Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Nachbehandlung nach Hüft-TEP, Knie-TEP, Schulter-TEP
  • Nachbehandlung nach Unfällen und Sportverletzungen
  • Nachbehandlung bei Wirbelsäulenschäden und nach Wirbelsäulenoperationen
  • Reha bei degenerativen und entzündlichen Gelenkerkrankungen
  • Multimodale Behandlung bei chronischem Rückenschmerz
  • Nachbehandlung nach Amputationen

Wir über uns

Prof. Dr. med. Karsten E. Dreinhöfer ist Experte für orthopädische Reha in Berlin. Dort leitet er als Chefarzt die Abteilung für Orthopädie des Medical Park Berlin am Standort Humboldtmühle. Dabei ist Prof. Dreinhöfer nicht nur Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, sondern trägt auch Zusatzqualifikationen in den Bereichen Sozialmedizin, Physikalische Therapie, Chirotherapie und Rettungsmedizin. Zusätzlich ist der Experte für orthopädische Reha Osteologe (DVO) und Gesundheitsökonom (EBS).

Zu den Schwerpunkten seiner klinischen Arbeit in Berlin gehören insbesondere die Behandlung und Nachbehandlung von Patienten mit Hüftendoprothesen (Hüft-TEP), Knieendoprothesen (Knie-TEP) und Erkrankungen des Rückens. Außerdem zählen die Schmerztherapie sowie die nicht-operative Behandlung von Osteoporose und Arthrose zu den Schwerpunkten von Prof. Dreinhöfer.

Die Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle liegt unmittelbar am Tegeler See. Daraus ergibt sich für die Patienten eine ideale Mischung aus idyllischer Lage kombiniert mit einer Fachklinik auf dem modernsten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Anschlussheilbehandlung. Die Rehabilitation wird im Medical Park bei verschiedenen Indikationen angeboten. Zu den Fachbereichen des Medical Park gehören zum Beispiel die Neurologie, die Sportmedizin, die Innere Medizin/Kardiologie und natürlich die Orthopädie und die Traumatologie.

Der Experte für orthopädische Reha Prof. Dreinhöfer und seine Abteilung zeichnen sich besonders durch eine anspruchsvolle Kombination von modernster Medizintechnik, höchsten Therapiestandards und kompromissloser Dienstleistungsqualität aus. Den notwendigen Wohlfühlfaktor, der zum Gelingen einer Reha beiträgt, erreicht der Medical Park Berlin Humboldtmühle schon durch sein wunderschönes Ambiente an einem historischen Standort. Dies bietet, in Kombination mit medizinischer Versorgung auf dem höchsten Stand der Wissenschaft und einem anspruchsvollen Servicegedanken des Teams, die besten Voraussetzungen dafür, dass die Reha-Patienten gesund werden.

Prof. Dreinhöfer arbeitet eng mit den bedeutendsten Medizinuniversitäten Deutschlands zusammen, um einen permanenten Wissenstransfer zwischen Berufspraxis und Forschung gewährleisten und so alle Möglichkeiten für die schnellere Genesung seiner Patienten nutzen zu können. Insbesondere für die Orthopädie gilt, dass sich ihre Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten stets weiterentwickeln. Aus der Kooperation der von Medical Park eingerichteten Stiftungslehrstühle sind beispielsweise wegweisende Behandlungskonzepte hervorgegangen, darunter etwa die sogenannte medizinische Trainingstherapie oder das ADL-Training. Diese beiden Therapieformen werden ausschließlich in der Klinik von Prof. Dreinhöfer genutzt.

Prof. Dreinhöfer selbst absolvierte seine Facharztausbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover, der Lund University in Schweden und der orthopädischen Universitätsklinik Ulm. Im Jahr 1996 bekam er seine Facharztanerkennung und wurde im gleichen Jahr in den Europäischen Vorstand eines erfolgreichen und international tätigen Unternehmens der Pharmazie- und Konsumgüterindustrie berufen. Zusätzlich hat der Experte für orthopädische Reha die European Business School in Oestrich-Winkel als Gesundheitsökonom abgeschlossen. Prof. Dr. Dreinhöfer tritt zusätzlich als Schriftleiter und Gutachter für nationale und internationale Fachzeitschriften auf und ist Leiter des Instituts für Versorgungsforschung in der Orthopädie.

Seit 2009 ist der Experte für orthopädische Reha Prof. Dreinhöfer außerdem Inhaber der Professur für muskuloskelettale Rehabilitation, Prävention und Versorgungsforschung an der Charité Universitätsmedizin Berlin. Zudem ist er Vizepräsident des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU), Sekretär der Berliner Orthopädischen Gesellschaft (BOG), Director of Development des Internationalen Lenkungsgremium, Vizepräsident des Deutschen Netzwerkes der Bone and Joint Decade der Weltgesundheitsorganisation und gehört dem Executive Committee der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) an.Univ.-Prof. Dr. med. Karsten E. Dreinhöfer ist Experte für orthopädische Reha in Berlin. Dort leitet er als Chefarzt die Abteilung für Orthopädie des Medical Park Berlin Humboldtmühle und ist als Professor an der Charité in Forschung und Lehre eingebunden. Dabei ist Prof. Dreinhöfer nicht nur Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, sondern trägt auch Zusatzqualifikationen in den Bereichen Sozialmedizin, Physikalische Therapie, Chirotherapie und Rettungsmedizin, sowie Osteologe (DVO) und Gesundheitsökonom (EBS).

Zu den Schwerpunkten seiner klinischen Arbeit in Berlin gehören insbesondere die Behandlung und Nachbehandlung von Patienten mit Hüftendoprothesen (Hüft-TEP), Knieendoprothesen (Knie-TEP) und Erkrankungen des Rückens. Sport-und Unfallverletzungen sind weitere Schwerpunkte, außerdem zählen die Schmerztherapie sowie die nicht-operative Behandlung von Osteoporose und Arthrose zu seinen Hauptaufgaben.

Die Klinik Medical Park Berlin Humboldtmühle liegt unmittelbar am Tegeler See und am Rand eines großen Waldgebietes, dem Tegeler Forst. Daraus ergibt sich für die Patienten eine ideale Mischung aus idyllischer Lage kombiniert mit einer Fachklinik auf dem modernsten Stand wissenschaftlicher Erkenntnisse zur Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation. In der Zusammenarbeit mit den beiden anderen Fachbereichen des Medical Park, der Neurologie und der Inneren Medizin/Kardiologie, ist eine optimale Versorgung auch schwerer Erkrankter auf höchstem Niveau möglich.
Prof. Dreinhöfer arbeitet eng mit den bedeutendsten medizinischen Universitäten Deutschlands und der Welt zusammen, um einen permanenten Wissenstransfer zwischen Berufspraxis und Forschung gewährleisten und so alle Möglichkeiten für die schnellere Genesung seiner Patienten nutzen zu können. Insbesondere für die Orthopädie gilt, dass sich ihre Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten stets weiterentwickeln. Aus der Kooperation der von Medical Park eingerichteten Stiftungslehrstühle sind beispielsweise wegweisende Behandlungskonzepte hervorgegangen, darunter etwa spezielle Formen der sogenannte medizinischen Trainingstherapie oder das ADL-Training (Activity of Daily Living). Diese beiden Therapieformen werden in dieser Art und Weise in der Klinik von Prof. Dreinhöfer genutzt.

Prof. Dreinhöfer studierte an der Medizinischen Hochschule Hannover, der Tufts University und der Harvard University in Boston (USA). Er absolvierte seine Facharztausbildung an der Medizinischen Hochschule Hannover, der Lund University in Schweden und der orthopädischen Universitätsklinik Ulm. Zusätzlich hat der Experte für orthopädische Reha die European Business School in Oestrich-Winkel als Gesundheitsökonom abgeschlossen. Im Jahr 1996 bekam er seine Facharztanerkennung und wurde im gleichen Jahr in den Europäischen Vorstand eines erfolgreichen und international tätigen Unternehmens der Pharmazie- und Konsumgüterindustrie berufen. 2000 wurde er zum Director of Development der WHO-Bone and Joint Decade ernannt.
Nach langjähriger Tätigkeit als Geschäftsführender Oberarzt der Orthopädischen Universitätsklinik der Universität Ulm übernahm er 2008 als einer der Gründungs-Chefärzte die Abteilung Orthopädie und Unfallchirurgie der Medical Park Berlin Humboldtmühle. 2009 erhielt Prof. Dreinhöfer den Ruf auf die Professur für muskuloskelettale Rehabilitation, Prävention und Versorgungsforschung an der Charité Universitätsmedizin Berlin.


Prof. Dreinhöfer bringt sein Renommé in regionalen, nationalen und internationalen Fachgremien ein. So ist er Vorsitzender der Berliner Orthopädischen Gesellschaft (BOG), Vizepräsident des deutschen Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU), Vorsitzender der Global Alliance for Musculoskeletal Health der Bone and Joint Decade der WHO, Past-President des Fragility Fracture Networks (FFN) und gehört dem Finance Committee der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT) an.
Prof. Dreinhöfer koordiniert nationale und internationale Forschungsprojekte, so EUROHIP, ein Projekt unterstützt von der Bertelsmann Stiftung, und die EFORT-EULAR Recommendations for treatment of patients with fragility fractures. Zudem ist er als Schriftleiter und Gutachter für nationale und internationale Fachzeitschriften tätig.
Aufgrund seiner internationalen Reputation wird er zu Vorträgen in der ganzen Welt eingeladen, so war er neben vielen Verpflichtungen in Europa in den letzten Jahren u.a. in Australien, Brasilien, China, Indien, Jamaika, Kanada, Libanon, Oman, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und häufig in den USA.


Der Erfolg der orthopädischen Abteilung von Prof. Dreinhöfer basiert auf dem gelungen Mix zwischen kompetenter, persönlicher Betreuung und exzellenter technischer Ausstattung. Das Therapeutenteam aus Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern, Masseuren, Ergotherapeuten sowie Psychologen und Pflegekräften zeichnet sich durch höchste Kompetenz und Empathie aus. Den notwendigen Wohlfühlfaktor, der auch zum Erfolg einer Reha beiträgt, erreicht der Medical Park Berlin Humboldtmühle schon durch sein wunderschönes Ambiente an einem historischen Standort. Dies bietet, in Kombination mit medizinischer Versorgung auf dem höchsten Stand der Wissenschaft und einem anspruchsvollen Servicegedanken des Teams, die besten Voraussetzungen dafür, dass die ihm anvertrauten Reha-Patienten gesund werden.

Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Orthopädische Reha

Spezielle Krankheiten

  • Endoprothesen
  • Degenerative und entzündliche Gelenkerkrankungen
  • Bandscheibenerkrankungen und Verengungen an der Wirbelsäule
  • Osteoporose
  • Frakturen der Extremitäten, Wirbelsäulen- und Beckenfrakturen
  • Chronische Schmerzsyndrome

Anfahrt