Medizinische Fachartikel

Informieren Sie sich über medizinische Behandlungen im Experten Ratgeber des Leading Medicine Guides. Erfahren Sie mehr über Behandlungs- und Operationsmethoden und finden Sie direkt einen passenden medizinischen Experten.

Die neuesten Fachartikel in unserem Ratgeber

Gallensteine - Ursachen, Symptome, Therapie

Gastroenterologie
Gallensteine - Ursachen, Symptome, Therapie

Gallensteine sind kleine, steinartige Gebilde, die sich aus der Gallenflüssigkeit verfestigt haben. Ungefähr jeder sechste Deutsche leidet unter Gallensteinen, etwa 2/3 davon sind Frauen. Allerdings leiden nur etwa ein Viertel der Betroffenen tatsächlich unter Beschwerden.

Spinalkanalstenose - Ursachen, Symptome, Therapie

Wirbelsäulenchirurgie

Bei der Spinalkanalstenose handelt es sich um eine meist degenerative Erkrankung der Wirbelsäule, bei der es, insbesondere bei älteren Personen, zu einer Verengung des Wirbelkanals kommt. In Abhängigkeit von der Lokalisation der Verengung kann eine zervikale Spinalkanalstenose der Halswirbelsäule und eine lumbale Spinalkanalstenose der Lendenwirbelsäule unterschieden werden.

Da Vinci Prostatektomie

Prostatakrebs
Da Vinci Prostatektomie

Prostatakrebs (auch Prostatakarzinom genannt) gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen des Mannes und stellt nach Lungenkrebs und Darmkrebs die dritthäufigste tödliche Krebserkrankung dar. Wird Prostatakrebs frühzeitig erkannt, sind die Heilungschancen sehr gut.

Trichterbrust: Symptome, Diagnose, Operation

Thoraxchirurgie

Bei einer Trichterbrust (Pectus excavatum) kommt es durch veränderte Knorpelverbindungen zwischen Brustbein und Rippen zu einem Einsinken des vorderen Thoraxbereichs (Brustkorbs). Durch psychische und körperliche Beeinträchtigungen (z.B. Atembeschwerden, Herzrhythmusstörungen) kann eine Indikation für eine Trichterbrust-Operation vorliegen, wobei die Empfehlung für eine operative Trichterbrustkorrektur bei Kindern nur sehr zurückhaltend ausgesprochen wird.

Colitis ulcerosa Operation

Darmchirurgie

Bei der Colitis-ulcerosa-OP werden Teile des Dickdarms oder der gesamte Dickdarm sowie meist der Enddarm operativ entfernt (Kolektomie). Anschließend wird ein Pouch (Reservoir) geformt und der Dünndarm mit dem Analkanal verbunden. Ein dauerhafter künstlicher Darmausgang ist nicht notwendig. Da eine Colitis ulcerosa außerhalb des Dickdarms nicht vorkommt, kann die Erkrankung mit einer Kolektomie praktisch geheilt werden.