Spezielle Behandlungsschwerpunkte


  • Arterienverschluss
  • Arteriosklerose
  • Besenreiser
  • Diabetischer Fuß
  • Durchblutungsstörungen
  • Gefäßerkrankungen
  • Krampfadern
  • Lymphödem
  • Schaufensterkrankheit
  • Ulcus Cruris
  • Venenkrankheiten

Wir über uns

Dr. med. Johann C. Ragg ist ein anerkannter Experte auf dem Gebiet der diagnostischen, präventiven und interventionellen Phlebologie. Durch über 100.000 operationsersetzende Eingriffe in mehr als 25 Jahren verfügt er über umfangreichste Erfahrungen auf dem Gebiet der Behandlung spezifischer Venenerkrankungen, wie zum Beispiel Krampfadern oder Besenreiser, unter Einsatz modernster klinischer Verfahren. Darüber hinaus ist Dr. Ragg ausgebildet in den Bereichen Biophysik, interventionelle und klinische Angiologie sowie diagnostische und interventionelle Radiologie.

Da Dr. Ragg nicht nur die erfolgreiche Therapie von Venenerkrankungen, sondern auch die Vorbeugung und Weiter- bzw. Neuentwicklung von Behandlungsmethoden am Herzen liegen, verfasst er regelmäßig wissenschaftliche Publikationen und trägt seine Forschungsergebnisse auf den wichtigsten Fachkongressen weltweit vor. Zudem bringt er seine große Expertise und Erfahrung auf dem Gebiet der Phlebologie als Mitglied in 22 nationalen und internationalen Vereinigungen für Venenheilkunde und Gefäßmedizin ein.

Dr. Ragg ist Gründer und Leiter der angioclinic-Venenzentren, die über Standorte in München, Berlin und Zürich verfügen. Das angioclinic Venenzentrum München ist, wie die anderen angioclinic-Standorte, auf die minimal-invasive Therapie von Krampfadern und Besenreisern spezialisiert. Gemeinsam mit seinem Expertenteam erstellt Dr. Ragg am angioclinic Venenzentrum München für jeden Patienten einen individuellen Behandlungsplan. Dabei kommen zur Behandlung von Venenerkrankungen unter anderem Techniken wie der Venenlaser, die Radiowellentherapie oder die Mikroschaumverödung zum Einsatz. Die Behandlung erfolgt dabei stets unter örtlicher Betäubung, so dass der Patient die Klinik schon am selben Tag wieder verlassen kann.

Venenprobleme sind in Deutschland weit verbreitet. Insgesamt leiden rund 25 Prozent der Frauen und 21 Prozent der Männer über 35 Jahre an Symptomen und Beschwerden, die sich auf eine Venenschwäche zurückführen lassen. Durch das viele Sitzen oder Stehen im Alltag kommt es häufig zu einem Blutstau, der die Überlastung der Venen begünstigt. In der Folge kann es zu schweren Beine und angeschwollenen Waden kommen. Aber auch schmerzhafte Krampfadern, unschöne Besenreiser, Venenentzündungen oder Thrombosen können entstehen.

Durch moderne Therapiemaßnahmen lassen sich diese Venenprobleme oftmals vollständig beseitigen und die Venenfunktion wieder komplett herstellen. Auch die teilweise Entfernung beschädigter Venen ist möglich, ohne dass die Patienten eine Verschlechterung ihrer Lebensqualität fürchten müssen. Voraussetzung hierfür ist eine optimal auf den jeweiligen Patienten abgestimmte Therapie. Diese kann insbesondere ein auf Venenmedizin spezialisiertes Fachzentrum bieten. Denn allgemein ausgerichtete Kliniken verfügen meist nicht über eine vergleichbare Bandbreite an Erfahrungen und Möglichkeiten.

Das angioclinic Venenzentrum München ist ein solches spezialisiertes Fachzentrum. So wurde das angioclinic Venenzentrum München für 2016/2017 mit dem Titel "Venen Kompetenz-Zentrum" ausgezeichnet, der von der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie und dem Berufsverband der Phlebologen im Rahmen der Phlebo QM Zertifizierung vergebenen wird.
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Phlebologie

Anfahrt