Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Minimal Invasive Bauchchirurgie (Schlüssellochchirurgie)
  • Kolorektale Chirurgie
  • Operationen bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen
  • Operationen am Rektum
  • Darmkrebs-Operationen
  • Enddarmkrebs-Operationen

Wir über uns

Ao. Univ.-Prof. Dr. med. univ. Béla Teleky ist Experte für Darmchirurgie in Wien. Dort ist er als Universitätsprofessor tätig und stellvertretender Leiter der Station 21D der klinischen Abteilung für Allgemeinchirurgie an den Universitätskliniken des Allgemeinen Krankenhauses Wien. Zusätzlich leitet Ao. Univ.-Prof. Dr. med. univ. Béla Teleky die Rektumambulanz, die zu einer der Spezialsprechstunden der klinischen Abteilung für Allgemeinchirurgie gehört. Die spezielle Rektumambulanz steht Patienten mit Erkrankungen des Enddarms, Mastdarms, Dickdarms und Rektums zur Verfügung. Zu diesen zählen zum Beispiel Darmkrebs, familiäre Dickdarmerkrankungen oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Weitere Schwerpunkte stellen die chirurgische Endokrinologie, die Endoskopie-Ambulanz (Gastroskopie oder Koloskopie), die Leberambulanz und die Mammaambulanz dar. Außerdem bietet das Expertenteam Spezialsprechstunden für den Bereich Pankreas/Galle, Speiseröhre/Magen/Adipositas, chirurgische Funktionsdiagnostik sowie eine Beckenbodenambulanz an.

Prof. Teleky kümmert sich seit über 30 Jahren als Experte für Darmchirurgie um seine Patienten. Dabei legt er besonders viel Wert auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Medizinern anderer Fachabteilungen und auf den internationalen Wissensaustausch, um den raschen medizinischen Fortschritt nutzen zu können. In diesem Zusammenhang versteht sich Prof. Teleky auch als Case Manager, der für seine Patienten alle Therapiemöglichkeiten abwägt, um die bestmögliche Behandlung auszuwählen. Der Experte für Darmchirurgie in Wien arbeitet zum Beispiel mit Gastroenterologen, Pathologen Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten und anderen Chirurgen zusammen. Die Entscheidung über die Behandlung einer Krebserkrankung sollte heutzutage nur in Tumor-Boards getroffen werden. Durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit kann ein individueller Behandlungsplan für jeden einzelnen Patienten erstellt werden, um diesen bestmöglich zu betreuen.

Prof. Teleky und insbesondere seine Patienten profitieren dabei von dem langjährigen und internationalen Wissenstransfer, der für den Darmchirurgie-Experten regelmäßig auf nationalen und internationalen Kongressen stattfindet. Das ist für ihn besonders wichtig, da der medizinische Fortschritt heutzutage so schnell voranschreitet, dass Wissen nicht nur aus Büchern gewonnen werden kann. Durch den ständigen Austausch können die Experten gemeinsam Standards und Guidelines für die Darmchirurgie erarbeiten. Aufgrund der enormen Bedeutung des grenzüberschreitenden Wissensaustausches hat Prof. Béla Teleky im Jahr 2003 die „EFR - European Federation for coloRectal Cancer“ gegründet. Als EFR-Präsident organisiert er regelmäßig einen Kongress in Wien, bei dem Teilnehmer aus Europa, Asien und Amerika zusammentreffen, um sich über neueste Forschungsergebnisse austauschen zu können.

Zu dem Leistungsspektrum von Prof. Teleky zählt natürlich alles, was einer notwendigen Behandlung im Rahmen der Darmchirurgie vorangeht. Doch auch Vorsorgeuntersuchungen nimmt er selbst vor oder organisiert diese für seine Patienten, damit schnellstmöglich die Behandlungsergebnisse eines Ganzkörperchecks vorliegen. Im Anschluss an eine gründliche Diagnose bietet Prof. Teleky auch folgende Behandlungen an: die onkologische Chirurgie, die laparoskopische Chirurgie (Schlüssellochtechnik), die Gefäßchirurgie, die Darmspiegelung (Koloskopie) oder die Magenspiegelung (Gastroskopie). Mittels dieser Diagnose- und Behandlungsverfahren kann der Experte für Darmchirurgie in Wien sowohl gutartige, als auch bösartige Erkrankungen therapieren. Zu diesen zählen zum Beispiel Hämorrhoiden, Analfisteln, Analfissuren, die Refluxerkrankung, Beckenbodenerkrankungen oder Polypen. Bösartige Erkrankungen behandelt Prof. Teleky ebenfalls. Darunter fallen neben Dickdarm- und Enddarmkrebs auch Bauchspeicheldrüsenkrebs sowie Speiseröhren- oder Magenkrebs.

Prof. Teleky erhielt im Jahr 2012 das „Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien“ und wurde als „Erfolgreicher Kongressveranstalter 2011 in Wien“ ausgezeichnet, da durch den siebten internationalen Kongress der EFR rund 400 Teilnehmer aus 36 Ländern nach Wien kamen. Sie folgten der Einladung von Prof. Teleky mit dem Ziel, die Erforschung des Dickdarmkrebses international zu intensivieren.

 


Allgemeines Krankenhaus Wien Universitätskliniken, Klinische Abteilung für Allgemeinchirurgie der Medizinischen Universitätsklinik Wien

Währinger Gürtel 18-20
1090 Wien

Diagnostisches Leistungsspektrum

An der Medizinischen Univ.Klinik Wien steht eine modernste Radiologie mit allen Untersuchungsmöglichkeiten des Röntgens zur Verfügung. Zusätzlich können nuklearmedizinische Untersuchungen wie PET-CT und PET-MR angeboten werden. Durch enge Kontakte mit hochqualifizierten Facheinrichtungen können zeitnahe Untersuchungstermine vereinbart werden. Colonoskopie und Gastroskopie sind ebenfalls durch Univ.Prof. Dr. Béla Teleky möglich.

Therapeutisches Leistungsspektrum

Als Spezialist auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie werden von Prof. Teleky sämtliche modernen Operationstechniken angeboten. Durch die enge Kooperation mit Anästhesie und interner Medizin ist eine perfekte perioperative Überwachung mit kürzest möglichen Spitalsaufenthalten gewährleistet.

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Bei entsprechenden Wunsch kann Limousinenservice mit Abholung vom Flughafen organisiert werden.
  • Ebenso stehen Dolmetscher mit medizinischen Kenntnissen in den verschiedensten Sprachen zur Verfügung.
  • Durch Belegung in den verschiedensten Privatspitälern können Zimmerwünsche wie z.B. Einzelzimmer organisiert werden.
  • Für Angehörige können kliniknahe Hotelzimmer reserviert werden.
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Viszeralchirurgie

Spezielle Krankheiten

  • Kolorektalkarzinom
  • Enddarmkrebs
  • Darmkrebs
  • Colitis Ulcerosa
  • Morbus Crohn
  • Divertikulitis

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Münchenca. 437 km
  • Flughafen Linzca. 188 km
  • Flughafen Wienca. 28 km