Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Depressionen
  • Angsterkrankungen
  • Somatoforme und Somato-Psychische Störungen
  • Traumafolgestörungen
  • Persönlichkeitsstörung
  • Internetabhängigkeit und andere Verhaltenssüchte
  • Essstörungen

Wir über uns

PD Dr. med. Bert te Wildt ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie mit der Zusatzqualifikation Suchtmedizinische Grundversorgung. Seit 2018 ist Dr. te Wildt Chefarzt der Psychosomatischen Klinik Kloster Dießen am Ammersee. Dort bringt er nun seine langjährige Erfahrung und ausgewiesenen Fachkenntnisse ein. Zuletzt leitete er die Ambulanz und Medienambulanz der LWL-Universitätsklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Ruhr-Universität Bochum. Als Oberarzt war Dr. te Wildt mehrere Jahre an der Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) tätig.

Dr. te Wildts wissenschaftlicher und klinischer Fokus liegt auf den Bereichen Verhaltenssüchte, Internetabhängigkeit und pathologischer Medienumgang. Der Experte für Onlinesucht ist Mitbegründer des Fachverbands Medienabhängigkeit, aus dem sich seit dem Jahr 2008 ein professionelles Netzwerk entwickelt hat. Dr. te Wildts Habilitation zum Thema Internetabhängigkeit schloss sich im Jahr 2009 an.

Eine besondere Entwicklung unter der Federführung Dr. te Wildts ist die Onlinesuchtambulanz OASIS, die vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wird. Internetabhängige werden dort erreicht, wo sie sich hauptsächlich aufhalten, nämlich in der digitalen Welt. Dr. te Wildts fachärztlicher Ansatz ist dabei der bewusste Einsatz digitaler Technologien gerade auch in der Therapie von medienabhängigen Patienten.

Diese Perspektive setzt Dr. te Wildt nun auch in der Dießener Klinik am Ammersee um, eingebettet in eine natürliche Umgebung, die der digitalen Entschleunigung dient. Die ganzheitliche Therapie von klassischen psychosomatischen und psychischen Erkrankungen gehört als zweiter Schwerpunkt in das Leistungsspektrum der Klinik. Dazu gehören Einzel- und Gruppentherapien genauso wie spezielle Körper-, Kunst- und Musiktherapien bei Depressionen, Angsterkrankungen und verschiedenen Störungen der Persönlichkeit oder des Verhaltens. Selbstverständlich gehen dem individuellen Therapieplan ausführliche persönliche Gespräche voraus, die sowohl in der Klinik selbst, als auch über eine gesicherte Videokonferenz geführt werden.

Neben seinen mehrjährigen leitenden Funktionen als Oberarzt und nun Chefarzt in Dießen engagiert sich Bert te Wildt auch als vielseitiger Autor und Herausgeber von mehreren Fachbüchern und Beiträgen in wissenschaftlichen Fachmagazinen, Publizist, Referent und Gutachter zu seinen fachlichen Schwerpunkten. Seine wissenschaftlichen Arbeiten wurden mit dem Wilhelm-Bittner-Preis der Internationalen Gesellschaft für Tiefenpsychologie und der Stiftung Lebensnerv ausgezeichnet.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • ambulante Vorgespräche
  • die Vorgespräche werden ebenfalls über ein gesichertes, telemedizinisches Videokonferenzsystem auch online angeboten
  • Ausführliche Aufnahmeplanung
  • Wahl des psychotherapeutischen Portfolios
  • Besprechungen zum Therapieplan

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Gruppenpsychotherapie
  • Einzelpsychotherapie

Spezialtherapien wie:

  • Körpertherapie
  • Kunsttherapie
  • Musiktherapie
Weitere Therapieangebote wie:
  • Schematherapie
  • Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)
  • Übertragungsfokussierte Therapie (TFP)
  • Mentalisierungsbasierte Therapie (MBT).

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • moderne Therapieflächen und Unterbringung von Patienten werden höchsten Ansprüchen gerecht im Charme des ehemaligen Klosters
  • Aufenthaltsbereiche
  • Speisesaal
  • Wintergarten
  • Gartenanlage
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Psychosomatik

Spezielle Krankheiten

  • stressbezogenen Störungen
  • Erschöpfungsdepressionen im Sinne von Burn-Out- und Bore-Out-Syndromen
  • somatoforme Störungen
  • affektive Störungen mit ängstlich-depressiver Symptomatik
  • Panikstörung
  • soziale Phobie
  • spezifische Phobien
  • Hypochondrie

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Münchenca. 83,4 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Bahnhof Dießen ca. 600 m