Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Schnarchen
  • obstruktive Schlafapnoe
  • zentrale Schlafapnoe
  • schlafbezogene Atmungsstörungen
  • Ein- und Durchschlafstörungen
  • übermäßige Tagesmüdigkeit/-schläfrigkeit
  • nächtliche Beinbewegungen
  • Restless legs Syndrom (Syndrom der unruhigen Extremitäten)
  • Narkolepsie

Wir über uns

Die Ruhrlandklinik zählt als Westdeutsches Lungenzentrum zu den führenden Krankenhäusern für die operative, apparative und medikamentöse Behandlung aller Erkrankungen der Atmungsorgane. Als Teil der Universitätsmedizin Essen arbeiten die Fachmediziner der Ruhrlandklinik interdisziplinär mit vielen weiteren Spezialisten und Schwerpunktzentren des Universitätsklinikum Essen, aber auch nationalen und internationalen Experten zusammen.

Prof. Teschler gilt als einer der Pinoiere der Schlafmedizin im In- und Ausland und beeinflusste die Entwicklung dieser Spezialdisziplin wesentlich mit Innovationen im Bereich der apparativen Beatmungstechnik, seinen zahlreichen klinischen Studien und den fast 200 veröffentlichten Arbeiten in der Fachliteratur. Er und sein Team des Schlafmedizinischen Zentrums der Ruhrlandklinik sind deshalb hochspezialisiert in der Diagnostik und Therapie von gestörtem Schlaf und dem breiten Spektrum der schlafbezogenen Atmungsstörungen. Am Schlafmedizinischen Zentrum stehen alle diagnostischen und therapeutischen Methoden zur Verfügung, um schlafbezogene Erkrankungen zu identifizieren und Störungen oder Symptome behandeln zu können. Schwerpunkte sind dabei die obstruktive und zentrale Schlafapnoe, d.h. Schlafstörungen, die durch Atemaussetzer verursacht werden, sowie andere Schlafprobleme, die sich meist auf neurologische Ursachen zurückführen lassen. Die Schlafspezialisten der Ruhrlandklinik behandeln auch Patienten mit Ein- und Durchschlafstörungen, Bewegungsstörungen sowie Erkrankungen mit übermäßiger Tagesschläfrigkeit und -müdigkeit.

Im Schlafmedizinischen Zentrum der Ruhrlandklinik arbeitet ein interdisziplinäres Expertenteam aus den Fachbereichen der Inneren Medizin, Pneumologie, Kardiologie, Neurologie, Psychatrie, Radiologie, Zahnmedizin und mehr eng zusammen. Die Untersuchung des Schlafs erfolgt entweder ambulant oder stationär. Für die ambulante Schlafuntersuchung nimmt der Patient ein Gerät mit nach Hause, das verschiedene Aspekte der gestörten Atmung oder von Bewegungsstörungen im Schlaf erfasst. Prof. Teschler oder ein Kollege werten die Aufzeichnungen aus und entscheiden, ob ggf. eine stationäre Untersuchung im Schlafmedizinischen Zentrum erforderlich ist.

Im Rahmen einer stationären Untersuchung stehen für die Patienten spezielle Schlafräume - alles Einbettzimmer - zur Verfügung, in denen mit modernster Technik das gesamte Spektrum von Schlaf- und Schlafatmungsstörungen untersucht und behandelt werden kann. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafmedizin zertifizierte das Schlaflabor der Ruhrlandklinik für die hervorragenden Leistungen. Für die Patienten bedeutet das eine sichere, maximale Behandlungskompetenz und danach mehr Lebensqualität durch besseren Schlaf. Neben der Leitung des Schlafmedizinischen Zentrums ist Prof. Teschler im Ambulanten Lungenzentrum in Essen tätig, einem wichtigen Kooperationspartner der Ruhrlandklinik.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Alle Lungenfunktionsmethoden
  • Alle thorakalen Endoskopieverfahren
  • Röntgen und CT des Thorax
  • Lungendurchblutungsmessung
  • Sonographien, Duplex-Untersuchungen Langzeit-EKG, Rechtsherzkatheter
  • Reflux- und Hustendiagnostik
  • Leistungsfähiges Schlaflabor
  • Allergiediagnostik
  • Tuberkulosediagnostik
  • Genetische Diagnostik (Alpha-1-AT-Mangel, Mukoviszidose, Zilienfunktionsstörung)

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Alle Bereiche der akuten und chronischen Lungen- und Atemwegserkrankungen
  • Endoskopische und operative Verfahren bei COPD und Lungenemphysem (Ventile, Lungenvolumenreduktion, Lungentransplantation)
  • Behandlung mit monoklonalen Antikörpern bei Asthma bronchiale
  • Behandlung bei Alpha-1-Antitrypsin-Mangelemphysem
  • Behandlung aller seltenen Lungenkrankheiten
  • Behandlung der Zwerchfelllähmung
  • Behandlung der Mukoviszidose
  • Vor- und Nachbehandlung bei Lungentransplantation
  • Behandlung der Schlafapnoe Sauerstofflangzeittherapie
  • Nicht-invasive Beatmung, Heimbeatmung
  • Atemphysiotherapie einschließlich pulmonaler Rekonditionierung
  • Trainingstherapie bei COPD und anderen chronischen Lungenerkrankungen
  • Lungensport

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • spezielle Physio- & Ergotherapie
  • Atemtherapie
  • Psychologischer und Psychoonkologischer Dienst
  • Palliativmedizinische Betreuung
  • Katholische und evangelische Seelsorge
  • Betreuung durch grüne Damen & Herren
  • Ernährungsberatung
  • Dolmetscher für 13 Sprachen
  • 1- oder 2-Bett-Zimmer mit Dusche, WC und (Doppel-) Waschbecken, Fernsehen und W-LAN
  • Patientencafeteria
  • Geldautomat
  • Friseur- und Fußpflegedienste
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Schlafmedizin

Spezielle Krankheiten

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Dortmund58 km – ca. 1 Stunde
  • Flughafen Düsseldorf31 km - ca. 35 Minuten
  • Flughafen Köln/Bonn70 km - ca. 50 Minuten

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hauptbahnhof Essenca. 13 km

Weitere Ärzte

Prof. - Christian Taube - Schlafmedizin - Essen

Prof. Dr. med.
Christian Taube

Direktor der Klinik für Pneumologie

Dr. med.
Ina Haasler

Funktionsoberärztin Klinik für Pneumologie

Dr. med
Heinz Steveling

Leitender Oberarzt der Klinik für Pneumologie

Dr. med.
Stefanie Werther

Oberärztin

Dr. med.
David Fistera

Oberarzt Klinik für Pneumologie

Dr. med.
Vasiliki Besa

Oberärztin Klinik für Pneumologie

Dr. med.
Vera Ennekes

Oberärztin Klinik für Pneumologie

Dr. med.
Matthias Welsner

Oberarzt Klinik für Pneumologie (Mukoviszidose)

Dr. med.
Sivagurunathan Sutharsan

Funktionsoberarzt Klinik für Pneumologie (Mukoviszidose)