Priv.-Doz. Dr. med. Volker Heßelmann - Neuroradiologie, Hamburg - Lebenslauf

UNIVERSITÄRER WERDEGANG

 

Studium
1989 - 1994 Studium der Humanmedizin, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
1994 - 1995 Praktisches Jahr im Krankenhaus Maria Hilf in Mönchengladbach und in der
Karl Franzens-Universität in Graz

Promotion 19.09.1996 „Das AAT-Supplement Text-Nacherzählen: Klinisch empirische Untersuchungen
zu Gütekriterien und Normierung“
Prof. Dr. phil. Walter Huber, Aachen

Habilitation
21.06.2006 „Die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) in der
allgemeinen Neurochirurgie, der Stereotaxie und funktionellen Neurochirurgie:
Vorbereitende Untersuchungen und klinische Anwendungen“
Medizinische Fakultät, Köln

 

KLINISCHER WERDEGANG

 

1995 - 1997 Arzt im Praktikum
Klinik für Neuroradiologie, RWTH Aachen

1997 - 1998 Wehrdienst, Stabsarzt der Bundeswehr, Kappeln

1998 - 2003 Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut und Poliklinik für Diagnostische Radiologie, Universität zu Köln

03/2003 Anerkennung als Facharzt für Diagnostische Radiologie

2003 – 11/2006 Oberarzt, Institut und Poliklinik für Diagnostische Radiologie,
Abteilung für Neuroradiologie, Universität zu Köln

10/2006 Erwerb der Schwerpunktbezeichnung Neuroradiologie

12/2006 - 03/2008 Praxis für Radiologie und Nuklearmedizin Euskirchen
Vertragsarzt und Partner

ab 04/2008 Funktionsoberarzt
Institut für Klinische Radiologie, Sektion Neuroradiologie
Westfälische Friedrich Wilhelms Universität Münster

ab 02/2009 Stellvertr. Ltd. Oberarzt Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie
Institut für Klinische Radiologie, Westfälische Friedrich Wilhelms Universität
Münster

ab 15.02.2013 Leitung des Bereichs Neuroradiologie
Asklepios Klinik Nord - Heidberg, Hamburg