Plastisch-Ästhetische Lidchirurgie

Augen und Augenlider haben im Gesicht eine prägende Funktion. Nicht umsonst gelten die Augen in vielen Kulturen als der Spiegel der Seele. Doch Augenlider können altersbedingt oder aber aus medizinischen Gründen behandlungsbedürftig werden. Spezialisten für Lidchirurgie sind in der Regel Fachärzte der plastisch-ästhetischen Chirurgie oder Fachärzte für Augenheilkunde (Ophthalmologie) und damit umfassend ausgebildet, in der Lidchirurgie beste Ergebnisse zu erzielen.

Die Lidchirurgie kann zum einen medizinisch notwendig werden, z. B. bei Tumoren oder Lidfehlstellungen. Andererseits gibt es ebenso eine rein ästethisch motivierte Lidchirurgie, um beispielsweise am Oberlid bei sogenannten Schlupflidern Hautüberschüsse (Blepharochalasis) zu beseitigen und meist sich nasal in der Lidumschlagsfalte vorwölbende Fettpolster zu entfernen. Auch am Unterlid werden mit größter Bedachtheit überschüssige Hautfältchen oder altersbedingt abgesunkene Lider bzw. Lidkante behandelt.

Wichtig hierbei ist, dass medizinisch begründete Eingriffe am Augenlid von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen als kurative Maßnahme teils oder komplett getragen werden, während ästhetische Operationen eine reine Eigenleistungen darstellen. Ausnahme ist die Wiederherstellung von Gesichtspartien und Augenlidern nach einem Unfall.

 

Übersicht

Empfohlene Spezialisten

Plastisch-Ästhetische Lidchirurgie - Weitere Informationen

Was ist unter einer rein ästhetischen Lidchirurgie zu verstehen?

Rein kosmetische Lidchirurgie meint operative Eingriffe am Augenlid, ohne dass dafür eine medizinische Indikation bestünde. Hierbei handelt es sich meist um die Korrektur altersbedingter Lidveränderungen. Eine Ausnahme stellt z.B. der übermäßige Hautüberschuss am Oberlid dar, der das Gesichtsfeld einschränkt. Untersuchungen beim Augenarzt mittels Gesichtsfeldmessung objektivieren diesen Befund. Ein gelungenes Ergebnis der plastisch-ästhetischen Lidchirurgie ist ein natürliches, unoperiertes Aussehen und eine insgesamt harmonische Gesichtsästhetik. Im Rahmen der Behandlung ergibt sich zumeist auch eine Funktionsverbesserung.

Oberlidstraffung (Blepharoplastik)

Altersbedingt kommt es bei vielen Menschen, teils familiär gehäuft, zur sogenannten Oberlid-Erschlaffung (Schlupflider). Dabei hängt das Oberlid herab und verengt dadurch den Sichtbereich des Auges. Aufgrund des verringerten Lichteinfalles ins Auge kann die Oberlid-Erschlaffung zudem chronische Müdigkeits- und Erschöpfungszustände fördern.

Operativ wird der Spezialist für Lidchirurgie die überschüssige Haut am Oberlid, Anteile der erschlafften Muskulatur sowie kleine eingelagerte Fettdepots entfernen und somit das Augenlid straffen. In spezialisierten Kliniken, die routinemäßig eine Lidkorrektur anbieten, kann der Eingriff ambulant und in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Zum sogenannten Pseudoschlupflid kommt es durch einen abgesunkenen Stirn-und Augenbrauenbereich, der die Oberlider wie Schlupflider wirken lässt. Eine wirksame und bewährte operative Technik ist dann das weiter unten beschriebene Stirn-Brau-Lift zur Korrektur des oberen Gesichtsdrittels mit denabgesunkenen Augenbrauen und dem Hautüberschuss, der sich in den Oberlidbereich vorschiebt

Unterlidkorrektur

Das Unterlid ist in seinem anatomischen Aufbau sehr komplex und „reitet“ auf der Wange. Es sinkt im natürlichen Alterungsprozess ab und kann von einem Spezialisten für Lidchirurgie sanft und maßvoll angehoben werden. Oft wird dies zusammen mit einer seitlich an der Knochenhaut oder dem Knochen befestigten Haltenaht des Unterlides kombiniert (=Laterale Kanthopexie), um dem Zug der auch altersbedingt absackenden Wangenregion und dem Erschlaffen des Stützgewebes des Unterlides entgegen zu wirken. Größere Hautüberschüsse sollten immer mit höchster Zurückhaltung entfernt werden, da sonst ein zu starker Zug auf das Lid wirkt und es in der Folge zu einem sogenannten Ektropium (=Herausstülpen der Unterlidkante, „Triefauge“) kommen kann. Im Rahmen der Unterlidkorrektur kann auch das vorwölbende Fettgewebe zum Teil behutsam entfernt oder geformt und die erschlaffte Muskulatur gestrafft werden.
Möglichkeiten und Risiken müssen gerade bei diesem Eingriff genau abgewägt und mit dem Patienten besprochen werden. Das Ergebnis soll natürlich und unoperiert aussehen, so dass es sich harmonisch in das Gesicht einfügt.

Stirn-Brau-Lift

Gerade im Gesicht hinterlässt der natürliche Alterungsprozess oft nicht nur an den Augenlidern seine Spuren. Eine alleinige Korrektur des Augenlids kann bei abgesunkener Stirn- und Brauenpartie daher nicht immer ein verjüngtes Gesicht und eine frische Ausstrahlung erreichen. Mit Hilfe eines subkutanen Stirn-Brau-Schläfenliftes mit dezent in der Haarlinie („hairline cut“) versteckter Schnittführung lassen sich nahezu alle Alterserscheinungen im oberen Gesichtsdrittel beseitigen: abgesunkene Brauen und müde wirkende, kleine Augen, Querfalten, Zornesfalten, Krähenfüsse, etc.. Das Stirn-Brau-Lift ist ein komplexer Eingriff in die obere Gesichtshälfte und damit in die ästhetische Erscheinung des ganzen Gesichts. Nur erfahrene Spezialisten verfügen über das Wissen und Fingerspitzengefühl, diesen Eingriff mit dem optimalen Ergebnis durchzuführen und ein harmonisches zum restlichen Gesicht passendes Resultat zu erreichen.

Faltenkorrektur

Zur Korrektur kleiner Fältchen an den Zornesfalten oder „Krähenfüsse“ in den Anfangsstadien muss in der Regel noch nicht auf chirurgische Maßnahmen zurückgegriffen werden. Hier kann mithilfe von gezielten Botulinumtoxin A (Botox) - oder Hyaluronsäure-Injektionen eine oft ausreichende und zufriedenstellende Verbesserung gelingen. . Nachteil ist jedoch, dass die Wirkung der Unterspritzungen zeitlich begrenzt ist und daher in regelmäßigem Abstand eine neuerliche Therapiesitzung notwendig macht. Vor allem muss aber auch die Injektion der Hyaluronsäure im Augenbereich (hier ist die Haut besonders dünn) in die richtige Gewebeschicht erfolgen, da sonst Unregelmäßigkeiten im Hautrelief drohen. gut geeignet.

Welche Fachärzte sind Spezialisten für Lidchirurgie?

Spezialisten für Lidchirurgie sind Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie Fachärzte für Augenheilkunde mit Spezialisierung in der plastisch-ästhetischen bzw. plastisch-rekonstruktiven Lidchirurgie. Eine Mitgliedschaft in einer Fachgesellschaft, wie die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG), die Deutsche Gesellschaft der Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgen (DGPRÄC) oder der Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschlands (GÄCD) steht zudem für kontinuierliche Weiterbildung der Lidchirurgie-Experten und eine Behandlung nach den neuesten wissenschaftlichen Forschungsergebnissen. Achten Sie bei der Auswahl einer Klinik für Lidchirurgie vor allem darauf, dass die Operateure regelmäßig im Routineverfahren solche Eingriffe am Augenlid vornehmen und Sie vor dem Eingriff umfassend und individuell beraten.