Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Interventionelle Methoden bei Lungenkrebs
  • Lungenkrebsfrüherkennung
  • Photodynamische Therapien
  • Endoskopische Behandlung von obstruktiven Atemwegserkrankungen
  • Krebsdiagnostik
  • Lokalbehandlung bei bösartigen Erkrankungen der Atemwege

Wir über uns

Beschwerden lindern und Lebensqualität schaffen: Gezielte Eingriffe (Interventionen) an der erkrankten Lunge oder den Bronchien vornehmen, um Störungen zu erkennen und vor allem den Krankheitsverlauf positivzu beeinflussen, ist die Vorgehensweise der Interventionellen Pneumologie / Bronchologie. Die Abteilung verfügt über weltweit einzigartig ausgerüstete Untersuchungs- und Eingriffsräume mit modernster Technik. Für das Erkennen frühester Krebsformen aber auch die Behandlung von weiter fortgeschrittenen Tumorerkrankungen werden alle medizintechnischen Verfahren genutzt. Durch flexible und starre Endoskope wird diagnostiziert und behandelt. Um hoch effizient und gleichzeitig schonend arbeiten zu können, kommen beispielsweise kleinste Katheter mit Lichtleitern, Lasern, Ultraschall-, Hitze, und Kältesonden zur Anwendung. Höchstauflösende Videoendoskope, optische Fluoreszenzverfahren, endobronchialer Ultraschall und alle bekannten Techniken zur Gewebeprobeentnahme werden regelmäßig genutzt. Fachpathologen sind stets anwesend, so dass mittels Sofortzytologie in kürzester Zeit eine Diagnose gestellt werden kann. Vielen Tumorpatienten kann mit interventionellen Verfahren wie dem Einsatz thermischer Laser, photodynamischer Therapie, der Einlage von Stents, Sauerstoffsonden usw. geholfen werden.
Viele diagnostische und therapeutische Methoden kommen auch bei den unterschiedlichsten gutartigen Erkrankungen zum Einsatz, beispielsweise wenn die Atemwege verengt oder erschlafft sind. Zur Diagnostik von anfallsartigen Kehlkopfverkrampfungen (Vocal cord dysfunction) nutzen wir die Endospirometrie und andere Verfahren der funktionellen Bronchoskopie. Nach gezielter Abklärung von Luftnot und Husten kann eine medikamentöse oder apparative Therapie eingeleitet werden. Ein Behandlungsschwerpunkt ist die endoskopische Therapie bei Lungenemphysem. Alle Arten von Ventilen, Klebern und Spiralen werden zur Lungenvolumenreduktion eingesetzt. Hierzu wird vorher mit neuartigen Methoden bestimmt, welches Verfahren für den individuellen Patienten am besten geeignet ist. Geräte zur Atemunterstützung von COPD-Patienten werden in Zusammenarbeit mit Industriepartnern entwickelt und erprobt.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Feingewebliche, zytologische, mikrobiologische und molekularbiologische Untersuchungen
  • On-site Diagnostik
  • Starre und flexible hochauflösende Videochipendoskope
  • Optische Katheter
  • Fluoreszenzendoskope
  • Ultraschallendoskope
  • Verschiedene Laser
  • Dilatationsballons
  • Kryotherapiegeräte
  • Endospirometrie

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Krebsdiagnostik
  • Lokalbehandlung bei bösartigen Erkrankungen der Atemwege
  • Argon-Plasma-Koagulatoren
  • Photodynamische Therapien mit verschiedenen Sensitizern
  • Brachytherapie
  • Einsatz von Stents bei Behandlung von Verengungen der Atemwege oder der Speiseröhre
  • Endoskopische Behandlung von obstruktiven Atemwegserkrankungen (zum Beispiel mit Einlage von Ventilen, Blockern und Spiralen zur Emphysemtherapie)
Leading Medicine Guide

Ausgesuchter Experte im Fachbereich Bronchologie

Spezielle Krankheiten

  • Bronchialkarzinom
  • Lungenemphysem
  • Einengung der Luftröhre
  • Einengung der Speiseröhre
  • Unklare Luftnot
  • Luftröhrenerkrankungen


Anfahrt

Flughäfen in der Nähe

  • Flughafen Dortmund58 km – ca. 1 Stunde
  • Flughafen Düsseldorf31 km - ca. 35 Minuten
  • Flughafen Köln/Bonn70 km - ca. 50 Minuten

Weitere Ärzte

Dr. med.
Kaid Darwiche

Ltd. Oberarzt

Dr. med.
Rüdiger Karpf-Wissel

Oberarzt

Dr. med.
Heiko Hang

Oberarzt