Univ.-Prof. Dr. med. Guido Gerken - Gastroenterologie, Essen - Wissenschaft

Wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die klinische Gastroenterologie; akutes und terminales Leberversagen. Insbesondere molekularbiologische Pathomechanismen zum akuten Leberversagen und der Fibrose-Progression der chronischen Lebererkrankungen; Evaluierung der Mini-Laparoskopie in der Diagnostik chronischer Lebererkrankungen und bei Tumorerkrankungen; Regionale, nationale und internationale klinische Studien; Einsatz von innovativen Therapieverfahren bei funktionellen Magen-Darmerkrankungen, chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa), autoimmuner Hepatitis, viraler Hepatitis B und C und HIV-Koinfektion und hepatozellulärem Karzinom.

Mitgliedschaften in Fachgesellschaften
Arbeitsgemeinschaft universitärer Gastroenterologen (AUG)
Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)
American Association for the Study of Liver Diseases (AASLD)
Berufsverband Deutscher Internisten (BDI)
Bundesverband Gastroenterologie Deutschland (BVGD), Vorstandsmitglied
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS)
Deutsche Gesellschaft zum Studium der Leber (GASL)
Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)
Deutsche Leberstiftung
Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV)
Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG)
European Association for Gastroenterology and Endoscopy
European Association for the Study of the Liver (EASL)
European College of Nutrition (ECN)
Gastroenterologische Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saar (GAPRS)
Gastro-Liga
Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte (GDNÄ)
Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM)
Gesellschaft für Gastroenterologie in Nordrhein-Westfalen
HepNet West, Vorstandsmitglied
International Association for the Study of the Liver (IASL)
International Association of Pancreatology (IAP)
Rheinisch-Westfälische Gesellschaft für Innere Medizin (RWGIM)
Stiftung LebensBlicke zur Darmkrebsprävention, Regionalbeauftragter
Südwestdeutsche Gesellschaft für Innere Medizin (SWGIM)