Über uns

Die Asklepios Klinik St. Georg ist ein Krankenhaus der Maximalversorgung und akademisches Lehrkrankenhaus für die Region Hamburg und Umgebung. Die überregional bedeutende Hochleistungsmedizin der Klinik steht für medizinische Innovationen, höchste Qualität und modernste Behandlungskonzepte. Fünf medizinische Zentren und 20 Fachabteilungen bieten ein breites medizinisches Leistungsspektrum an. Das zertifizierte überregionale Traumazentrum stellt die Akutversorgung von Unfallverletzten rund um die Uhr sicher.

Mit mehr als 730 Betten und 58 tagesklinischen Behandlungsplätzen beschäftigt die Asklepios Klinik St. Georg etwa 1600 Mitarbeiter. Jährlich werden etwa 34.000 Patienten stationär und etwa 58.000 Patienten ambulant behandelt. An medizinisch-technischen Großgeräten verfügt die Asklepios Klinik St. Georg unter anderem über Computertomographen (CT), Kernspintomographen (MRT) und eine Gammakamera, digitale Substraktionsangiographiegeräte, Links-Herz-Kathetermessplätze, Herz-Lungen-Maschinen, Linearbeschleuniger sowie ein Gerät zur Stoßwellenlithotripsie.

Leistungsspektrum und Versorgungsschwerpunkte

Da die Asklepios Klinik St. Georg ein Klinikum der Maximalversorgung ist, wird ein sehr umfangreiches medizinisches Leistungsspektrum angeboten. In Tageskliniken erfolgen teilstationäre Behandlungen für Patienten mit Haut- und Geschlechtskrankheiten, Krebserkrankungen, HIV-Erkrankungen / Infektionen und im Bereich der Frührehabilitation.

Neben den 20 Fachabteilungen betreibt die Asklepios Klinik St. Georg fünf fachabteilungsübergreifende Versorgungsschwerpunkte:

  • Das Chirurgisch-Traumatologisches Zentrum, in dem die Akutversorgung von Unfallverletzten erfolgt, ist eines der größten seiner Art in Hamburg und wurde als überregionales Traumazentrum zertifiziert und verfügt über die Zulassung zum Schwerverletztenartenverfahren der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Der Hubschrauberlandeplatz ist direkt an die hochmoderne Zentrale Notaufnahme angebunden, modern ausgestattete Operationssäle stehen zur Verfügung.
  • Im Hämatologisch-Onkologischen Zentrum arbeiten Experten der Fachbereiche Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation, Nuklearmedizin und Strahlentherapie bei der Versorgung von Patienten mit bösartigen Tumoren, Leukämien und Lymphomen sowie von Patienten mit gutartigen Erkrankungen des Blutes und des Knochenmarks eng zusammen.
  • Im Herz-, Gefäß- und Diabeteszentrum werden Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen sowie mit Diabetes von Spezialisten verschiedener Fachbereiche betreut. Das Zentrum verfügt über eine hochmoderne Ausstattung (z.B. Herzkatheter-Labore, Hybrid-OP, herzchirurgische und gefäßchirurgische Operationssäle).
  • Die Experten des Schilddrüsenzentrum St. Georg setzen bei Schilddrüsenerkrankungen modernste Diagnoseverfahren, Behandlungsmethoden und individuelle Lösungen ein.
  • Im Wirbelsäulenzentrum Hamburg kümmern sich Neurochirurgen, Unfallchirurgen und Orthopädische Chirurgen, Schmerz- und Physiotherapeuten sowie Orthopädietechniker um Patienten mit Erkrankungen und Veränderungen der Wirbelsäule.

Sonstige Auszeichnungen und Besonderheiten

Die Leistungen der Asklepios Klinik St. Georg und die Qualität der Versorgung werden durch das krankenhausspezifische Zertifizierungsverfahren KTQ gegenüber Patienten und niedergelassenen Ärzten transparent gemacht. Die hohe Qualität zeigt sich auch darin, dass die Klinik regelmäßig in die FOCUS-Liste der besten Krankenhäuser Deutschlands, dem größten unabhängigen Krankenhausvergleich von Ärzten und ehemaligen Patienten, gewählt wird. Darüber hinaus werden einzelne Fachabteilungen, wie beispielsweise die Kardiologie, Herzchirurgie, Orthopädie und Diabetes, besonders empfohlen.

An der Asklepios Klinik St. Georg wurden Zentren oder Fachabteilungen aufgrund ihrer hervorragenden Qualität von medizinischen Fachgesellschaften und anderen Organisationen ausgezeichnet, so zum Beispiel:

  • Zertifiziertes TAVI-Zentrum (TAVI = transvaskuläre Aortenklappenimplantation)
  • Zertifizierte Chest Pain Unit (CPU)
  • Zertifizierte Stroke Unit (Schlaganfallzentrum)
  • Zertifiziertes überregionales Traumazentrum
  • Beteiligung am Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
  • DGM-Gütesiegel für Neuromuskuläre Zentren
  • Zertifizierte Behandlungseinrichtung für Typ-1- und Typ-2-Diabetiker (Stufe 1)
  • Bronze-Zertifikat "Aktion Saubere Hände"
  • Zertifizierung der Strahlentherapie nach DIN EN ISO 9001:2015-12-07