Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Allogene Stammzelltransplantation
  • Autologe Stammzelltransplantation
  • Lymphomzentrum
  • Chemotherapie
  • Antikörpertherapie
  • Radioimmuntherapie
  • DKMS - Stammzellspende

Wir über uns

Prof. Norbert Schmitz ist Chefarzt der Abteilung Hämatologie, Onkologie und Stammzelltransplantation am Hämatologisch-Onkologischen Zentrum der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg. Durch intensive klinische Forschungstätigkeit betreut Prof. Schmitz als Experte für Onkologie / Hämatologie und als Leukämie-Spezialist in Hamburg Patienten mit bösartigen Erkrankungen des Blutes (Leukämien), des Immunsystems (Lymphome, Mutiples Myelom) und sonstigen Krebserkrankungen auf dem neuesten Stand der medizinischen Forschung.

Bei der Behandlung bösartiger Erkrankungen spielt die Stammzelltransplantation in Hamburg eine bedeutende Rolle. So erhalten über 180 Patienten jährlich eine Stammzelltransplantation in Hamburg am Hämatologisch-Onkologischen Zentrum, über 1000 werden stationär und über 15.000 Patienten ambulant in der Hämatologie in Hamburg behandelt.

Die Stammzelltransplantation in Hamburg ist für viele Patienten eine wichtige Therapiemöglichkeit bei der Behandlung beispielsweise der Leukämie oder des multiplen Myeloms. Dabei werden von dem Leukämie-Spezialist in Hamburg, Prof. Schmitz, entweder körpereigene Stammzellen (sog. autologe Stammzelltransplantation) oder körperfremde Stammzellen (sog. allogene Stammzelltransplantation) transplantiert.

Auch führt die Hämatologie in Hamburg im Rahmen von klinischen Studien Stammzelltransplantationen bei Patienten mit malignen Lymphomen durch, sodass der Leukämie-Spezialist in Hamburg eine Behandlung nach den aktuellen Kenntnissen der Medizin anbieten kann. Die Stammzelltransplantation in Hamburg gehört mit über 180 Transplantationen jährlich zu den größten Zentren Deutschlands. In der Behandlung bösartiger Erkrankungen ist die Chemotherapie nach wie vor eine wichtige Therapieoption. Während früher die Medikamente in der Chemotherapie unspezifisch alle sich teilende Zellen abgetötet haben, werden heute zunehmend Substanzen (wie Antikörper) eingesetzt, die gezielt nur die Tumorzellen zerstören sollen. In der Hämatologie in Hamburg werden alle modernen Chemotherapieverfahren durchgeführt. So erhalten jährlich mehrere Tausend Patienten eine Chemotherapie oder Immuntherapie von dem Leukämie-Spezialist in Hamburg.

Der Leukämie-Spezialist in Hamburg kann auf ein hauseigenes Speziallabor für hämatologische Diagnostik zurückgreifen. Hier können mittels hoch spezialisierter Untersuchungen hämatologische Erkrankungen diagnostiziert werden. So können beispielsweise mit der Durchflusszytometrie (FACS-Labor) bereits geringste Mengen an Tumorzellen aufgespürt werden, was zum einen für die Primärdiagnostik, aber auch für die Therapie- und Verlaufskontrolle der Krebserkrankung wichtig ist. Am Hämatologisch-Onkologischen Zentrum sind die Fachbereiche Nuklearmedizin und Strahlentherapie, Onkologie, Stammzelltransplantation und Hämatologie in Hamburg zusammengefasst. Dadurch können die Diagnose und die Behandlung auf höchstem medizinischen Niveau unter Einbeziehung der jeweiligen Experten erfolgen.

Klinischer Schwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung aller Formen von Non-Hodgkin Lymphomen und des M. Hodgkin. Der Leiter der Abteilung ist Co-chair der Deutschen Studiengruppe hochmaligne Non-Hodgkin Lymphome (DSHNHL), einer der größten Studiengruppen weltweit, die sich mit allen Aspekten der Diagnostik und Therapie von Lymphomen beschäftigt. Die DSHNHL hat die aktuellen Behandlungsstandards von Lymphomen entscheidend beeinflusst, regelmäßig erscheinen Publikationen in hochrangigen internationalen Zeitschriften; Mitarbeiter der Abteilung tragen auf nationalen und internationalen Kongressen vor.

Forschungsschwerpunkt der Abteilung ist die Behandlung von Patienten mit rezidivierten oder refraktären Lymphknotenerkrankungen, die durch eine konventionelle Therapie nicht geheilt werden konnten. In solchen Fällen kommen neue und komplexe Therapieverfahren wie die autologe und allogene Stammzelltransplantation, die Radioimmuntherapie sowie die Behandlung mit gezielt den Tumor angreifenden Medikamenten (targeted therapy) oder noch nicht zugelassener Substanzen im Rahmen klinischer Studien zum Einsatz. Auch für Patienten mit akuten und chronischen Leukämien (z.B. chronische lymphatische Leukämie) kommen innovative Therapiekonzepte incl. der Transplantation zum Einsatz.

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Allgene Stammzeltransplantationen
  • Autologe Stammzelltransplantationen
  • Psychoonkologie
  • Chemotherapie
  • Immuntherapie
  • Lymphomzentrum

 

 

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Hämatologisch-Onkologische Ambulanz / Tagesklinik
  • Spezialsprechstunden für Zweitmeinung, Lymphome, Stammzelltransplantation, Myelodysplastisches Syndrom/Myeloproliferative Syndrome, Akute Leukämien, Multiples Myelom, Chronische lymphatische Leukämie
  • Hämatologisches Speziallabor
  • Hämatologisch-Onkologischen Zentrum
  • Lymphomzentrum
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Onkologie / Hämatologie

Spezielle Krankheiten

  • Lymphome (Hodgkin und Non-Hodgkin)
  • Multiples Myelom
  • Akute Leukämien
  • Chronische Leukämien
  • Schwere aplastische Anämie
  • Myelodysplastische Syndrom (MDS)
  • Myeloproliferativen Syndrome(MPS)

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Hamburgca. 10 km