Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Komplett arterielle Koronarchirurgie
  • Herzklappenchirurgie, Rekonstruktion und Ersatz
  • Herznahe Aortenchirurgie
  • Minimal-invasive Herzchirurgie
  • Rhythmuschirurgie
  • Katheter-gestützte Aortenklappenimplantation (TAVI)

Wir über uns

Prof. Schmoeckel ist Chefarzt der Herzchirurgie am Herz-, Gefäß- und Diabeteszentrum der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg. In seiner Abteilung führt Prof. Schmoeckel sämtliche Behandlungs- und Therapieverfahren der Erwachsenen-Herzchirurgie durch.

Zu den Schwerpunkten der Herzchirurgie Hamburg gehören die Bypassoperation von Herzkranzgefäßen (Koronararterien), die Reparatur und der Ersatz von Herzklappen sowie die Chirurgie der herznahen Hauptschlagader (Aorta). Da die Asklepios Klinik St. Georg ein Klinikum der Maximalversorgung ist, behandeln Prof. Schmoeckel und sein Team Patienten mit Herzerkrankungen im Notfall auch rund um die Uhr. Darüber hinaus bietet die Herzchirurgie in Hamburg umfassende herzchirurgische Beratung für Erwachsene an. Operationen werden in hochmodern ausgestatteten Operationssälen nach dem aktuellen Stand der Medizin, sicher und schonend, ausgeführt. Dabei achtet Prof. Schmoeckel darauf, dass das Behandlungskonzept an der speziellen Situation des Patienten ausgerichtet ist.

Die Abteilung verfügt über eine 16-Betten-Intensivstation sowie über eine 12-Betten Intermediate Care Station. Nach der Operation stehen Physiotherapeuten bereit, um frühzeitig mit rehabilitativen Maßnahmen zu beginnen. 

Patienten mit Erkrankungen der Herzklappen benötigen häufig künstliche Herzklappen. Beim Einsatz dieser Herzklappen setzt Prof. Schmoeckel immer häufiger anstelle einer konventionellen Herzoperation auf ein kathetergestütztes Verfahren, die sog. Katheter-interventionelle Herzklappenimplantation (TAVI), bei der der Klappenersatz in Kooperation mit der Kardiologischen Abteilung mithilfe eines Katheters über die Leiste, die Achsel oder den Hals eingebracht wird.

Sind Herzkranzgefäße nicht mehr durchgängig und können diese Verschlüsse oder Engstellen über Stents etc. nicht offen gehalten werden, muss die Blutversorgung des Herzens durch Annähen von Umgehungen (Bypässe) dieser Stellen sichergestellt werden. Für diese Bypässe werden an der Herzchirurgie Hamburg fast nur körpereigene Arterien aus dem Brustkorb verwendet. So kann die Durchblutung des Herzmuskels über Jahrzehnte sichergestellt werden.

Die Bypassoperationen werden meist am ruhenden Herzen unter Verwendung einer Herz-Lungen-Maschine durchgeführt, die während der Operation die Funktion des Herzens und der Lunge übernimmt und so den Körper mit ausreichend Sauerstoff versorgt. Prof. Schmoeckel und sein Team können aber auch bei schwerkranken Herzpatienten Bypassoperationen am schlagenden Herzen durchführen ("off pump").

Bei Eingriffen an der Aorta setzt die Herzchirurgie in Hamburg auf moderne Verfahren, wie die antegrade Hirnperfusion und Hybridprothesen mit endovaskulären Gefäßstützen (Stents), um die relativ hohe Sterblichkeit und neurologische Komplikationen, die bei den klassischen Verfahren auftreten, zu reduzieren. Die enge Kooperation zu Spezialisten der Gefäßchirurgie und Angiologie ist hier ein großer Vorteil.

Diagnostisches Leistungsspektrum

In Kooperation mit der Kardiologischen, Radiologischen und Nuklearmedizinischen Abteilung im Hause sind alle diagnostischen Verfahren für Herzerkrankungen etabliert:

  • Linksherzkatheter incl. Bestimmung der FFR, Optische Kohärenztomographie (OCT)
  • Elektrophysiologische Untersuchung (EPU)
  • Computertomographie
  • Magnetresonanztomographie
  • Echokardiographie / Stressechokardiographie
  • Myokardszintigraphie
  • Ergometrie

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Koronare Bypassoperationen, komplett arteriell, T-Graft-Technik
  • Klappenrekonstruktionseingriffe (z.B. David-OP)
  • Klappenersatzoperationen
  • Katheter-interventionelle Herklappenimplantation (TAVI)
  • Kombinationseingriffe, Rezidiveingriffe
  • Rhythmuschirurgie (Ablation bei Vorhofflimmern)
  • Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter (Vorhofseptumdefekt, bikuspide Aortenklappe)
  • Herztumore
  • Herznahe Aortenchirurgie
  • Implantation von Herzunterstützungssystemen (Assist Devices)
  • Operation bei Panzerherz (Perikarditis constrictiva)

Besondere Angebote / Service / Zimmer

Die AK St. Georg liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zur Außenalster, viele Patientenzimmer erlauben einen direkten Blick darauf. Eine Verständigung auf Deutsch oder Englisch ist Standard, einige Mitarbeiter sprechen auch weitere Fremdsprachen wie Russisch, Türkisch, Arabisch, Farsi etc., so dass Dolmetscher nur in wenigen Fällen benötigt werden. In unmittelbarer Nachbarschaft des Krankenhauses befinden sich mehrere Hotels unterschiedlicher Preisklassen, so dass eine Unterbringung von Angehörigen problemlos erfolgen kann.
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Herzchirurgie

Spezielle Krankheiten

  • Koronare Herzerkrankung
  • Erkrankungen der Aorta
  • Herzklappenerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Infarktkomplikation
  • Angeborene Herzfehler im Erwachsenenalter

Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Hamburg8 km

Bahnhöfe in der Nähe

  • Hamburg Hauptbahnhofca. 500 m

Weitere Ärzte

Dr. med.
Ralph Bader

Ldt. Oberarzt

Priv.-Doz. Dr. med.
Stephan Geidel

Ldt. Oberarzt