Prof. Dr. med. Klaus Herrlinger - Gastroenterologie, Hamburg - Lebenslauf

Theoretische Ausbildung

1989-1992 Studium der Humanmedizin (Julius-Maximilians-Universität Würzburg)
1992-1996 Studium der Humanmedizin (Christian-Albrecht-Universität Kiel)
1995-1996 Praktisches Jahr (Universitätskliniken Kiel und Basel/Schweiz)


Klinische Ausbildung

1996-2001 Arzt im Praktikum und Assistenzarzt in der Medizinischen Klinik der Medizinischen Universität Lübeck

2001-2006 Assistenzarzt Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart
(Abteilung für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie)

2004 Forschungsaufenthalt an der Universität Oxford

seit 1/2006 Oberarzt am Robert-Bosch-Krankenhaus

Herbst 2006 Liverpool School of Tropical Medicine, Liverpool, UK

seit 7/2011 Chefarzt Innere Medizin I,
Asklepios Klinik Nord-Heidberg in Hamburg
(Allgemeine Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Onkologie, Infektiologie und Diabetologie)

Zusatzbezeichnungen


2003 Zusatzbezeichnung „Notfallmedizin“
2003 Facharzt für Innere Medizin
2005 Zusatzbezeichnung „Infektiologe DGI“
2006 „Diploma of Tropical Medicine“ (Liverpool School of Tropical Medicine)
2007 Facharzt für Gastroenterologie
2007 Zusatzbezeichnung „Diabetologie DDG“
2009 Zertifikat „Gastroenterologische Onkologie“ der DGVS

Mitgliedschaften


1999 Deutsche Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen
2000 Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin
2003 Deutsche Gesellschaft für Infektiologie
2007 Deutsche Gesellschaft für Diabetologie
2009 European Crohn’ and Colitis Organisation (ECCO)
2009 German IBD Study Group (GISG)
2014 Norddeutsche Gesellschaft für Gastroenterologie

Konsensuskonferenzen zur Diagnostik und Behandlung chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen

2005 Mitglied der Konsensuskonferenz für die Colitis ulcerosa (DGVS)
2007 Leiter der Sektion Diagnostik der Konsensuskonferenz für den Morbus Crohn (DGVS)
2008 Mitglied der Europäischen Konsensuskonferenz für den Morbus Crohn (ECCO)
2009 Leiter der Sektion Diagnostik der Konsensuskonferenz für die Colitis ulcerosa (DGVS)
2011 Mitglied der Europäischen Konsensuskonferenz für die Colitis ulcerosa (ECCO)
2012 Leiter der Sektion Diagnostik der Konsensuskonferenz für den Morbus Crohn (DGVS)


Forschung

1994-1996 Doktorarbeit im Institut für Immunologie der Christian-Albrecht-Universität Kiel (Arbeitsgruppe Prof. Karin Ulrichs)

1998-2001 Forschung in der Arbeitsgruppe Prof. Stange
Abteilung für Gastroenterologie, Medizinische Universitätsklinik Lübeck

seit 2001 Arbeitsgruppe Prof. Stange am RBK in Kooperation mit dem
Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie

2004 Forschungsaufenthalt in der Arbeitsgruppe von Professor Derek P. Jewell, Gibson Laboratories, Radcliffe Infirmary, Oxford, UK


Promotion und Habilitation


1994-1997 Promotion am Institut für Immunologie der Christian-Albrecht-Universität Kiel (Arbeitsgruppe Prof. Karin Ulrichs)
Thema: „Untersuchungen zur zellvermittelten Immunantwort in der Anordnung Mensch-anti-Schwein“

Juni 2006 Habilitation an der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
für das Fach Innere Medizin
Thema: „Neue klinische Aspekte in Diagnostik und Therapie chronisch
entzündlicher Darmerkrankungen“

Dez. 2010 Außerplanmäßige Professur an der Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau für das Fach Innere Medizin