Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Das gesamte Spektrum der elektiven Handchirurgie
  • Das gesamte Spektrum der Notfall Handchirurgie (24h Replantationsdienst)
  • Mikrochirurgische Gewebetransplantationen am gesamten Körper inkl. aller Perforatorlappen zur Defektdeckung von Weichteildefekten nach Trauma, Tumor oder chronischen Wunden
  • Rekonstruktive Körperformung nach Gewichtsreduktion (Straffungsoperationen am gesamten Körper – insbesondere der weiblichen und männlichen Brust, sowie des Bauches)
  • Thermische Verletzungen (Verbrennungen, Verbrühungen, Verätzungen, Erfrierungen) aller Verbrennungsgrade und Ausmaße (außer thermische Verletzungen mit Zentrumsindikation)
  • Behandlung von Verbrennungsnarben
  • Autologe Brustrekonstruktion (Wiederherstellung der weiblichen Brust durch Eigengewebe nach Brustkrebs – DIEP, TMG, S/I-GAP)
  • Die operative Behandlung von chronischen Wunden (Problemwunden) inkl. Dekubitalulzerationen
  • Das gesamte Spektrum der ästhetischen Chirurgie
  • Behandlung von Blitzschlagpatienten

Wir über uns

Prof. Dr. med. Adrian Dragu ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie und leitet die Abteilung für Plastische und Handchirurgie am Universitätsklinikum Carl Gustav Carus. Seine Schwerpunkte sind unter anderem die Behandlung von Brandverletzungen (Verbrennungschirurgie) und die Handchirurgie. Des Weiteren absolvierte Prof. Dragu ein zweites Studium, das er mit dem Master of Health Business Administration abschloss.

Die Abteilung für Plastische und Handchirurgie behandelt interdisziplinär unterschiedliche Verletzungen und Problemfälle. Ein 24-Stunden-Replantationsdienst steht für Notfälle, wie etwa schwer verletzte oder abgetrennte Körperteile, insbesondere der Hand, zur Verfügung. Ziel ist es, beispielsweise eine durch einen Arbeitsunfall abgetrennte Hand schnellstmöglich wieder anzunähen und ihre Funktion zu erhalten. Auch die intensivmedizinische Versorgung von thermischen Verletzungen, darunter auch Verbrennungen aller Schweregrade, Blitzschläge, Verätzungen und Erfrierungen, gehört zum Aufgabengebiet der Abteilung von Prof. Dragu.

Die beiden Teilgebiete der Abteilung - intensivmedizinischen Versorgung und plastische Chirurgie - ergänzen sich dabei ausgezeichnet. Nach der Genesung des Patienten erfolgen häufig plastische Eingriffe, um ggf. entstellte Körperpartien, wie etwa Verbrennungsnarben, kosmetisch wieder anzugleichen. Auch Hautstraffung nach Gewichtsreduktion und die Brustrekonstruktion nach einer Brustkrebsbehandlung fällt in die Zuständigkeit von Prof. Dragus Abteilung. Zur Anwendung kommen dabei etwa Eigengewebetransplantationen.

Der Fachbereich der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie sowie der Handchirurgie ist auch in der Forschung und Lehre aktiv. Prof. Dragu ist Mitglied der Prüfungskommission und beteiligt sich maßgeblich an Forschungsprojekten, etwa im Bereich der Adipositasforschung und zur Erforschung chronischer Schmerzsyndrome an der Hand.

 

 

Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Rekonstruktive Chirurgie

Spezielle Krankheiten

  • Verbrühungen
  • Verätzungen
  • Verbrennungen
  • Amputationsverletzungen des Körpers
  • Handverletzungen
  • Klassische Handerkrankungen (M. Dupuytren, Tendovaginitis stenosans = „schnellender Finger“, etc.)
  • Narben
  • Weichteildefekte
  • Chronische Wunden
  • Straffungsoperationen nach Gewichtsverlust bei Lipomatose und Adipositas
  • Lipödem
  • Nervenkompressionssyndrome (Karpaltunnel, Sulcus ulnaris syndrom, etc.)
  • Autologe Brustrekonstruktion nach Brustkrebs oder prophylaktischer Mastektomie
  • Brustverkleinerung
  • Brustvergrößerung
  • Facelifting
  • Liposuktion
  • Freie mikrochirurgische Gewebetransplantationen
  • Plexuschirurgie
  • Sehnenumlagerungen an der Hand bei Nervenlähmungen

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Dresdenca. 9,6 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Dresdenca. 6,5 km