Gastroenterologen - Fachärzte und Experten

Hier finden Sie medizinische Experten in Kliniken und Praxen im Fachbereich Gastroenterologie. Alle gelisteten Ärzte sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und wurden nach strengen Richtlinien für Sie handverlesen ausgewählt.
Bitte wählen Sie einen Standort oder Behandlungsschwerpunkt aus. Die Experten freuen sich über Ihre Kontaktaufnahme.

Übersicht

Empfohlene Spezialisten

Behandlungsschwerpunkte

Gastroenterologie - Weitere Informationen

Spezialisten für Gastroenterologie - Qualifikationen und Leistungsspektrum von Gastroenterologen

Magen-Darm-Erkrankungen sind in unserer modernen, hektischen Zeit sehr weit verbreitet. Entzündliche Darmerkrankungen, Unverträglichkeiten, Lebererkrankungen und nicht zuletzt der Darmkrebs sind seit Jahren auf dem Vormarsch. Häufig begünstigt eine falsche Ernährung solche Krankheiten. Gastroenterologen sind Spezialisten auf dem Gebiet des Magen-Darm-Traktes und somit die besten Ansprechpartner bei gastroenterologischen Erkrankungen.

Was versteht man unter Gastroenterologie?

Die Gastroenterologie ist ein Teilgebiet der Inneren Medizin. Als solches beschäftigt sie sich mit dem Magen-Darm-Trakt sowie seinen Anhangsorganen (z. B. Bauchspeicheldrüse, Leber). Eine der wichtigsten Aufgaben von Gastroenterologen ist die Diagnose und Behandlung von Tumoren des Verdauungstraktes. Als bedeutsamste diagnostische Mittel bedient sich die Gastroenterologie des Ultraschalles sowie der Magen- bzw. Darmspiegelung (Endoskopie).

Welche Erkrankungen behandeln Spezialisten für Gastroenterologie?

Gastroenterologie-Spezialisten diagnostizieren und behandeln vor allem chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, wie z.B. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, Krebserkrankungen der Verdauungsorgane (z.B. Darmkrebs, Magenkrebs) und Magen-Darm-Erkrankungen (z.B. Zöliakie, Reizdarm, Divertikulitis). Darüber hinaus beschäftigen sich Gastroenterologen mit Lebererkrankungen (z.B. Leberzirrhose, Hepatitis), Gallenwegserkrankungen (z.B. Gallensteine, Gallenblasenkrebs), Bauchspeicheldrüsenerkrankungen (z.B. Bauchspeicheldrüsenkrebs) sowie Speiseröhrenerkrankungen.

Welche Diagnoseverfahren setzen Spezialisten für Gastroenterologie ein?

Das Hauptwerkzeug der Gastroenterologie ist neben dem Ultraschall der Verdauungsorgane deren Spiegelung (Enteroskopie). Hier bieten Kliniken für Gastroenterologie unter anderem die Magenspiegelung (Gastroskopie) oder die Darmspiegelung (Koloskopie) an. Die Darmspiegelung ist zudem eine empfohlene Vorsorgeuntersuchung für Darmkrebs und sollte regelmäßig wahrgenommen werden. Neben diesen technischen Verfahren bietet der Facharzt für Gastroeneterologie auch Laboruntersuchungen und Funktionsuntersuchungen an. Die wohl bekannteste Laboruntersuchung der Gastroenterologie ist die Stuhluntersuchung auf occultes (verstecktes) Blut („Blut im Stuhl“) bei der Darmkrebsvorsorge.

Wie sieht das therapeutische Leistungsspektrum von Gastroenterologen aus?

Ärzte für Gastroenterologie bzw. Internisten haben verschiedene Behandlungsmethoden zur Auswahl. Zum einen können diese Ärzte für Innere Medizin auf wirksame Medikamente zurückgreifen, beispielsweise um Entzündungen der Leber, Hepatitis C oder Nierensteine zu behandeln. Gerade Hepatitis C galt lange Zeit als schwer zu behandeln, da die Therapie sehr starke Nebenwirkungen hatte und viele Patienten sie deshalb vorzeitig abbrechen mussten. Seit 2014 jedoch gibt es moderne Medikamente, die weniger Nebenwirkungen haben und in der Mehrzahl der Fälle zu einer kompletten Ausheilung der Hepatitis C führen – ein großer Erfolg der Gastroenterologie. Zum anderen führen Gastroenterologen Operationen im Rahmen der Endoskopie durch, um Wucherungen (sogenannte Polypen) zu entfernen. Aber auch die Krebstherapie wird von den Gastroenterologen begleitet. Hierzu arbeiten innerhalb der Klinik für Gastroenterologie Internisten, Radiologen und Tumorspezialisten eng zusammen.

Welche Qualifikationen haben Spezialisten für Gastroenterologie?

Der angehende Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie beginnt nach Abschluss seines Medizinstudiums eine 6-jährige Weiterbildungszeit. In einer definierten Weiterbildungsordnung werden die Untersuchungs- und Behandlungsverfahren festgelegt, die jeder spätere Facharzt für Gastroenterologie sicher beherrschen muss. Um diesen hohen Standard auch erfüllen zu können, müssen angehende Fachärzte in der Inneren Medizin ihr Können auch praktisch unter Beweis stellen. Am Ende der Weiterbildungszeit wird der zukünftige Internist mit Spezialisierung auf Gastroenterologie in einer mündlichen Prüfung getestet. Dort muss er nachweisen, dass er die notwendigen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten, die der Schwerpunkt Gastroenterologie voraussetzt, sicher beherrscht und nutzenbringend einsetzen kann.

Standorte der Spezialisten

Klinikstandorte
Flughäfen