprüfte Gesundheitsinformationen.