Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • akute Leukämien & Stammzelltransplantation
  • Chronische lymphatische Leukämie
  • Maligne Lymphome
  • Myeloproliferative und myelodysplastische Syndrome
  • Chronisch myeloproliferative Syndrome
  • Geriatrische Hämatologie & Onkologie
  • Solide Tumoren sowie Supportiv und Palliativmedizin
  • Molekulare Tumorprofilierung & Personalisierte Krebstherapie

Wir über uns

Univ.-Prof. Dr. Günther Gastl ist der Medizinischen Universität Innsbruck seit seinem Medizinstudium in den 1970er eng verbunden. Nachdem er sich 1986 als Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie qualifizierte und 1988 habilitierte, forschte er mehrere Jahre als Gastprofessor am Memorial Sloan-Kettering Cancer Center in New York, USA. Im Anschluss war Prof. Gastl drei Jahre als leitender Oberarzt an der Klinik für Tumorbiologie der Universität Freiburg i. Breisgau tätig und kehrte schließlich 1996 als Vorstand der klinischen Abteilung für Hämatologie & Onkologie an die Universitätsklinik für Innere Medizin in Innsbruck zurück.

Seit 2003 leitet Prof. Gastl das Tumorzentrum Innsbruck, das unter seiner Leitung bis 2012 zum Comprehensive Cancer Center (CCC) weiterentwickelt wurde. 2006 übernahm er die Direktion der Universitätsklinik für Innere Medizin 5 mit dem
Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie an der Medizinischen Universität Innsbruck; 2008 baute er darüber hinaus als wissenschaftlicher Leiter das Forschungszentrum ONCOTYROL als Kompetenzzentrum für personalisierte Krebsmedizin auf. Durch seine lange Tätigkeit von mehr als 30 Jahren im Fachbereich der Onkologie und Hämatologie gehört Prof. Gastl zu den
herausragenden Krebsspezialisten. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählt er “Biomarker in der Onkologie” und “Tumorimmunologie und Angiogenese” - über 250  Publikationen dokumentieren hier Prof. Gastl‘s klinisch-wissenschaftliche Expertise.

Des Weiteren engagiert sich Prof. Gastl auch in den Vorständen verschiedener medizinischer Fachgesellschaften. So war er unter anderem von 2006 - 2013 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie & Onkologie und ist seit 2011 Mitglied im Onkologiebeirat des BM für Gesundheit.

An der Universitätsklinik für Innere Medizin V arbeiten mehrere Forschungsgruppen im Rahmen der experimentellen Onkologie an Projekten zur Erforschung neuer und zur Verbesserung bestehender Behandlungsmethoden. Das an der Klinik eingerichtete Labore für Tumorgenomik dient auch überregional als Referenzlabor für molekulare Tumorprofilierung.

Das Tumorzentrum Innsbruck ist mittlerweile ein überregional wichtiger Anlaufpunkt für Patienten mit bösartigen Bluterkrankungen - und maligne Tumoren geworden. Von Bedeutung sind dabei unter anderem die Möglichkeiten an verschiedenen klinischen Studien teilnehmen zu können. Patienten können dadurch unter bestmöglicher medizinischer Überwachung von neuartigen, experimentellen Behandlungen profitieren, die ihnen unter Umständen bessere Chancen im Kampf gegen Krebs ermöglichen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Umfassende laborchemische Diagnostik
  • Blut- und Knochenmarksuntersuchungen
  • Ultraschalldiagnostik
  • CT/MRT/PET-CT
  • Diagnosestellung & Tumor-Staging
  • Aufklärung
  • Spezialsprechstunden
  • Studienambulanz

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Erstellen eines individuellen Behandlungsplans (Tumorboard)
  • Erstellung einer „Second Opinion“
  • Autologe und allogene Stammzelltransplantation
  • Supportivtherapien
  • Chemotherapien
  • Immuntherapien
  • zielorientierte molekulare Tumortherapien
  • experimentelle Therapien im Rahmen von klinischen Studien
  • supportive Therapien inkl. Schmerztherapie und Antiemese
  • Verlaufskontrollen
  • "Oncology Trial Center " (Studienzentrale/ eigene Forschung)
  • Enge Zusammenarbeit mit Arbeitsgruppen aus der translationalen Krebsforschung
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Onkologie / Hämatologie

Spezielle Krankheiten

Solide Tumoren wie:
  • Bronchialkarzinom
  • Gastrointestinale Tumoren
  • Pankreaskarzinom
  • HNO Tumore
  • Sarkome
  • Mammakarzinom
  • Neuroendokrine Tumoren

Hämatologische Neoplasien wie:

  • Myeloproliferative Neoplasien (z.B. CML)
  • Myelodysplastische Syndrome
  • Akute Leukämien
  • Chronische lymphatische Leukomie
  • Maligne Lymphome
  • Myelome

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Innsbruckca. 3,5 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Innsbruck ca. 1,4 km