Prof. Dr. med. Günter Seidel - Neurologie, Hamburg - Lebenslauf

1997 Facharzt für Neurologie

Zusatzbezeichnungen

Geriatrie
Neurologische Intensivmedizin
Physikalische Therapie und Balneologie

Weitere Qualifikationen

DEGUM Stufe III-Untersucher / DEGUM-Kursleiter
Elektroenzephalographie (DGKN)
Elektromyographie und -neurographie (DGKN)
Evozierte Potentiale (DGKN)
Health Management (mibeg)

Promotion: Titel der Doktorarbeit: Membranströme in normalen und Rous-Sarkom-Virus infizierten embryonalen Hühnerfibroblasten

Habilitation: Titel der Habilitationsschrift: Die Sonographie des Gehirns zur Erfassung der zerebralen Makro- und Mikrozirkulation unter besonderer Berücksichtigung von Ultraschallkontrastmitteln

Mitgliedschaft in medizinischen Fachgesellschaften

1993: Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)
1994: Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
1995: Deutsche Gesellschaft für Neurologische Intensiv- und Notfallmedizin (DGNI)
1996: Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
2003: Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)
2003: European Society of Neurosonology and Cerebral Hemodynamics (ESNCH)
2006: Arbeitskreis Botulinumtoxin
2008: Arbeitsgemeinschaft Neurologische Begutachtung
2009: Deutschen Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR)
2012: Deutsche Parkinson Gesellschaft

Lehrauftrag

Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg
Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis-Universität Budapest
Apl Professur der Universität zu Lübeck