Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Demenz
  • Epilepsie
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Migräne
  • Multiple Sklerose-Therapie
  • Neuropathie
  • Neurotraumatologie
  • Parkinson-Therapie
  • Schlaganfall
  • Schlaganfallfrüherkennung
  • Schwindel
  • Sprachstörung
  • Sprechstörung
  • Tiefe Hirnstimulation

Wir über uns


PD Dr. Dr. med. Lars Marquardt ist Chefarzt der Abteilung für Neurologie und Leiter des Zentrums für Neurogeriatrie an der Asklepios Klinik Wandsbek. Als Facharzt für Neurologie ist er spezialisiert auf Erkrankungen des menschlichen Nervensystems. In diesem Fachgebiet veröffentlichte PD Dr. Marquardt zahlreiche wissenschaftliche Beiträge. Mit der Zusatzqualifikation Geriatrie ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit die Neurogeriatrie, das heißt die Nervenerkrankungen, die insbesondere bei älteren Menschen auftreten. Dazu gehören Erkrankungen wie Demenz, Parkinson und auch Schlaganfälle. Mit dem Neurogeriatrischen Zentrum ist die Aklepios Klinik Wandsbek bestens auf die Behandlung dieser Erkrankungen vorbereitet.

Ein wichtiger Bestandteil der Abteilung für Neurologie ist die Ambulanz für Schlaganfälle (Stroke Unit). Dieser Bereich ist auf die Behandlung von Patienten spezialisiert, die mit Schlaganfall bzw. mit entsprechendem Verdacht in die Klinik eingeliefert werden. Mithilfe eines neurologischen Ultraschalls kann die Diagnose gesichert werden. Die Stroke Unit reagiert kompetent auf Schlaganfälle, die lebensbedrohliche Ausmaße annehmen können. Bei frühzeitiger Einlieferung und Behandlung innerhalb von vier Stunden nach Auftreten der ersten Symptome können Medikamente das verursachende Blutgerinnsel häufig problemlos auflösen und die Schlaganfallsymptome vollständig rückgängig machen. Auch Kathetertechniken können, ähnlich wie in der Kardiologie, Gefäßverstopfungen im Gehirn auflösen.

Im Bereich der Diagnostik verfügt PD Dr. Marquardts Abteilung für Neurologie über eine moderne technische Ausstattung, die zusammen mit dem erfahrenen medizinischen Team eine schnelle und präzise Diagnose ermöglicht. Mittels der Elektrophysiologie beurteilen die Ärzte elektrische Körperströme und können so Rückschlüsse auf die Funktionen des Nervensystems ziehen. Die EEG (Elektrozephalografie) misst die elektrische Aktivität des Gehirns und kann Spannungsschwankungen grafisch darstellen. Besonders bei Patienten mit Epilepsie kann diese diagnostische Methode wichtige Erkenntnisse liefern.

 

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Elektrophysiologie und EEG
  • Neurologischer Ultraschall
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Neurologie

Spezielle Krankheiten

  • Schlaganfall
  • Kopf- und Rückenschmerzen
  • Krampfanfälle
  • Multiple Sklerose
  • Bewegungsstörungen (z.B. Morbus Parkinson)
  • Schwindel- und Gleichgewichtsstörungen
  • Demenz und Gedächtnisstörungen
  • Hirnhautentzündungen und andere Infektionen
  • Erkrankungen der peripheren Nerven

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Hamburgca. 13 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Hamburgca. 8 km