Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Endoprothetik
  • Kniechirurgie
  • Schulterchirurgie
  • Fußchirurgie
  • Wirbelsäulenchirurgie
  • Unfallchirurgie

Wir über uns

Prof. Dr. med. Wolf Petersen leitet seit 2008 als Chefarzt die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Martin-Luther-Krankenhauses in Berlin, die im Jahre 1974 als eine der ersten unfallchirurgischen Kliniken in Deutschland etabliert und im Jahre 2016 zum neunten Mal in Folge in der Focus-Liste der Top-Krankenhäuser im Bereich Orthopädie und Unfallchirurgie aufgeführt wurde. Seit 2009 ist Prof. Petersen zudem stellvertretender Ärztlicher Direktor am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin.

Als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin und Physikalische Therapie ist Prof. Petersen auf die Behandlung von Verletzungen, Erkrankungen, Deformitäten und Überlastungsschäden des menschlichen Stütz- und Bewegungsapparates, sprich der Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen, spezialisiert. So behandelt Prof. Petersen mit seinem Team an der orthopädischen und unfallchirurgischen Klinik des Martin-Luther-Krankenhauses Berlin unter anderem Sportverletzungen, Knochenbrüche, Gelenkverschleiß (Arthrose), Gelenkinstabilitäten sowie angeborene oder erworbene Fehlbildungen der Extremitäten.

Das Leistungsspektrum der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie umfasst dabei die Kniechirurgie, die Fußchirurgie, die Schulterchirurgie, die Sporttraumatologie, die Alterstraumatologie, den künstlichen Gelenkersatz (Endoprothetik) und die Wirbelsäulenchirurgie. Einen besonderen Schwerpunkt von Prof. Petersen stellt dabei die Kniechirurgie bei Verletzungenfprof.  oder Verschleißerscheinungen am Kniegelenk dar. So wurde er im Jahr 2015 bereits zum achten Mal in Folge als einer der Top-Mediziner Deutschlands im Bereich Kniechirurgie in die Focus-Ärzteliste aufgenommen.

Im Bereich der Kniechirurgie führt Prof. Petersen mit seinem Team am Martin-Luther-Krankenhaus Berlin unter anderem Implantationen künstlicher Kniegelenke (Knieprothesen), Meniskusoperationen wie die Meniskusteilentfernung, die Meniskusnaht oder die Meniskustransplantation sowie Kreuzband-Operationen bei Verletzungen des vorderen oder hinteren Kreuzbandes durch. Auch die Behandlung von Knorpelschäden mittels Knorpelglättung, Knorpel-Knochen-Transplantation oder Knorpelzelltransplantation und Korrekturen der Beinachse (Umstellungsosteotomie) bei O- oder X-Beinen gehören zum Leistungsspektrum von Prof. Petersen.

Sofern möglich und sinnvoll, werden an der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Martin-Luther-Krankenhauses Berlin alle Eingriffe minimalinvasiv, d.h. mit möglichst kleinen Hautschnitten und Zugangswegen, durchgeführt. Dies geschieht in der Regel mithilfe der Gelenkspiegelung (Arthroskopie), die vor allem am Knie-, Schulter- und Sprunggelenk zum Einsatz kommt.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Spezial-Sprechstunden: Berufsgenossenschaftssprechstunde/ Unfallsprechstunde, Endoprothetiksprechstunde, Fußsprechstunde, Schultersprechstunde, Wirbelsäulensprechstunde, privatärztliche Sprechstunde
  • Umfassende Gelenkuntersuchungen z.B. körperliche Untersuchung der relevanten Gelenke
  • Arthroskopie (Gelenkspiegelung) an Schulter, Ellenbogen, Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk
  • Radiologische (strahlenmedizinische) Untersuchungen (Röntgen, Computertomografie, Magnetresonanztomografie) aller relevanter Skelettanteile (Gelenke, Knochen, Muskulatur) Alterstraumatologie z.B. Knochendichtemessung (Osteoporose (verminderte Knochenfestigkeit im Alter))
  • Durchführung aller relevanten klinischen Gelenktests z.B. Lachman-Test, vorderer Schubladentest, Drehmann-Zeichen Ultraschalluntersuchungen (Sonografie) der Gelenke z.B. zur Diagnostik der Arthrose (Gelenkverschleiß)

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Abdeckung des gesamten Fachgebietes der Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Therapie von Ursachen und Folgeerkrankungen von Gelenkerkrankungen
  • Konservative (z.B. medikamentös, Physiotherapie) und operative (gelenkerhaltend und gelenkersetzend) Therapiemöglichkeiten

Endoprothetische Versorgung

  • Schultergelenksprothesen
  • Ellenbogengelenksprothesen
  • Hüftgelenksprothesen
  • Kniegelenksprothesen
  • Schlittenprothesen
  • Teilgelenkersatz, Oberflächenersatz von Gelenken oder vollständiger Gelenkersatz

Kniechirurgie

  • Gelenkerhaltend (z.B. Knorpelglättung, Mikrofrakturierung (Kleinstbohrungen in Gelenkknochen, regt körpereigene Reparaturmechanismen an), Chondrozytenimplantation (Implantation von Knorpelzellen), Refixation (Befestigung des Knorpels), Knorpel-Knochen-Transplantation, Umstellungsosteotomie (Korrektur der Beinachse))
  • Gelenkersetzend (Teil- oder Totalendoprothese)
  • Eingriffe an den Menisken, am vorderen oder hinteren Kreuzband, an der Kniescheibe (Patella)

Schulterchirurgie

  • Schultergelenksarthrose (Gelenkverschleiß)
  • Ausrenkung (Luxation) der Schulter
  • Sehnenriss
  • Impingement-Syndrom (Engpasssyndrom an Schulter)
  • Lange Bizepssehne

Fußchirurgie

  • Riss der Achillessehne inkl. Nachbehandlung
  • Knöcherner Sporn
  • Therapeutische Arthroskopie des oberen Sprunggelenkes (z.B. bei Schmerzen, Bewegungseinschränkung)
  • Hallux rigidus (Versteifung des Großzehengrundgelenks)
  • Gelenkerhaltende Eingriffe am oberen Sprunggelenk (z.B. Knorpelglättung, Knorpelzelltransplantation)

Alterstraumatologie

  • Schenkelhalsfraktur
  • Radiusfraktur (Bruch der Speiche/Unterarmknochen)
  • Wirbelkörperfraktur

Behandlung von Sportverletzungen

  • Behandlung am Kniegelenk, Sprunggelenk (Bänderriss), Schultergelenk (Sehnenverletzung, Luxation/ Ausrenkung), Achillessehne (Riss)

Unfallchirurgie/ Berufsunfälle

  • Medizinisch fachgerechte Versorgung von Arbeits-, Wege- und Schulunfällen (BG-Heilverfahren) 
  • Versorgung von Wunden, Knochenbrüchen an Händen, Handgelenken und im Fußbereich, komplexen Verletzungen und Schwerverletzten
  • Notfallambulanz durchgehend und ganzjährig (24 Stunden geöffnet)

Wirbelsäulenchirurgie 

  • Minimalinvasive Behandlungen 
  • Versorgung von Wirbelbrüchen, Spinalkanalerweiterungen, operative Behandlung nach Bandscheibenvorfall, Tumorchirurgie (Eingriffe bei Krebsleiden an der Wirbelsäule)

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Mitarbeiter sprechen neben Deutsch auch Englisch, Französisch, Arabisch und Russisch
  • Internationale Patienten können ohne Probleme behandelt werden
  • Wahlleistungen wie Chefarztbehandlung, Einzelzimmer oder Aufnahme einer Begleitperson
  • Verkehrsgünstige Lage am oberen Kurfürstendamm
  • Große Außenanlage
  • Restaurant PAULS Deli mit saisonalen, frischen und täglich wechselnden Gerichten
  • Kostenloses WLAN und Telefon ins deutsche Festnetz, gebührenfreie TV-Nutzung
  • Vielseitiges Dienstleistungsangebot (Friseur, Maniküre, Fußpflege)
  • Regelmäßige Gottesdienste für Interessierte und seelsorgerische Betreuung
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Kniechirurgie

Spezielle Krankheiten

  • Arthrose (Gelenkverschleiß)
  • Arthrose des Kniegelenks (Gonarthrose)
  • Arthrose des Hüftgelenks (Coxarthrose)
  • Arthrose des Schultergelenks (Omarthrose)
  • Gelenkersatz (künstliches Gelenk)
  • Verletzungen an Kniegelenk, Sprunggelenk, Schultergelenk und Achillessehne
  • Arbeits-, Wege- und Schulunfälle (BG-Heilverfahren)
  • Versorgung von Wunden, Knochenbrüchen an Händen, Handgelenken und im Fußbereich sowie komplexen Verletzungen

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Berlin-Tegel (TXL)8,0 km
  • Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF)23,0 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • S-Bahnhof Halensee1,0 km
  • Bahnhof Berlin-Charlottenburg2,0 km

Weitere Ärzte

Dr. - Karl Schmoranzer - Kniechirurgie - Berlin

Dr. med.
Karl Schmoranzer

Leitender Oberarzt

Dr. - Burkhard Finke - Kniechirurgie - Berlin

Dr. med.
Burkhard Finke

Oberarzt

Lars Kirstein - Kniechirurgie - Berlin


Lars Kirstein

Oberarzt

Dr. - Uwe Simon - Kniechirurgie - Berlin

Dr. med.
Uwe Simon

Oberarzt

Dr. - Cara Winter - Kniechirurgie - Berlin

Dr. med.
Cara Winter

Oberärztin