Assoc. Prof. Dr. Christian Fink - Unfallchirurgie, Innsbruck - Lebenslauf

geboren am 09.11.1966
verheiratet, 3 Kinder
Facharzt für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie
ÖAK Diplom Sportmedizin

 

Ausbildung und beruflicher Werdegang (Auszug)

1985 - 1991 Medizinstudium an der Universität Innsbruck

1991 Promotion zum Doktor med. univ. an der Universität Innsbruck

1991 Gastartzt und wissenschaftliche Tätigkeit bei Dr. P. Burkart, Spezialarzt FMH für orthopädische Chirurgie, Klinik St. Anna, Luzern, Schweiz

1991 Gastarzt und wissenschaftliche Arbeit an der Klinik W. Schulthess Zürich, Schweiz

1992 Studienaufenthalt in Vail / USA bei Dr. JR. Steadman und Dr. R.Hawkins (Steadman / Hawkins Klinik)

1992 3 monatige orthopädische Lehrpraxisstelle bei Dr. W. Andree, Linz

1992 Assistent für Unfallchirurgie, AKH Wels (Prim. Doz. Dr. E. Orthner)

1993 Assistent für Unfallchirurgie, Univ. Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck (Prof. Dr. E. Beck)

1994 7 Monate Gegenfachausbildung in Orthopädie und Kniechirurgie, Austin Hospital, Melbourne, Australien (Prof. J. Bartlett)

1996 4 Monate Stipendium der AGA (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie) an der Universität Pittsburgh / USA – Center for Sports Medicine (Prof. F. Fu, Prof. S. Woo, Prof. S. Lephart)

1997 3 wöchiges Reisestipendium der AGA für Frankreich (Prof. J. Kempf, Prof. H. Coudane, Prof. A. Frank, Prof. P. Hardy)

1997 6 Monate Gegenfachausbildung, KH Zell am See (Prim. Dr. H. Thöni)

1998 Diplom für Expeditionsmedizin

1999 ÖAK Diplom für Sportmedizin

1999 - 2000 Forschungsstipendium an der Duke University (Glenn Johnson Research Fellowship), Department of Surgery, Division of Orthopaedic Surgery, Durham NC, USA

2000 Facharzt für Unfallchirurgie an der Univ. Klinik für Unfallchirurgie Innsbruck Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Orthopaedic Research Laboratory, Duke University, Wahlarztpraxis Innsbruck

2001 Habilitation an der Medizinischen Fakultät Innsbruck – “Pathologie des vorderen Kreuzbandes und der Menisken des Kniegelenkes – klinische und experimentelle Untersuchungen”

2002 Additivfach “Sporttraumatologie”

2003 Stationsführender Oberarzt und Leiter des Bereichs „Knie- und Sporttraumatologie“ an der Universitätsklinik für Unfallchirurgie und Sporttratumatologie Innsbruck

2004 Adjunct Assistant Professor of Surgery der Duke University, Durham NC, USA

2005 Medizinischer Koordinator der Winteruniversiade Innsbruck / Seefeld

2006 Managementkurs für Medizinische Führungskräfte

2007 Mitbegründer und Arzt bei der Sportsclinic Austria und der OSM Research Foundation

2007 - 2009 Präsident der Arbeitsgemeinschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie

2012 Deputy Chief Medical Officer bei den Youth Olympic Games 2012 in Innsbruck

2015 Mitbegründer und Arzt bei Gelenkpunkt – Zentrum für Sport- und Gelenkchirurgie